Magazin Gesundheit

Eine weitere WordPress-Website


Leicht eine Sprache lernen
Hypersmash.com



Lebensmittel, die den Stoffwechsel verbessern und Ihren Körper heilen!

Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am 16. September 2013

Bestimmte Lebensmittel kurbeln den Stoffwechsel im Körper an. Wenn bestimmte Lebensmittel gegessen werden, so wird nicht nur der Stoffwechsel verbessert, sondern sie tragen zur Heilung von Krankheiten bei.
Sie werden sich vielleicht fragen, wieso kann man durch Essen eine Heilung bewirken?
Natürliche Lebensmittel reinigen Ihren Körper, weil diese reich an Nährstoffen sind. Mit heilenden Lebensmitteln, die Stoffwechsel anzukurbeln, können Sie Ihre Gesundheit durch die Beseitigung der Giftstoffe und unnützer Ballaststoffe verbessern. Weiterhin tritt auch ein nützlicher Nebeneffekt auf, in dem Sie leicht Gewicht verlieren.

1. Ausreichend Wasser trinken.

Täglich ausreichend natürliches Wasser trinken ist die wichtigste Grundlage für einen gesunden Körper. Wasser beugt der Dehydration (Entwässerung der Zellen) vor. Sind die Zellen in unserem Körper ausreichend mit Wasser versorgt, so werden alle Gifte und Ballaststoffe abtransportiert und der Stoffwechsel kann ungehindert in den Zellen erfolgen.

2. Heiße Paprikaschoten

Wussten Sie, dass heiße Paprikaschoten den Stoffwechselprozess im Körper beschleunigen können? Der Verzehr von Paprika verringert auch Ihr Verlangen nach anderen Lebensmitteln und verbessern zusätzlich die Durchblutung. Dies liegt daran, dass Paprika einen hohen Anteil an Capsaicin beinhaltet. Capsaicin hat eine antibakterielle und fungizide Wirkung. Eine Studie gezeigt, dass sich Paprika auch auf den Stoffwechsel erhöhend auswirkt.

3. Grüner Tee

Viele Studien haben die gesundheitlichen Vorteile von grünem Tee gezeigt. Grüner Tee erhöht Ihre Stoffwechselrate und enthält auch zahlreiche Antioxidantien, die den Körper heilen.

4. Zwiebeln

Zwiebeln helfen bei der Entgiftung Ihres Körpers und gleichzeitig bei der Gewichtsabnahme. Verantwortlich sind die reichlichen Ballaststoffe, Vitamin C, Schwefel und Quercetin. Quercetin wirkt als Radikalfänger.
Sie enthalten auch antioxidative Kräfte durch Flavonoide, ein hochwirksames Antioxidans.
Zwiebeln gehören zur Ernährung: Sie tragen zur Steigerung des Stoffwechsels und zur Reinigung des Körpers bei.

5. Beeren

Verschiedene Arten von Beeren, wie Heidelbeeren, Brombeeren, Himbeeren oder Erdbeeren sind sehr gute Früchte, welche viele Antioxidantien beinhalten. Diese steigern Ihren Stoffwechsel und könne wirklich bei der Gewichtsabnahme helfen.. Sie enthalten Fasern, Wasser, Carotinoide, Flavonoide und sind in der Lage alle Toxine zu eliminieren.

6. Rüben

Rüben sind ein weiteres gutes Lebensmittel für die Heilung. Sie sind reich an Vitaminen A und C, Antioxidantien, Eisen, Magnesium, Kalzium, Ballaststoffe und Folsäure. Alle diese Komponenten sind wichtig für den Körper und die Stoffwechselprozesse.

7. Grünkohl

Grünkohl ist ein anderes wichtiges natürliches Lebensmittel, welches nur sehr wenige Kalorien mit einem hohen Wasser- und Ballaststoffgehalt besitzt, was sich positiv zum Abnehmen eignet. Im Grünkohl befindet sich Vitamine A, C und K sowie Kalzium, Chlorophyll, Eisen, Flavonoide, Aminosäuren und Carotinoiden. Diese heilen Ihren Körper, verringern die Entzündung, beseitigen Toxine und wirken so zusammen auf die Steigerung des Stoffwechsels.

8. Brokkoli

Brokkoli hilft bei der Gewichtsabnahme. Es ist reich an Kalzium, welches gut für Ihre Knochen ist. Es enthält Vitamine A, C und K sowie Antioxidantien, Folsäure und Ballaststoffen. Brokkoli wird oft auch für die Entgiftung des Körpers verwendet. Es ist sehr nahrhaft und kurbelt den Stoffwechsel an.

9. Kokosnüsse

Kokosnüsse sind für die Heilung sehr gut. Die Kombination der Caprinsäure, Caprylsäure und Laurinsäure fördern den Stoffwechsel. Das bedeutet, der Körper nutzt schnell die Energie. Die Wahrscheinlichkeit der Speicherung von Fett wird damit verringert. Die Bestandteile der Kokosnuss stabilisieren den Blutzuckerspiegel, sind entzündungshemmend und antibakteriell.
Unraffiniertes Kokosnussöl hat eine opake weiße Farbe, die bei Temperaturen unter 76 Grad erstarrt. Raffiniertes Öl ist dagegen flüssig. Es gibt viele Produkte aus der Kokosnuss, wie Kokosmilch, Kokoswasser, Kokosmehl, Kokosbutter uvm. Mehr zu den Kokosnüssen.

10. Algen

Algen beinhalten eine erhebliche Menge an Jod für die Schilddrüse. Eine gesunde Schilddrüse hat Einfluss auf eine bessere Gewichtsabnahme. Algen reinigen das Blut und somit auch Ihren Körper.

11. Zitrusfrüchte

Alle Zitrusfrüchten wie Orangen, Limetten, Grapefruits, Zitronen beinhalten eine Menge Wasser, Vitamine A und C, Flavonoide (hochwirksame Antioxidanzien) und Ballaststoffe. Diese Komponenten reinigen Ihren Körper und steigern den Stoffwechsel, was die Gewichtsabnahme fördert.

Peter Rauch PhD

Quellen:
http://www.flora-flavonoids.eu/flavonoide-wirkung.html

http://www.health.harvard.edu/press_releases/benefit_of_drinking_green_tea

http://www.phoenixhelix.com/2013/03/17/healing-foods-coconut/

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19345452

http://www.medicinenet.com/dehydration/article.htm


Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

Ausreichend Wasser trinken

Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am 15. August 2012

Nach dem gegenwärtigen Erkenntnisstand gibt es ohne Wasser kein Leben. Die Stoffwechselprozesse bei Pflanzen, Tieren und bei uns Menschen erfolgen in flüssiger Phase. Wasser bildet den Bestandteil der Körperflüssigkeiten und Zellen. Bei Neugeborenen besteht der Körper zu 70 Prozent und bei Erwachsenen zu 50 Prozent aus Wasser.

Der Stoffwechselprozess in und zwischen den Zellen ist sehr komplex. Der molekulare Transport in einfachen und höheren Organismen ist bisher nicht vollständig geklärt (siehe unten [1]).
Vom Blut werden die Nährstoffe und der Sauerstoff zu den Zellen transportiert. Von den Zellen werden Kohlendioxid und Stoffwechselnebenprodukte abgeführt. Je nach Aufgabe der Zelle im gesamten Organismus werden unterschiedliche Stoffe benötigt und es fallen auch verschiedene Endprodukte an, die abgeführt werden müssen. Ein Mangel an Körperflüssigkeit führt zur Reduzierung des Stoffwechsels. Bei gestörtem Stoffwechsel, zum Beispiel zelluläre Dehydratation, kommt es Anlagerung von diesen Endstoffen im Körper. Die anfallenden Säuren und Toxine müssen dann durch extrazelluläres Wasser neutralisiert werden, damit den Organen kein Schaden zugefügt wird. Langfristig kommt es zu verschiedenen Krankheiten bzw. Die Entstehung dieser wird unterstützt.

Unser Körper benötigt zum Beispiel etwa 600 verschiedene Nährstoffe, die immer an die richtigen Zellen Transport werden müssen. Die Aufrechthaltung der richtigen Flüssigkeitshöhe in unserem Körper ist daher sehr wichtig.

Daher ist zur Aufrechterhaltung aller Stoffwechselfunktionen in unserem Körper täglich etwa 2,5 Liter Wasser aufzunehmen. Die genau Menge hängt von der Körpergröße, der körperlichen Betätigung und dem Klima ab. Flüssigkeit ist nicht nur Tee, Kaffee, Bier oder Mineralwasser, sondern es befindet sich in vielen Nahrungsmitteln, wie in Obst und Gemüse. Allerdings ist Flüssigkeit nicht gleich das Wasser mit optimalen Eigenschaften, was unser Körper benötigt. Eine wichtige Eigenschaft des zu trinkenden Wassers ist die Oberflächenspannung. Das ist der Grad des Zusammenhaltes der Wassermoleküle untereinander. Durch die Oberflächenspannung wird die Oberfläche des Wassers möglichst gering gehalten (Wassertropfen). So hat zum Beispiel Leitungswasser eine Oberflächenspannung von etwa 73 dynes/cm2, und die intra- und extrazellulären Flüssigkeiten des menschlichen Körpers liegt bei 43 dynes/cm2. Die Wassermoleküle im menschlichen Körper sind Raum orientiert und haben eine bestimmte Struktur, welche mit der im Leitungswasser und das Mineralwasser nicht übereinstimmt. Daher muss diese Struktur erst verändert werden, bevor sie vom Organismus vollständig aufgenommen werden kann. Ebenso ist Wasser nach einer Hitzehandlung unstrukturiert. Die molekulare Bildung zwischen den H-O-H Fraktionen sind gebrochen und das Wasser hat nicht mehr die Flüssigkristallform. Um dieses Wasser wieder zu kristallisieren, benötigt der Körper zusätzliche Energie. Wasser zum Beispiel aus einem Gletscher hat ein zusätzliches Elektron und ist dadurch strukturiert. Quellwasser oder gar Gletscherwasser wird so vom Körper besser absorbiert.

Über die Körperausscheidungen verlieren wir ständig Flüssigkeitsmengen. Dieser Mangel führt zunächst zu Durst, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und Kopfschmerzen. Unser Organismus leidet seit dem frühen Alter immer unter Durst, was zur Dehydrierung (Entwässerung) führt. Der Zustand wird chronisch. Mit zunehmendem Alter verringert sich der Wassergehalt in den Zellen, solange bis sich das Verhältnis von Wasser in den Zellen und außerhalb der Zellen von 1,1 auf 0,8 verändert. Den Durst fühlen wir nicht immer und gerade im höheren Alter, wenn die Geschmacksempfindungen zurückgehen, trinken wir einfach zu wenig. Alkohol oder Kaffee sind keine geeigneten Durstlöscher. Sie reduziert eher die Menge des Wassers im Organismus. So müssen starke Kaffeetrinker zusätzlich ausreichend Wasser trinken, da es sonst zur Entwässerung kommt.

Aber auch beim Sport ist auf eine richtige Flüssigkeitsaufnahme zu achten. Es ist keine Schwäche, wenn neben der Trainingsstätte eine Flasche mit geeigneter Trinkflüssigkeit steht oder mitgeführt wird. So kann gleichmäßig der Flüssigkeitsverlust ausgeglichen werden. In dem Artikel „was bei der Flüssigkeitsaufnahme zu beachten ist„, erfahren Sie mehr darüber.

Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »