Gesundheit und Familie

Nelia auf der Burg Hohnstein in der Sächsischen Schweiz

Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am 18. Juli 2013

Beeindruckt von der wundersch√∂nen An- und Aussicht von der Bastei in der S√§chsischen Schweiz wollten wir auch noch das kleine St√§dtchen Hohenstein mit der Burg Hohenstein ansehen. Die Burg ist circa 650 Jahre alt und hat eine wechselvolle Geschichte. Heute wird die Burg als Museum und zum Teil wieder als Jugendherberge genutzt. Der Burggarten mit der Freilichtb√ľhne sowie zahlreiche Veranstaltungsr√§ume bieten gute Bedingungen f√ľr Veranstaltungen. Beeindruckend ist die sch√∂ne Aussicht von der Burg in das St√§dtchen und die sch√∂ne Umgebung. Kleine Kaffees und Restaurants bieten ausreichende M√∂glichkeiten die Urlauber und Wanderer zu versorgen. Ein Besuch dieser sch√∂nen Gegend lohnt sich.


Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Nelia auf der Bastei Juli 2013

Erstellt von Peter Rauch am 17. Juli 2013

Die S√§chsische Schweiz ist ein sehr sch√∂nes Erholungs- und Wandgebiet in der N√§he von Dresden. Das besondere Merkmal dieses Gebirge sind die gro√üen Sandsteinfelsen, die nicht nur zum Klettern einladen. Die engen T√§ler und Schluchten haben ihren besonderen Reiz. Zahlreiche Wanderwege durchqueren diese einmalige Landschaft. Nicht um sonst lieben die Dresdner ihre Stadt auch wegen dieser angrenzenden Landschaft an der Elbe. Die Bastei ist einer der sch√∂nsten Sehensw√ľrdigkeiten und geh√∂rt seit 200 Jahren zu den bekanntesten Naturdenkm√§lern Deutschlands. √úber die 76,5 m lange Basteibr√ľcke gelangt man in einer H√∂he von 165 m √ľber der Elbe zu der Felsenburg Neurathen. Die Basteibr√ľcke ist das Wahrzeichen der S√§chsischen Schweiz.
Die Bastei befindet sich an der Elbe zwischen der kleine Stadt Wehlen und dem Kurort Rathen. Von hier kann man sehr schön den Lilienstein, die Festung Königstein und weitere Berge sehen. Ein Besuch ist sehr empfehlenswert.


Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Nelia in Wernigerode 2013

Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am 17. Juli 2013

Wernigerode wird als bunte Stadt am Harz bezeichnet. Nahe dem Brocken ist es ein Magnet f√ľr Touristen, Erholungsuchende sowie Wanderer. Im Stadtzentrum sind viele Restaurants, L√§den und Pensionen, alle sch√∂n in der N√§he. So, wie es eine Frau liebt, alles zusammen, sch√∂n bummeln und in die sch√∂nen Gesch√§fte gehen. Ein Besuch dieser sch√∂nen Stadt lohnt sich. Von hieraus kann man sch√∂ne Wanderungen durch die Harzlandschaft durchf√ľhren oder mit der Brockenbahn auf den Brocken fahren. Das war eigentlich auch unser Ziel, aber wir waren bis zum Abend in der Stadt bummeln.


Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Nelia in Quedlinburg Juli 2013

Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am 17. Juli 2013

Im Juli 20013 besuchte ich Quedlinburg eine 1000-j√§hrige UNESCO Welterbe-Stadt am Harz. Hier gibt es sehr sch√∂n restaurierten Fachwerkgeb√§uden aus sechs Jahrhunderten. Es sind insgesamt circa 1200 Fachwerkbauten, kleine verwinkelte Gassen, Pl√§tze und nat√ľrlich auch f√ľr mich sch√∂ne L√§den. Es ist einer der gr√∂√üten Fl√§chendenkmale in Deutschland. Weitere Informationen unter Quedlinburg

Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

Nelia in der Dahlener Heide

Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am 17. Juli 2013

Die Dahlener Heide ist ein waldreiches Naherholungsgebiet circa 45 km östlich von Leipzig.
Trotz der in den letzten Jahren entstandenen Seenlandschaft um Leipzig hat die Attraktivit√§t der reizvollen abwechslungsreichen Landschaft nicht viel eingeb√ľ√üt. Diese leicht h√ľglige Landschaft eignet sich besonders f√ľr Wanderungen auf den gut erschlossenen Wanderwegen. Hier gibt es kleine sehr sch√∂ne Ausflugsgastst√§tten, kleine Hotels und Pensionen.
Wir haben eine kleine Radtour im Juli 2013 durchgef√ľhrt. Die Strecke begann am Sanatorium Schmannewitz am kleinen Badesee vorbei, die Ortschaften Bucha, Zeuckeritz, Reutnitz und Lausa. Beim Zeigen des alten ehemaligen Dorfkonsums kam wir in das Gespr√§ch mit sehr netten Bewohnern des kleinen Ortes und wurden auch gleich zu ihnen eingeladen. Etwas, was in Deutschland nur noch sehr selten vorkommt und in der Ukraine noch sehr verbreitet ist. Wir fuhren 2 Stunden sp√§ter in Richtung Taura. Von hier nach Sitzenrode nach Ochsensaal. Hier besuchten wir Bekannte, mit denen wir zu dem nahegelegenen Dammm√ľhlenteich fuhren. Hier hatte mein Mann als kleines Kind 1959 das erste Mal gezeltet. In der Zwischenzeit entstanden eine riesige Bungalowsiedlung und ein sehr gro√üer Zeltplatz. Heute sind hier viel weniger Menschen als noch vor ein paar Jahren. Zur√ľck √ľber Ochsensaal fuhren wir wieder nach Schmannewitz.


Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »