Sydora online MagazineWohnen - Gesundheit - Familie


   Sydora  ::  Sydora-Blog  |   Gesundheit  |  Wohnen   |  Kontakt  |  Datenschutzerklärung  
Blogbeiträge

Alle Beiträge


Nelia Sydoriak
Nelia Sydoriak
Nelia Sydoriak Facebook Nelia Sydoriak Twitter mail linkedin ok.ru vkontakte xing tumblr

Abonnieren
Meta
Anmelden



abnehmen Cholesterinspiegel Depressionen Diabetes Diät Ernährung ernährungsweise EU-Richtlinie Gesundheit Haut Kinderwunsch Krebs Nahrungsmittel Naturheilverfahren Nelia Sydoriak Peeling Schwimmen schöne Figur schöne Haut wasser
Weitere Projekte:
Hier können Sie Ihre Sanierungskosten kalkulieren
Begriffe im Baulexikon
Ideen zum Bauen und Wohnen
Gewinn oder Verkaufspreise kalkulieren
Länderinformationen
Сильнейшая защита от всего негатива и опасностей!

Darmsanierung & Darmreinigung – Darm natürlich entgiften

Erstellt von Nelia am 1. März 2019

Mit dem Thema Darmsanierung & Darmreinigung befassen sich sehr viele Veröffentlichungen in Fachzeitschriften, in Büchern und auch im Internet. An dieser Stelle stellen wir einen kleinen Überblick zusammen, welche Möglichkeiten es gibt den Darm auf natürlich weise zu entgiften. Es soll als Ergänzung zu den schulmedizinischen Kenntnissen dienen. Die Tipps, welche Sie hier erfahren, sollten Sie vorher auch mit Ihrem Hausarzt besprechen.

Der Darm und seine Bedeutung für die Gesundheit

Der Darm spielt auch eine äußerst wichtige Rolle bei der Entstehung von Allergien. Es gibt viele Belege für diesen Zusammenhang, obwohl die Allergiker dies oft nicht wissen. Es ist sehr wichtig, dass der Darm richtig funktioniert. Dazu sollte der Darm einmal am Tag entleert werden. Ist das nicht der Fall, so werden mit der Zeit scheinbar unbedeutende Probleme entstehen. Das sind nicht Probleme, welche mit Koliken und Schmerzen verbunden sind. Diese entstehen unbemerkt.

Der Darm trägt nicht nur zum Auftreten allergischer Symptome bei, sondern verursacht auch Erkrankungen, wie Entzündungen des Dickdarms, Entstehung von Magengeschwüre sowie Erkrankungen der Gallenblase und des Darmkrebses. Aber auch die Entstehung von Migräne, Akne, Depression und Aggressivität können mit der ungünstigen Darmfunktion in Verbindung stehen. Um diese unerwünschte Wirkungen zu vermeiden, muss das Verdauungssystem in einem gesunden Zustand halten werden.

Wie funktioniert das Verdauungssystem?

Der Verdauungsprozess beginnt in der Mundhöhle. Mit dem gründlichen Kauen wird das Essen mit Speichel getränkt. Das ist sehr wichtig, daher müssen Sie ruhig essen und an jedem Stück etwa 30 Kaubewegungen ausführen, damit die Nahrung mit gut zerkleinert und mit dem Speichel getränkt in den Magen gelangt.

Magen

Durch die Speiseröhre gelangt Nahrung in den Magen. Sein Fassungsvermögen beträgt etwa 1,5 Litern vom Ein- bis zum Ausgang. Der Magen ist mit starken Muskeln ausgestattet. Unabhängig davon sollte die Essenportion nicht zu groß sein und etwa 300 g betragen. Im Durchschnitt beträgt die Verweildauer einer leichten und ausgewogenen Ernährung im Magen etwa 2 bis 3 Stunden. Schwer verdauliche Nahrungsmittel (wie Fischkonserven) können bis zu acht Stunden im Magen verbleiben. Im Magen kommt es mithilfe des Enzyms Pepsin und einigen anderen Substanzen zu einer Eiweißspaltung. Dieses Enzym wirkt nur in einer sauren Umgebung des Magensaftes, der auch Bakterien abtötet. Das ist auch der Grund, weshalb nicht nach, sondern mindestens 10 Minuten vor dem Essen am besten Wasser getrunken werden soll, damit der Verdauungsprozess nicht gestört wird.

Die teilweise verdaute Nahrung aus dem Magen gelangt dann in den Dünndarm, wo die Schleimhaut im Inneren des Darms die Nährstoffe aufnimmt. Als Nächstes dringen die Nährstoffe in die Kapillaren des Kreislaufsystems und in die zentralen Lymphgefäße ein, wo sie in alle Teile des Körpers transportiert werden.

Der anschließende etwa zwei Meter lange Dickdarm (Blinddarm, Dickdarm und Rektum) absorbiert Elektrolyte, einige Vitamine und Wasser aus dem Brei des Essens, das heißt, er hält sie im Körper zurück. In diesem Darm leben die so genannten nützlichen Bakterien (Lactobacilus acidofilus und Bifidus) welche für die allgemeine Gesundheit eine wichtige Rolle spielen. Diese nützliche Mikroflora hat zusammen mit dem schützenden Lymphgewebe die Aufgaben die Bekämpfung pathogener Mikroben. Bis zu 70% des lymphatischen Gewebes des Verdauungssystems befinden sich in den Darmwänden.

Die Darmschleimhaut besteht aus einer einzelnen Zellschicht, welche alle zwei Tage erneuert wird und lediglich 0,025 Millimeter dick ist. Diese Schicht trennt den Darminhalt vom Kreislaufsystem. Der Zustand dieser extrem dünnen Schicht bestimmt die Qualität des Eindringens der Nährsubstanzen in die Blut- und Lymphkreisläufe. Es ist daher äußerst wichtig, den Darm in einem guten Zustand zu halten.

Die nachteilige Einflüsse auf die Darmaktivitäten

Die Funktionsweise des Verdauungssystems ist nicht so einfach. Störungen führen zu schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen. Das System ist relativ stabil und kann lange ungünstige Ernährungsgewohnheiten kompensieren. Aber es kommt dann ein Moment, in dem dieses Verdauungssystem nicht mehr korrekt arbeitet und es entstehen Krankheiten.

Schlechte Gewohnheiten, wie das hastige oder unterwegs Essen, tragen nicht zur Verdauung bei. Zu viel essen, belastet das Verdauungssystem, besonders wenn oft fetthaltige Lebensmittel verspeist werden. Die Bauchspeicheldrüse wird Überlastung und die Verdauung verschlechtert sich.
Bei einer schlechten Verdauung erfolgt die Bildung einer unzureichende Menge des Enzyms, was den Abbau der Nahrung im Dünndarm erschwert.

Ebenso führen Nahrungsmittel, wie raffinierter Produkte mit chemischen Zusätzen, Obst und Gemüse mit Spuren von Pestiziden, zu einer Verringerung der Darmfunktion.

Diese Faktoren führen zu einer chronischen Reizung der Darmschleimhaut, zu einer Entzündung der Wände sowie des Gallengangs und der Bauchspeicheldrüse. Die Folge einer schlechten Verdauung ist eine unzureichende Aufnahme der für den Körper notwendigen Nährstoffe. Das ist besonders bei älteren Menschen zu beachten, da diese in der Regel weniger essen und wenn dann diese Funktion eingeschränkt wird, kommt es zu einem akuten Nährstoffmangel an lebenswichtigen Vitaminen und Spurenelementen.

Kohlenhydrate und Zucker werden im Darm durch Fermentation in Alkohol umgewandelt. Das Lebensmilieu der nützlichen Bakterien im Darm wird unterdrückt, welche normal das Wachstum von Pilzen verhindern. Diese nützlichen Bakterien helfen dem Immunsystem, Infektionen und unerwünschte Mikroorganismen zu bekämpfen. Der Mangel an nützlichen Bakterien ist eine ernsthafte Gefahr für das körperliche und geistige Gleichgewicht.

Wie erfolgt eine Darmreinigung und Darmsanierung?

Sie haben im vorgehenden Abschnitt erfahren, welche wichtige Bedeutung der Darm und die Darmreinigung für unsere Gesundheit hat. Ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung der Darmgesundheit die Lebensmittel, welche wir täglich essen. Die Nahrungsaufnahme von Grünzeug, Getreide, Gemüse und Algen tragen zur Entwicklung der nützlichen Darmbakterien bei, welche die Populationen bösartiger Bakterien wie Escherichia coli und Pilze vom Candida-Typ bekämpfen. Diese Bakterien und Pilze gedeihen bei übermäßigem Verzehr von Fleischprodukten und können die Darmschleimhaut schädigen.

Aber auch Arzneimittel, wie zum Beispiel Antibiotika, zerstören die Darmflora. Wird Aspirin auf leeren Magen eingenommen, so wird die Schleimhaut des Verdauungstraktes zerfressen. Steroide und auch ausgewählte Nahrungsergänzungsmittel können sich negativ auf die Schleimhaut auswirken. Zu den Reizstoffen der Darmschleimhaut gehören Kaffee, Zucker, Alkohol, Kakao, Tabak und einige Gewürze.

Hat man über viele Jahre die Mikroflora des Darms geschädigt, so bedarf es eine große Willenskraft, das Verdauungssystem wiederherzustellen. Es ist unmöglich, den Darm innerhalb von zwei Wochen zu heilen und seine Mikroflora wiederherzustellen, es kann mehrere Monate dauern, bis die normale Darmfunktion wieder hergestellt ist.

Es ist auch nicht gut, wenn praktisch über Nacht die Ernährungsweise umgestellt wird, da Lebensmittel, wie rohes Gemüse und Getreide, im problematischen Darm schwer verdaulich sind. Es sollte daher schrittweise erfolgen. Diese Umstellung sollte in Absprachen mit Ihrem Arzt erfolgen. Sehr wichtig ist das ausreichende Trinken von möglichst gutem (weichen) Wasser (Quellwasser), was es in der Stadt und in vielen Gebieten in Deutschland leider nicht gibt.

Die Nahrungsmittel sind gründlich zu kauen und es wird eine Pause zwischen den Mahlzeiten von vier Stunden empfohlen, um den Magen nicht zu überlasten. Ebenso sollte nach 19 Uhr nur noch eine leichte Kost zu sich genommen werden, da etwa ab 21 Uhr die Bauchspeicheldrüse nicht mehr arbeitet. Die Speisen verbleiben sonst über viele Stunden im Verdauungstrakt.

Darmspülung

Bekannt ist die Darmreinigung bzw. Darmspülung durch das allmähliche Einführen einer dosierten Wassermenge in den Darm, die bis zum Anfang des Dickdarms gepumpt wird. Nur sollte man überlegen, ob dieses Verfahren auch in der Natur vorkommt. Sicherlich kann durch diese Darmspülung kurzzeitig die Wirkung aber nicht die Ursache beseitigt werden.

Alternative Methoden

Eine alternative Methoden ist die Darmreinigung mit Kräutern. Sie ist sehr gut für den Körper, da die Reinigung allmählich und sanft ist, was für den Körper keine große Belastung darstellt. Eine gute Reinigung des Darms erfolgt mit Nelken, Knoblauch, Fenchelsamen, und Ingwer-Extrakt. Ein Stück Knoblauchzehe in der Speise und nach dem Essen ein kleines Stück die Wirkstoffe von Ingwer oder 3 Nelken unter der Zunge gehen sofort in das Blut. Der ehemalige englische Premierminister Winston Churchill sollte z. B. nach dem Essen immer 3 Nelken gegessen haben. Er wurde über 90 und war bis zum hohen Alter geistig fit.

Nach Prof. Ivan Pavlovich Neumyvakin kann die Reinigung des 12 Fingerdarms mit einem Esslöffel Honig auf ein Glas heißes Wasser erfolgen, welches am Morgen auf den nüchternen Magen getrunken wird. Diese Flüssigkeit gelangt gleich in den 12 Fingerdarrn. Hier erfolgt die Beseitigung des ganzen Schmutzes. Nach seiner Ansicht kommen von hier die Probleme im ganzen Darm.

Neumyvakin Ivan Pavlovich schlägt auch ein Rezept für Verstopfung vor. Sie nehmen in gleichen Mengenteilen Backpflaumen und Feigen (Verhältnis 2 Pflaumen und 1 Feige) und 1 Teelöffel Koriander. Das wird zu einer Paste verarbeitet. Die Paste sollte nicht länger als ein Monat im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

Gesundheit und eine schöne Figur

Erstellt von Nelia am 19. Mai 2017

Viele Frauen möchten gern schlank und gesund sein. Aber manchmal ist es nicht immer möglich, schlank auszusehen, ohne die Gesundheit zu gefährden. Es ist daher wichtig zu wissen, wie man essen muss, um gleichzeitig schlank und gesund zu bleiben.

Die richtige Diät und Fitness

Viele Menschen machen unterschiedliche Diäten und sind mit den Ergebnissen nicht zufrieden. Deshalb ist es wichtig vor der Diät zu wissen, wie viel und welches Nahrungsmittel man essen muss, um durchweg die Kondition und Gesundheit zu erhalten. Es existiert die verbreitete Meinung, dass mit den Jahren die Tochter immer mehr der Mutter ähnelt. Das heißt, wenn Sie dreißig Jahren alt ist, bekommt Sie das Übergewicht ihrer Mutter und die anderen altersbedingten „Reize“, so erwartet es zwangsläufig auch die Tochter. Unsere Fitness kann aber beeinflusst werden. Die Kombination aus einer gesunden, ausgewogenen Ernährung und Bewegung wird es Ihnen immer erlauben, in jedem Alter eine schöne Figur zu haben. Dies hängt nur von Ihrem Charakter und Wunsch ab. In diesem Sinne, wünsche ich Ihnen alles Gute. Bis später!

Nelia Sydoriak

Nelia Sydoriak

Abgelegt unter Gesundheit, Lifestyle und Familie | Keine Kommentare »

Durchschlafprobleme – Ursachen und Tipps

Erstellt von Nelia am 5. Mai 2016

Über acht Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Schlafstörungen. Ein ernstes Problem, wobei oft die sogenannten Durchschlafprobleme ins Spiel kommen, die die mehrstündige Erholungsphase auf unangenehme Art unterbrechen. Warum das Schlafen in manchen Fällen so schwerfällt, ist auf sehr unterschiedliche Faktoren zurückzuführen, die den eigenen Lebensstil, aber auch die Schlafatmosphäre betreffen.

Durchschlafprobleme – mögliche Ursachen

Warum Sie von Schlafstörungen heimgesucht werden, hängt von individuellen Faktoren ab. In seltenen Fällen können ernsthafte Erkrankungen des Hirns, Atemprobleme oder auch eine psychische Erkrankung Schuld an den nächtlichen Problemen sein.

Oft sind die Ursachen aber wesentlich banaler und weniger besorgniserregend. Daher kommen auch ein falsches Kissen, das entweder zu hart oder zu weich für die bevorzugte Schlafposition ist, oder auch eine unpassende Matratze durchaus infrage.

Außerdem zeichnen sich Durchschlafprobleme auch bei Personen mit nächtlichem Harndrang ab oder bei jenen, die unter leichten Verstimmungen, Burnout oder Depressionen leiden. Tatsächlich sind Depressionen – laut einer Studie der Universität Göttingen – sogar einer der häufigsten Gründe für Schlafstörungen. Dicht gefolgt von Alltagsstress, der Ihrer Nachtruhe zusetzen kann.
Schlaf bildet als Erholungsphase allerdings eine Art Grundgerüst für eine harmonische Beziehung zwischen Körper und Geist. Wer nicht genug oder zu wenig schläft, wird schneller krank, ist unausgeglichen und weniger belastbar. Das kann zu Stimmungsschwankungen, ernsten chronischen oder psychischen Erkrankungen oder auch Problemen im Alltag und Berufsleben führen – ein echter Teufelskreis.
Ein guter Grund also, mögliche Ursachen zu erkennen und schnell zu handeln.

Nikotin, Alkohol und Medikamente

Raucher leiden nachweislich häufiger unter einem schlechteren Schlaf als Nichtraucher. Schuld ist das Nikotin, das in der Schlafphase für Entzugserscheinungen sorgt, die für unruhige Nächte verantwortlich sind. Das gilt ebenso für Medikamente, die den Schlaf beeinflussen können. Zu denen zählen übrigens auch Schlafmittel, da sie die Durchschlafphase bei regelmäßigem Gebrauch stark einschränken. Eine ähnliche Wirkung hat auch Alkohol auf Ihren Körper. Zwar mag das Einschlafen nach einem Glas Wein leichter sein, Sie wachen allerdings nach kurzer Zeit wieder auf und sind am folgenden Tag weniger erholt.

Die drei genannten Ursachen lassen sich vergleichsweise recht leicht beheben. So hilft es, den Beipackzettel von Medikamenten gründlich zu lesen und gegebenenfalls einen Arzt aufzusuchen, sollten Schlafstörungen als Nebenwirkungen auftreten. Auch der Verzicht auf Alkohol und Nikotin schafft Abhilfe. Raucher können als Alternative zur Rauchentwöhnung eine E-Zigarette in Erwägung ziehen. Nikotinfreie Liquids helfen dabei Schlafprobleme zu lindern. Diese Methode eignet sich insbesondere für jene Raucher, die das eigentliche „Rauchritual“ nicht aufgeben wollen.

Wenn Schichtdienst, Stress und Sorgen das Schlafen erschweren

Im Privatleben und im Job läuft nicht immer alles rund. Stress, Sorgen und Kummer können Ihnen zu schaffen machen, was spätestens am Abend, wenn Geist und Körper abschalten sollen, offensichtlich wird. Das Ein- und Durchschlafen fällt Ihnen schwer, negative Gedanken belasten Sie und ebenso Ihre Schlafphase. Ähnlich ergeht es auch jedem, der im Schichtdienst tätig ist und einen ständig wechselnden Schlafrhythmus in Kauf nehmen muss. Besonders Nachtschichten setzen dem Körper zu, da die Ruhephase am Tag weniger erholsam und oft auch kürzer ist.

Da sich Stresssituationen oder auch Kummer nicht einfach „wegdenken“ lassen, ist es schwer, diese Problematik aus dem Weg zu räumen. Oft sind solche Lebenssituationen allerdings zeitlich begrenzt, weshalb die Schlafprobleme mit dem Ausbleiben von Stress oder Sorgen auch wieder nachlassen. Viele Menschen schwören auch auf Entspannungsmethoden wie beispielsweise Yoga oder autogenes Training, um vom stressigen Alltag abzuschalten. Dauerhafte Probleme dieser Art müssen allerdings von einem Therapeuten behandelt werden, damit sie nicht in Depressionen umschlagen.
Schichtarbeiter hingegen müssen grundsätzliche Veränderungen am Arbeitsplan durchsetzen – vielleicht im schlimmsten Fall den Arbeitsplatz wechseln. Oft hilft es bereits, die Nachtschicht auf wenige Tage zu beschränken, anstatt eine ganze Woche in der Spätschicht zu arbeiten.

Optimales Schlafklima schaffen

Wie gut Sie schlafen, hängt nicht nur vom Lebenswandel oder psychischen Aspekten ab. Auch die Schlafatmosphäre trägt einen wichtigen und großen Anteil zum Schlafklima bei.

Die WHO hat festgestellt, dass elektromagnetische Felder von elektrischen Geräten erzeugt und durch leitfähige Materialien – wie Metalle – in den Körper induziert werden können. [1] Auch wenn das Forschungsfazit im Hinblick auf die gesundheitlichen Auswirkungen noch aussteht, spüren viele Menschen bei Metallfreiheit eine Besserung ihres Schlafzustandes. Besonders hervorzuheben sind Massivholzbetten, wie zum Beispiel aus Zirbe. Diese sind nicht nur metallfrei, sondern verbreiten darüber hinaus durch ätherische Öle ein besonderes Aroma.

So erleichtert die Zirbe das Einschlafen, sorgt für eine durchgehende Schlafphase und hilft sogar Asthmatikern, Atemprobleme einzuschränken. Die Zirbe ist in Form von Betten, Möbeln oder auch Kissen eine echte Bereicherung für Ihr Schlafzimmer. Egal, ob Sie unter Durchschlafproblemen leiden oder nicht.

Eine tiefe Schlafphase entspannt und bereitet auf alle Herausforderungen des folgenden Tages vor. Wem der Schlaf fehlt, der leidet unter zahlreichen Einschränkungen, die sich nicht nur auf die Gesundheit, sondern auch auf den Geist auswirken. Durchschlafprobleme zu behandeln und die Ursache zu erkennen, ist daher enorm wichtig, um Seele und Körper wieder in Einklang zu bringen. Oft gelingt Ihnen das bereits durch kleine Eingriffe und Veränderungen Ihrer Lebensgewohnheiten. Umdenken und Handeln rentiert sich also. Für Sie und Ihren Schlaf.

[1] www.who.int/peh-emf/about/en/whatareemfgerman.pdf

Autorenname: Hannes Bodlaj
Position: Geschäftsführer

Hannes Bodlaj

Hannes Bodlaj ist Geschäftsführer vom Zirbenbett Shop LaModula aus Villach in Kärnten. „Besser schlafen, gesünder wohnen“ lautet das Motto des Erfolgsunternehmens. Hannes Bodlaj’s Aufgabenbereich umfasst dabei die strategische Ausrichtung und Entwicklung des Unternehmens, sowie die Finanzen.

Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

Das Geheimnis der Gesundheitserhaltung bis zum hohen Alter!

Erstellt von Nelia am 28. November 2015

Die Gesundheitserhaltung hat wenig mit abnehmen und Diät zu tun. Sondern es müssen wesentlich mehr Einflussfaktoren beachtet werden. Ob ich ein oder zwei kg mehr wiege, ist weniger von Bedeutung. Sie sollten sich in Ihrem Körper wohlfühlen.

Führen Sie „Hungerkuren“ durch, so kann es schnell zu einem Mangel an bestimmten Vitaminen und Mikronährstoffen. Die Funktionen der einzelnen Körperzellen werden eingeschränkt. Es werden sehr unterschiedliche Diäten angeboten und ihre Vorzüge beschrieben. Hierzu mehr unter Gesundheit erhalten.

Die Abnehmindustrie ist nicht daran interessiert, dass Sie schlank werden. Dann verdient diese Industrie kein Geld mehr an den teuren Programmen, wie Pillen und Säftchen.

Wir benötigen keine Diät, wenn wir abwechslungsreiche und naturbelassene Nahrungsmittel zu uns nehmen. Dies gibt es leider kaum noch. Stattdessen werden mehrheitlich industriell verarbeitet Produkte auf dem Markt angeboten. Es ist erstaunlich, was die Mehrheit der Bevölkerung isst. Die dann vom Arzt verschriebenen Pillen sorgen für die Lebenserhaltung. Sie mildern die negativen Auswirkungen der ungeeigneten Nahrungsmittel.

Bei der Auswahl von gesunden Nahrungsmitteln sollten Sie lieber nicht sparen. Lieber bei einem teuren Auto. Ein preiswerteres Auto transportiert Sie genauso gut, aber Sie haben etwas für die Erhaltung Ihrer Gesundheit getan.

Der älteste Mensch auf der Erde ist 180 Jahre alt und wohnt in Indien.

Fehlende Bewegung und Aktivitäten

Hatten die Menschen früher durch ihre körperliche Arbeit ausreichend Bewegung, so fehlt diese heute. Lange Arbeitswege mit dem Auto und sitzende Tätigkeiten im Büro schaffen nur wenig körperliche Abwechslung.

Zwar ist der Besuch eines Fitnessklubs besser als gar keine Aktivität. Aber was soll das, Sie fahren oder laufen zu diesem Klub oder fahren sogar die kurze Strecke mit dem Auto, um dort auf ein Fahrrad oder ein Laufband zu steigen. Suchen Sie sich lieber auch andere Möglichkeiten.

Wichtig ist, dass Sie nicht erst im frühen Rentneralter anfangen Sport zu treiben. Weil es langsam dort und dort anfängt, zu knacken und der Arzt es empfohlen hat.

Weitere Gesundheitsfaktoren

Ebenso wichtig ist die Wohnumwelt. Nicht alles, was „öko“, „grün“ heißt, unterstützt die Gesundheit. Der Energiesparwahl fordert dichte Fenster. Schadstoffe in der Raumluft werden ungenügend abgelüftet. Etwa in 3,5 Millionen Wohnungen hat sich die Konzentration an Schimmelpilze erhöht.

Waren in den Wohnungen früher nur wenige elektrische Geräte vorhanden, so wird unser Körper einem immer höheren Anteil an Elektrosmog ausgesetzt.

Ebenso wurden bis etwa 1960 nur vorwiegend Naturbaustoffe für den Hausbau und die Raumausstattung verwendet. Oder Essig oder Soda putzen genauso gut und das WC und die Küche verwandelt sich nicht in ein chemisches Laboratorium.

Für eine glückliche Wohnumwelt gehören aber auch die örtlichen Angebote an Bildung, eine interessante Arbeit mit entsprechendem Einkommen, die Umwelt und Gemeinsinn (jemand für mich da, wenn ich Hilfe benötige).

Für die Gesundheitserhaltung bis zum hohen Alter spielen viele Faktoren eine Rolle, besonders die Ernährungsweise, der Lebensstil und das Wohnumfeld. Die Alterung ist eine Reduzierung des Energieüberschusses unseres Körpers.

Diese junge Frau Phillies Suze ist 92 Jahre alt. Das Geheimnis finden Sie hier auf der russischen Webseite econet.ru

Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

Die Eigenschaften von Mineralwasser eBook

Erstellt von Nelia am 5. Juni 2014

Mein eigentliches Fachgebiet sind die Feuchtetransportprozesse in porösen Wandkonstruktionen und die Tauwasserbildung in Wohngebäuden. Diese Feuchte (Wasser) beeinflusst den Wachstumsprozess von Bakterien und Schimmelpilze, welche sich in der Raumluft befinden. Ein Einfluss der Wohngebäude auf unsere Gesundheit. Damit habe ich mich auch etwas intensiver mit dem hochinteressanten Thema Wasser und den Einfluss auf die Stoffwechselprozesse in unserem Körper befasst.

Gesundheit und Wasser

Inspiriert hat mich auch der Einfluss von Frau Nelia Sydoriak, welche sich seit vielen Jahren mit einer natürlichen gesunden Ernährung und Lebensweise beschäftigt.

War während meiner Kindheit das Wasser trinken aus der Wasserleitung noch eine selbstverständlich, so hat sich durch den Einfluss unseres Konsumdenkens diese Ansicht verändert. Wir haben uns von der natürlichen Ernährung wegbewegt.

In den ukrainischen Karpaten erfolgt auch eine Bewertung des Grundstücks bzw. Haus nach der Qualität des Wassers aus dem Brunnen auf dem Grundstück. Zur Beurteilung welches uns vom Eigentümer das klare Brunnenwasser zu kosten angeboten.

Herausgekommen ist das nachfolgende kleine Buch zum Thema ausgewählte Einflussfaktoren des Wassers auf unseren menschlichen Körper. Bisher werden auch von Ärzten und von vielen Ernährungsexperten die Flüssigkeit in Lebensmitteln oder Getränke mit dem natürlichen Mineralwasser gleichgesetzt. Natürlich muss die verbrauchte Wassermenge über das Atmen und den Schweiß wieder ersetzt werden. Und dabei hilft auch die Flüssigkeit in den Früchten. Das Verspeisen der Früchte hat den Vorteil der Vitamin- und Mineralstoffaufnahme.

Wasser hat unterschiedliche physikalisch-chemisch Eigenschaften, die für die Aufnahme der Zellen in unserem Körper von Bedeutung sind.
Wird über viele Jahre eine ungeeignete Flüssigkeit getrunken, wie zum Beispiel Kaffee oder Bier, so trägt dies zur Dehydratation bei, schadend unserer Gesundheit und verkürzt sogar unsere Lebenserwartung. Es ist daher wichtig, dass unsere Körperzellen ständig mit ausreichendem Wasser versorgt werden. Eine ausreichende Flüssigkeitsmenge verbessert die einzelnen Stoffwechselprozesse in unserem Körper. Dies ist die wichtigste Grundlage für die Erhaltung der Gesundheit bzw. für den natürlichen Heilungsprozess unseres Körpers.

Dipl.-Ing.oec., Chem.-Ing. Peter Rauch Ph.D.

Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

Rauchen und die Auswirkungen auf die Gesundheit.

Erstellt von Nelia am 6. Dezember 2013

Obwohl alle wissen, dass Rauchen schädlich für die Gesundheit ist, erliegen die Menschen immer wieder dieser Sucht.
Mehr als 800 chemische Bestandteile gefährden unsere Gesundheit. Allerdings wirken die Substanzen im Tabakrauch wechselseitig verstärkend oder abschwächend.

Weshalb sich junge Menschen diesem Laster verschreiben, hat sicherlich unterschiedliche Gründe. Das Problem beginnt allerdings dann später, wenn man sich das Rauchen wieder abgewöhnen möchte. Da ich selbst nie geraucht habe, kann ich mich nur schlecht äußern und gute Tipps zur Raucherentwöhnung geben. Mein Freund hatte sehr stark geraucht, ca. 2 oder mehr Schachteln pro Tag. Da wir eine Zeit zusammengearbeitet hatten, war der Qualm für mich als Nichtraucher sehr unangenehmen, die Sachen stanken und ich hatte am Abend starke Kopfschmerzen. Er hatte es irgendwann geschafft, nicht mehr zu rauchen. Mit der Folge einer großen Gewichtszunahme. Er hatte als Ersatz viele Bonbons gelutscht und mehr gegessen. Wie lange er es durchgehalten hatte, weiß ich nicht mehr. Nach zwei Jahren hatte er dann wieder angefangen und mehr geraucht als vorher. Nikotinpflaster usw. hatten ihn unterstützt, aber nicht zu einer vollständigen Entwöhnung beitragen können. Sicherlich hätte eine E-Zigarette, wie zum Beispiel das Modell EVOD, die es damals noch nicht gab, mehr helfen können.

Rauchen
Unser tunesischer Bekannter nutzte jede Gelegenheit, zu der Zigarette zu greifen. Hier in der Stadt Medenine. Aufgefallen war mir, dass die tunesischen Männer, besonders in unserem Alter, furchtbar braune bis dunkelbraune Zähne haben.

Nikotin, die Gefahr für unsere Gesundheit

Der wirksame Bestandteil des Rauch-, Schnupf- und Kautabaks ist das Nikotin C10H14N2.
Der französische Gesandte Nicot schickte 1560 Samen der Tabakpflanze (Nicotiana) von Portugal nach Paris. Nikotin kommt in der Tabakpflanze vor, wo es in der Wurzel gebildet und mit dem Strom der Säfte in die Blätter kommt. Wahrscheinlich stellt es ein unverwertbares Endprodukt des Stoffwechsels der Pflanze dar.
Reinstes Nikotin ist farblos, konzentriert ist Nikotin übel riechend und bräunlich. Annähernd reines Nikotin wurde in der Landwirtschaft zur Schädlingsbekämpfung verwendet.

Nikotin ist ein Bestandteil des Tabakrauchs. Bereits 1/15 g reines Nikotin wirkt auf den Menschen tödlich, wenn es zum Beispiel durch Nahrung oder über die Blutbahn aufgenommen wird. Diese hohe Konzentration wird beim Rauchen natürlich nicht aufgenommen. Es wird nur ein kleiner Teil des Nikotins im Körper aufgenommen. Ein Teil des Nikotins verbrennt in der Glimmzone, sammelt sich im Stummel an und ein Teil des eingeatmeten Nikotins wird wieder ausgeatmet.

Erkrankungen durch den Tabakrauch

Typische Erkrankungen sind:

Atemwegserkrankungen, Bronchialkrebs, Kehlkopf- und Lungenkrebs, Herzinfarkt, Allergien, Arteriosklerose, Osteoporose, Raucherbein und anderes.

In Deutschland sterben jährlich 110000 bis 140000 Menschen als Folge des Rauchens, davon 43000 an Krebs, 37000 an Herz- und Kreislauferkrankungen, 20000 durch Atemwegserkrankungen, 3000 Nichtraucher durch Passivrauchen [1] und 80000 Beine von gefäßgeschädigten Rauchern werden jedes Jahr amputiert.
Weltweit sterben täglich 13.400 und jährlich 4,9 Millionen Menschen [2] als Folge des Rauchens. Das Rauchen verändert die Haut und lässt diese älter aussehen. Die Finger und vor allem die Zähne bekommen einen unschönen braunen Farbton. Wird in den Wohnungen geraucht, so ist eine öftere Renovierung erforderlich. Der Geruch kann trotz einer größeren Lüftungszahl nicht vollständig verhindert werden. Es fallen nicht nur hohe Kosten für den Zigarettenkonsum an, sondern auch hohe Folgekosten. Geld, welches man besser für die Erhaltung der Gesundheit, wie Kuren, sportliche Aktivitäten und einen schönen erholsamen Urlaub ausgeben könnte.

Quelle:
[1] (Spiegel Nr.24/2006 S. 69 und 73)
Raaf, Hermann; Chemie des Alltags A-Z, Ein Lexikon der praktischen Chemie, Herder Freiburg Basel Wien, 27. Aufl. 1990, S. 189f
[2] Marktanzeiger News / Ausgabe Nr. 261 / Hamburg, den 27.07.2007 – ISSN 1610-3599
Daunderer, Max; Gifte im Alltag, C.H.Beck`sche Verlagsbuchhandlung München 1999, S. 167f

Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

Für die Gesundheit ausreichend bewegen

Erstellt von Nelia am 23. Juni 2013

Einen gesunden Körper und eine schöne Figur bekommt man nicht allein oder von Diätpillen schlucken. Neben der ausgeglichen vitaminreichen Ernährung ist auch ausgeglichener Tagesablauf erforderlich. Stress führt nicht nur zur psychischen Belastung, sondern schädigt auch unsere inneren Organe. Oft versucht man den Stress durch zusätzliche Nahrungsaufnahme (Bonbons, Kaffee o. ä. abzubauen.) Das ist der falsche Weg. Unsere Biologie ist so, dass unser Körper Bewegung benötigt. Bewegungsarmut führt zur Reduzierung des Stoffwechselprozesses, was auch eine Ursache vieler Krankheit ist. Man kann dieses Defizit durch den Besuch einer Sauna oder Fitnesscenter ausgleichen. Was man unabhängig, wie man Zeit hat, auch regelmäßig nutzen sollte. Bei ausreichender Bewegung werden Glückshormone produziert. Es ist auch ein aktiver Ausgleich zur täglichen Arbeit und baut Stress ab.
Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, in dem man die Bewegung mit etwas Nützlichem verbindet. Ich zum Beispiel gehe regelmäßig schwimmen.
Hier im Video in den Schwimmhallen in Leipzig beim Postschwimmverein Leipzig

Neben den Gartenarbeiten gibt es bei unserem Haus immer etwas zu tun. Natürlich ist das abbrechend der Betonplatte keine leichte Arbeit, die man jeden Tag machen sollte. Aber wenn man jeden Tag etwas macht, dann wird es auch fertig. Man ist an der frischen Luft und muss nicht unproduktiv im Fitnessklub Gewichte stemmen.
Das Pflastern des Weges habe ich das erste Mal gemacht. Es hat mir viel Spaß gemacht.

Abgelegt unter gesundes bauen, Gesundheit | Keine Kommentare »

Die Finnische Sauna, für Ihre Gesundheit

Erstellt von Nelia am 31. Januar 2013

SaunaDie klassische Form der Sauna in Deutschland, ist die finnische Sauna. Sie hat gegenüber anderen Saunen den Vorteil, dass sie fast überall ohne Probleme aufgestellt oder eingebaut werden kann.
Der Vorteil der Benutzung einer finnischen Sauna besteht in der Verbesserung der Durchblutung der Haut. Durch das Schwitzen bei der hohen Temperatur zwischen 70 bis 100 °C und einer sehr niedrigen Luftfeuchte bis 15 % werden die im Körper angesammelten Giftstoffe ausgeschieden.

Gleichzeitig fördert die Wärme den Stoffwechselprozess, was sich langfristig auf den Körper positiv auswirkt. Die Lungen werden höher beansprucht, was zur Stärkung der Herzfunktionen und zur Verbesserung der Durchblutung des Körpers beiträgt. Insgesamt wird das Herz-Kreislauf-System positiv beeinflusst. Der Saunagang entspricht etwa einer Belastung wie beim Bergsteigen in 2500 m Höhe. Daher sollte alles auch in Ruhe und ohne Hektik gemacht werden.

Einmal hilft die Sauna sich zu entspannen und den Stress abzubauen und andererseits ergibt sich auch eine positive Wirkung auf die Haut. Neben dem positiven kosmetischen Effekt ergibt sich aber auch eine positive Wirkung auf Hautkrankheiten, wie Schuppenflechte, Ekzeme, Abschürfungen, Nesselsucht, Narben und nicht verheilte Wunden.
Neben der großartigen Möglichkeit zur Reinigung des Körpers von Giftstoffen, etwa 30 % werden über die Haut ausgeschieden, trägt die Wärme zur Wiederherstellung der Muskelfunktion bei.

Der Saunabesuch nach allen sportlichen Aktivitäten ist daher sehr zu empfehlen. Durch das Schwitzen verliert ein Erwachsener circa 1 kg Körperflüssigkeit. Was nur kurzzeitig ein Gewichtsverlust bedeutet, da man nach dem Saunabesuch den Flüssigkeitsverlust durch Mineralwasser oder ungesüßten Kräutertee wieder ausgleicht. Aber durch die Aktivierung des Stoffwechselprozesses erfolgt auch gleichzeitig eine bessere Verbrennung der Kohlenhydrate und sorgt für den Abbau der Fettzellen. Bei regelmäßigem Besuch der Sauna kann man sowohl eine Verbesserung der Vitalität des Körpers erreichen und eine schönere Figur bekommen.

Der Besuch einer finnischen Sauna ist ein Ritual. Man sollte sich daher viel Zeit für den Saunabesuch nehmen, welcher mindestens 1,5 Stunden, aber nicht länger als 3 Stunden dauert.

Auf dem Markt gibt es sehr unterschiedliche fertige Saunen, die man sich in den Garten als Saunahäuser oder in den Keller neben den Fitnessraum als Kabine aufstellen kann.

In diesem russischen Artikel Как правильно париться в бане женщине erfahren Sie, wie Sie mit einfachen Mitteln Zuhause ein russisches Dampfbad bauen können und wie es funktioniert.

Abgelegt unter gesundes bauen, Gesundheit | Keine Kommentare »

Секрет красивой кожи – Das Geheimnis einer schönen Haut

Erstellt von Nelia am 28. Januar 2013

Gesicht mit schöner Haut

Известно, что наша кожа отражает состояние здоровья в целом. Судить о здоровье человека можно по цвету кожи, её упругости и эластичности, сальности и влажности, а также по толщине слоёв. Считается, что здоровая кожа должна иметь розовый оттенок, благодаря хорошему кровоснабжению.

Чтобы ваша кожа оставалась дольше молодой и гладкой, хочу с вами поделиться рецептом. Возьмите стакан сливок с высоким процентом жирности. Аккуратно перемешайте сливка с мелкой солью до пастообразной консистенции.

Во время душа используйте эту пасту из соли и сливок в качестве пилинга для тела. Сделайте массаж всего тела круговыми движениями. Затем смойте остатки и проведите по коже рукой. Вы будете приятно удивлены. Таких результатов обычные современные средства не дают.

Es ist bekannt, dass unsere Haut insgesamt unser Befinden widerspiegelt.

Die Gesundheit einer Person kann durch die Farbe der Haut, seine Elastizität, Fettigkeit und Feuchtigkeit sowie die Hautdicke beurteilt werden. Eine gesunde Haut hat dank einer guten Blutversorgung einen rosafarbenen Farbton.

Damit Ihre Haut länger jung und glatt bleibt, möchte ich Ihnen ein Rezept verraten. Nehmen Sie ein Glas Sahne mit hoch konzentriertem Fettgehalt. Die Sahne vermischen Sie akkurat mit einer kleinen Menge Salz bis zur pastösen Konsistenz.
Beim Duschen verwenden Sie diese Paste aus dem Salz und der Sahne als Peeling für den Körper. Massieren Sie den ganzen Körpers in kreisförmigen Bewegungen. Dann waschen Sie die Reste ab und streichen Sie über die Haut. Sie werden angenehm überrascht sein. Mit den gewöhnlichen modernen Mitteln werden solche Ergebnisse nicht erreicht. Die Haut wird wirklich samtig, glatt und jugendlich.

Für die Hautpflege sind die Produkte mit Aloe Vera sehr zu empfehlen.
Weitere Produkte unter Produkte für die Gesundheit und Schönheit

Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

Die gesundheitlichen Vorteile einer finnische Sauna

Erstellt von Nelia am 28. Januar 2013

Die Finnische Sauna ist in Finnland beheimatet, wo sich in jeder zweiten Wohnung eine Sauna befindet. Wenn sich in den Wohnungen keine eigene Sauna befindet, so werden gemeinschaftliche Saunen genutzt. Diese befinden sich in der Regel im Keller oder im Erdgeschoss des Wohngebäudes. In Finnland wohnen circa 5 Millionen Menschen, die 2 Millionen Saunen benutzen. In Deutschland ist diese Sauna am weitesten verbreitet.
Sauna
Heute orientieren sich immer mehr Menschen nach einem gesunden Lebensstil. Was versteht man unter einer gesunden Lebensweise? Das ist nicht nur die Vermeidung von Alkoholgenuss und Rauchen. Zur Gesundheitserhaltung gehören ausreichende Bewegung und regelmäßig Sport, eine gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und frische Luft. Für die Heilung des Körpers und der Erhaltung der Gesundheit kann aber auch die Finnische Sauna wirksam beitragen.
Viele Ärzte glauben, dass eine Finnische Sauna eine großartige Möglichkeit zur Reinigung des Körpers von Giftstoffen ist und ebenso zur Wiederherstellung der Muskelfunktion beiträgt. Deshalb ist die Nutzung der Sauna nach dem Training oder alle sportlichen Aktivitäten zu empfehlen. Die Sauna hilft sich zu entspannen, Stress abzubauen, und natürlich wirkt sich dies auch positiv auf die Haut aus.
Wussten Sie, dass unsere Haut den allgemeinen Gesundheitszustand widerspiegelt. Den Gesundheitszustand einer Person lässt sich durch die Farbe der Haut, seine Elastizität, Fettigkeit, Feuchtigkeit sowie die Hautdicke beurteilen. Eine gesunde Haut sollte eine leichte rosarote Färbung haben, welche eine gute Blutversorgung anzeigt.
Die Vorteile der Finnischen Sauna liegen darin, die Gesundheit und die Vitalität zu verbessern und die allgemeine Stimmung anzuheben.

Der Vorteile der finnischen Sauna

Die Finnische Sauna verbessert die Durchblutung der Haut und gibt gleichzeitig einen positiven kosmetischen Effekt, ohne Allergie, wie es bei vielen Kosmetika vorkommen kann. Die Sauna hat auch eine positive Wirkung auf die Hautkrankheiten, wie Schuppenflechte, Nesselsucht, Ekzeme, Abschürfungen, Akne, Narben und nicht verheilte Wunden.
Die Finnische Sauna ist für die Gesundheit gerade wegen ihres optimalen Verhältnisses zwischen Luftfeuchtigkeit und Temperatur gut. Die Temperatur in der Finnischen Sauna liegt zwischen 70 bis 100 °C und die Luftfeuchtigkeit ist sehr niedrig und liegt nur zwischen 5 bis 15 %. Wegen der geringen Feuchte wird die Wärme leicht übertragen. Die Wärme bewirkt das Schwitzen und fördert so die Ableitung der im Körper angesammelten Giftstoffe und verbessert die Stoffwechselprozesse im Körper. Die eingeatmete heiße Luft regt die Durchblutung der Schleimhäute der Atemwege an und bewirkt so ihre Kräftigung. Ebenso trägt die Sauna zur Lockerung aller Muskelgruppen bei. Während eines Saunabesuches verliert ein Erwachsener bis zu 1 kg Körpergewicht durch den Wasserverlust.

Der positive Einfluss der finnischen Sauna auf den Körper

    • Verbessert das Herz-Kreislauf-System (10 Minuten in der Sauna entspricht äquivalent der Belastung durch schnelles Gehen oder Joggen). Die Lungen arbeiten härter, das Herz wird gestärkt und die Durchblutung des Körpers verbessert sich. Insgesamt hat das einen positiven Effekt auf das Herz-Kreislauf-System.

Saunabesuch

    • Der Saunabesuch fördert die Gewichtsabnahme. Durch das Schwitzen verliert man sein Gewicht durch die Wasserabgabe. Durch das Trinken wird diese Gewichtsreduzierung aber schnell wieder ausgeglichen. Das trägt nicht unmittelbar zur Gewichtsabnahme bei. Aber auf der anderen Seite werden die Stoffwechselvorgänge im Körper verbessert. Der schnelle Blutfluss erhöht den Stoffwechsel, die Energie wird intensiver genutzt und Kohlenhydrate verbrannt! Wer die Sauna regelmäßig besucht, wird nach einiger Zeit einen positiven Effekt feststellen.
    • Der Zustand der Haut verbessert sich, sie wird restauriert, von abgestorbenen Zellen gereinigt und die ihre Atmung verbessert.
    • Die Sauna hilft Toxine und Verunreinigungen loszuwerden. Circa 30 % aller unerwünschten und schädlichen Körpersubstanzen werden beim Schwitzen durch die Haut ausgeschieden.
    • Die Atmosphäre in der Sauna sorgt für Entspannung, für die Verbesserung der Vitalität und wirkt beruhigend sowie entspannend.

Was ist bei der Benutzung einer Sauna zu beachten.

Die Sauna sollte man völlig nackt benutzen. Wenn dies nicht möglich ist, nimmt man ein gewöhnliches Betttuch (Leinentuch) und wickelt es um den Körper, so wie die antike griechische Toga.

Ebenso wird ein großes Handtuch zum Abtrocknen nach der Dusche und zum Hinlegen, Badeschuhe sowie eine Strickmütze oder ein Filzhut zur Vermeidung der Überhitzung des Gehirns benötigt.

Vor dem Saunagang ist sich gründlich zu duschen. Dabei ist aber keine Seife oder Duschgel zu verwenden, damit die Haut den natürlichen Fettfilm behält und vor dem Austrocknen geschützt wird. Die Haut wird mit einem Handtuch durch Abtupfen getrocknet. Die Haut soll möglichst nicht trocken gerieben werden, damit keine Rötungen auftreten. Auch das Haar muss trocken sein.
Während des Saunaganges können je nach Wunsch Masken und Massagebürsten verwenden werden.

Für die Benutzung der finnischen Sauna sollte man sich viel Zeit nehmen, mindestens 1,5 Stunden. Es ist ein Ritual. Es sollten 3 Saunagänge durchgeführt werden. Der Saunabesuch sollte nicht länger als 3 Stunden dauern.

Vor dem Saunabesuch sind alle metallischen Gegenstände, wie Schmuck und Uhren, abzulegen, damit diese nicht die Haut verbrennen.

Vor dem Saunabesuch sollte man seinen Hausarzt konsultieren. Gerade als Anfänger sollte man die Sauna mit „Vorsicht“ benutzen.

In der Sauna liegt man auf dem ausgebreiteten Handtuch. Dabei liegt der Kopf auf der gegenüberliegenden Seite des Ofens. Hände und Arme sind entlang des Körpers angeordnet. Die Schenkel und Knie sollen etwas höher sein als der Kopf. Dadurch wird sichergestellt, dass der Blutfluss zum Gehirn erfolgt. Es ist ruhig, bei leicht geöffneten Lippen zu atmen. Sind mehre Etagen in der Sauna, so beginnt man auf der unteren Liegefläche, da es hier kühler ist.

Anfänger sollten 3-4 Minuten und Stammgäste 5-7 Minuten die Sauna benutzen. Anschließend verlässt man diese ohne schnelle Bewegung und kühlt sich ab. Die folgende Entspannung beträgt 15-20 Minuten. Danach können die Zeiten des Saunaganges länger werden, aber nicht länger als 15 Minuten. Neulinge und Menschen mit Übergewicht wird eine höhere Anzahl der Saunagänge empfohlen. Es ist aber kürzere Dauer zu wählen.

In den Pausen zwischen den Saunagängen ist der Körper von den Händen und Füßen in Richtung Körper abzukühlen, dann kann eine kalte Dusche oder ein Tauchbad genommen werden. Die Temperatur des Wassers ist allmählich abzusenken. Ebenso kann in den Pausen etwas Mineralwasser, Kräutertee oder Saft getrunken werden. Es soll aber nicht vollständig die verlorene Flüssigkeit ausgeglichen werden, da sonst sich die Ausscheidung der Schadstoffe und der Reinigungseffekt verringert werden. Erst nach dem Saunabesuch ist ausreichend Mineralwasser oder ungesüßter Kräutertee zu trinken.

Der Besuch in einer deutschen Sauna

Eine Sauna sollte ohne Bekleidung benutzt werden. In Deutschland ist dies gemischt, „textilfreie Bereiche“, so heißt das in der Toskana Therme Bad Sulza. Diese Vokabel sind für einen Ausländer weniger bekannt. In den USA, Japan und auch in der Ukraine ist dies nicht üblich und verstößt dort gegen die Moral.
Mit dem Eintrittspreis bezahlt man alle Angebote, auch wenn man die Sauna aus religiösen und ethischen Gründen nicht benutzen darf.

Das Umlegen eines Leinentuches oder eines großen Handtuches ist nur mitten im Raum möglich, da sich hier Fächer für die Ablage befinden. Die Duschen werden gemeinsam von Frauen und Männer genutzt. Vor und nach dem Saunagang ist der ganze Körper (normal) gründlich zu säubern, also auch der Intimbereich.

Es ist auch sehr traurig, was auf der bildhaften Saunaanweisung steht. Der überwiegende Teil der Saunabesucher sitzt die ganz Zeit und dazu viel zu lange. Es ist nirgendwo sichtbar eine Uhr, um die Zyklen einzuhalten. Es ist eben ein Spaßbad.

Dagegen gibt es in den Saunen beim Leipziger Sportbäderamt Zeiten für Damen und gemischt, sodass es keine Probleme gibt.

Nachfolgend können Sie sich eine schöne Sauna für Ihr Zuhause auswählen und einen guten Beitrag für die Erhaltung Ihrer Gesundheit leisten.

Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »