Magazin Gesundheit

Eine weitere WordPress-Website


Leicht eine Sprache lernen
Hypersmash.com



Das Geheimnis der Gesundheitserhaltung bis zum hohen Alter!

Erstellt von retep11 am 28. November 2015

Die Gesundheitserhaltung hat wenig mit abnehmen und Diät zu tun. Sondern es müssen wesentlich mehr Einflussfaktoren beachtet werden. Ob ich ein oder zwei kg mehr wiege, ist weniger von Bedeutung. Sie sollten sich in Ihrem Körper wohlfühlen. Werden „Hungerkuren“ durchgeführt, so kann es schnell zu einem Mangel an bestimmten Vitaminen und Mikronährstoffen. Die Funktionen der einzelnen Körperzellen werden eingeschränkt. Es werden sehr unterschiedliche Diäten angeboten und ihre Vorzüge beschrieben. Hierzu mehr unter Gesundheit erhalten.
Die Abnehmindustrie ist nicht daran interessiert, dass Sie schlank werden. Dann verdienen die keinen Geld mehr an den teuren Programmen, Pillen und Säftchen.

Wir benötigen keine Diät, wenn wir abwechslungsreiche naturbelassene Nahrungsmittel zu uns nehmen. Dies gibt es leider kaum noch. Stattdessen werden mehrheitlich industriell verarbeitet Produkte angeboten. Es ist erstaunlich, was die Mehrheit isst. Die dann vom Arzt verschriebenen Pillen sorgen für die Lebenserhaltung. Sie mildern die Wirkung.
Bei der Auswahl von gesunden Nahrungsmitteln sollten Sie lieber nicht sparen. Lieber bei einem teuren Auto. Ein preiswerteres Auto transportiert Sie genauso gut.

Der älteste Mensch auf der Erde ist 180 Jahre alt und wohnt in Indien.

Hatten die Menschen früher durch ihre körperliche Arbeit ausreichend Bewegung, so fehlt diese heute. Lange Arbeitswege mit dem Auto und sitzende Tätigkeiten im Büro schaffen nur wenig körperliche Abwechslung. Zwar ist der Besuch eines Fitnessklubs besser als gar keine Aktivität. Aber was soll das, Sie fahren oder laufen zu diesem Klub oder fahren sogar die kurze Strecke mit dem Auto, um dort auf ein Fahrrad oder einem Laufband zu steigen. Suchen Sie sich lieber auch andere Alternativen. Wichtig ist, dass Sie nicht erst im frühen Rentneralter anfangen Sport zu treiben. Weil es langsam dort und dort anfängt, zu knacken und der Arzt es empfohlen hat.

Ebenso wichtig ist die Wohnumwelt. Nicht alles, was „öko“, „grün“ heißt, unterstützt die Gesundheit. Der Energiesparwahl fordert dichte Fenster. Schadstoffe in der Raumluft werden ungenügend abgelüftet. Etwa in 3,5 Millionen Wohnungen hat sich die Konzentration an Schimmelpilze erhöht. Waren in den Wohnungen früher nur wenige elektrische Geräte vorhanden, so wird unser Körper einen immer höheren Anteil an Elektrosmog ausgesetzt. Ebenso wurden bis etwa 1960 nur vorwiegend Naturbaustoffe für den Hausbau und die Raumausstattung verwendet. Oder Essig oder Soda putzen genauso gut und das WC und die Küche verwandelt sich nicht in ein chemisches Laboratorium.

Für eine glückliche Wohnumwelt gehören aber auch die örtlichen Angebote an Bildung, eine interessante Arbeit mit entsprechendem Einkommen, die Umwelt und Gemeinsinn (jemand für mich da, wenn ich Hilfe benötige).

Für die Gesundheitserhaltung bis zum hohen Alter spielen viele Faktoren eine Rolle, besonders die Ernährungsweise, der Lebensstil und das Wohnumfeld.

Diese junge Frau Phillies Suze ist 92 Jahre alt. Das Geheimnis finden Sie hier auf der russischen Webseite econet.ru

Abgelegt unter gesundes bauen, Gesundheit | Keine Kommentare »

Was ist eigentlich Diät?

Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am 30. Mai 2014

Das Geschäft der Diät- und Schlankheitsindustrie

Wenn man bei Google den Begriff Diät eingibt, so werden (am 29.5.2014) 6.160.000 Ergebnisse angezeigt.
Betrachten wir zunächst einige dieser Anzeigen. „Ich habe 53 Pfund runder.“ Die Frage ist doch eher, wie sind diese 26,5 kg erst auf den Körper gekommen. Das sind 3 Eimer Wasser, die der Körper ständig zusätzlich mit sich herum trägt. Dass dann die Knochen von dieser Last irgendwann nicht mehr so richtig wollen, dürft verständlich sein. Die Haut bildet sich nach dieser Dehnung nur langsam zurück und viele hässliche Falten bleiben am Körper zurück. Der Chirurg soll anschließend die tadellose Wunschfigur zusammenschneiden.
12 kg in 6 Wochen – abnehmen mit…“ „Schlank im Schlaf, Trennkost, Eiweißdiät oder Kohlsuppen-Kur?“ Warum beginnt man dann darüber nachzudenken, wenn man bereits etwas zu groß ist?
Die beste Diätpille 2014“ oder „5 verbotene Lebensmittel„. focus.de stellt 55 Diäten im Test vor, und so können viele weitere Varianten genannt werden, wie man mit der subjektiven Vorstellung gerade bei Frauen eine Unmenge Geld verdienen kann. Ein sehr lohnendes Geschäft der Diät und Schlankheitsindustrie. Das Wichtigste hierbei, es darf sich kein dauerhafter Erfolg einstellen. Bereits nach einiger Zeit hat die Körpergröße den ursprünglichen Zustand wieder erreicht und in vielen Fällen sind die Versuchspersonen dann auch noch etwas schwerer. Dann beginnt erneut das Geld verdienen, mit dem Angebot eines neuartigen todsicheren Diätprogramms.

Die Definition Diät.

Folgendes steht bei Wikipedia für den Begriff Diät: „Die Bezeichnung Diät kommt von griechisch ÎÎÎÎτÎ (díaita) und wurde ursprünglich im Sinne von „Lebensführung“/“Lebensweise“ verwendet.
Im Brockhaus steht dagegen: „genau festgelegte Form der Ernährung, deren von der Normalkost abweichende Zusammensetzung den Erfordernissen bestehender Krankheiten (z. B. Zuckerkrankheit) oder Situationen (z. B. Weltraumfahrt) angepasst ist (Schonkost).“ [1].

Die letztgenannte Definition ist tief in unserem Bewusstsein verwurzelt. Es ist richtig, unter bestimmten Bedingungen sind die Auswahl und der Verzicht bestimmter Nahrungsmittel sinnvoll. Mehrheitlich der Stoffwechselstörungen unserer Körperzellen sind das Ergebnis einer ungeeigneten Ernährungsweise. Und damit kommen wir zum richtigen Inhalt des Begriffs „Diät“, die Lebensführung / Lebensweise, wie es bei Wikipedia genannt wird.

Warum werden wir dick?

Unserer Körper hat sich im Verlauf der Menschwerdung über Millionen von Jahren so angepasst, dass er Energie (Essen) speichern kann. Erst seit wenigen Jahrzehnten gibt es in Europa über das ganze Jahr ausreichend Nahrungsmittel für 3 bis 4 Mahlzeiten am Tag.

Hatten unsere Vorfahren nach Wochen langer jagt ein Mammut gefangen, so wurde es von der Sippe sofort aufgegessen. Eine Maßnahme, da das Konservieren der Lebensmittel und der Kühlschrank erst später erfunden wurden. Beeren wuchsen auch nur zur warmen Jahreszeit und standen auch nicht immer zur Verfügung. Der Speckvorrat an den Hüften, Bauch und am Po waren somit lebenswichtig, um nicht zu verhungern, bis das nächste Tier erfolgreich gefangen wurde.

Machen Sie einfach eine Exkursion in das Zeitalter ihrer Urgroßmutter oder Oma. Sie werden auf den alten Fotos oder in den Filmen erkennen, dass zu der damaligen Zeit die Mehrheit der Frauen und Männer schlank waren. Das soll nicht heißen, dass die Menschen zu der damaligen Zeit sich besser ernährt haben. Sie haben einfach nicht so viel gegessen, sich viel mehr bewegt als heute und nur wenige industriell verarbeitet Lebensmittel gegessen.
Einmal für die Familie die Wäsche mit Schruppelbrett gewaschen erspart mehre Besuche des Fitnessclubes. Nun ist dank technischen Fortschritts in vielen Wirtschaftsbereichen die körperlich schwere Arbeit weggefallen und damit ist der tägliche Energieverbrauch entsprechend stark gesunken. Es fehlt einfach tagsüber die aktive Bewegung, welche auch einmal anstreng sein sollte. Mit zu nehmendem Alter wird man immer bequemer, und wenn es an einigen Stellen zieht und zwackt, dann bewegt man sich noch weniger. Meist führt man dann nur noch vorsichtige und langsame Bewegungen aus. Der Stoffwechselprozess der Zellen wird nur noch minimal beansprucht.

Der unschöne Bauch ist ein Ergebnis der falschen Ernährung und Lebensweise.

Der Vorrat an den Hüften, Bauch und am Po ist das Ergebnis eines Überangebotes an Nahrungsmitteln. Das sind Reserven für eine mögliche bevorstehende Hungerperiode. Nach der Hungerperiode legt unserer Körper wieder eine Reserve an. Das ist eigentlich die Ursache dafür, warum die oben genannten Diätprogrammen nicht funktionieren. Das Problem besteht darin, dass die Versuchspersonen nach dem Ende des Diätprogramms nicht wissen, wie sie die Lebensführung weiter gestalten müssen. Sie werden im Stich gelassen, nehmen wieder zu und sollen anschließend die nächsten Diätmittel einnehmen.

Eine sinnvolle Lösung ist eine ausgeglichene Lebensführung und Ernährung. Sie sollten nicht hungern aber sich auch nicht vollstopfen. Wartet man zu lange mit dem Essen, bis man so richtig hunger hat, dann isst man automatisch mehr, da unserer Körper nicht mit dem Beginn der Nahrungsaufnahme das Hungergefühl abschaltet.
Bereits in den anderen Artikeln auf diesem Blog gehen wir auf eine richtige und gesunde Ernährungsweise ein. An dieser Stelle soll nur erwähnt werden, dass die industriell gefertigten Lebensmittel in unseren Supermärkten alles andere als gesund sind. Sie sollten daher möglichst auf naturbelassene Produkte zurückgreifen.
Bioprodukte sind nur ein zusätzliches Geschäft. Eine Biozwiebel bleibt ein natürliches Produkt, eine ganz normale Zwiebel. Ob das Schwein in einem Stall wohnt oder auf der Wiese herum tollt, ist vollkommen egal. Wenn das Schwein Antibiotika bekommt, war es dann. Testen Sie einfach einmal den Quark. Quark vom Bauern in der Ukraine hält sich ein vielleicht auch noch 2 Tage. In Deutschland hält sich der Quark dank der Konservierungsmittel einige Wochen. Konservierungsmittel, die wir mitessen. In den Speisen sind große Mengen an Salz. Nicht alle Lebensmittel, welche gesund aussehen, sind auch gesund.
Es kommt aber auch auf die Kombination der Lebensmittel an, welche man zur gleichen Zeit verspeist. Einige begünstigen die Gewichtszunahme und daher sollten man diese vermeiden. Die Deutschen lieben zum Beispiel die Kartoffel. Wenn man überhaupt nichts zu essen hat, dann trägt diese Feldfrucht zum Überleben bei. Aber bei dem heutigen Angeboten an Gemüse kann man auf dieses ungesunde Lebensmittel vollständig verzichten.

In den nachfolgenden Artikeln gehen wir ausführlich auf richtige Lebensmittelzusammensetzung ein. Sie werden gesünder und nehmen nebenbei auch dauerhaft an Gewicht ab bzw. Sie behalten Ihre ideale Figur.
Lebensmittel, die den Stoffwechsel verbessern und Ihren Körper heilen!
Kompatibilität von Nahrungsmitteln und die richtige Ernährung

Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

Die 10 Tage Anti-Zellulite-Diät

Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am 20. November 2013

Etwa 80 % aller Frauen sind von diesem ästhetischen Problem der Zellulite (Orangenhaut) betroffen. Es handelt sich hierbei um eine Dellenbildung der Haut im Bereich Beine, Po, Hüfte und Oberarme. Sie wird durch das weibliche Hormon Östrogen verursacht. Zellulite kann im Verlauf des Lebens zunehmen, bildet sich aber nach den Wechseljahren teilweise wieder zurück. Ursachen sind die Formveränderung des Unterhautfettgewebes. Diese ist abhängig vom Östrogenspiegel und tritt daher unterschiedlich stark auf. Einfluss dieser Bindegewebsschwäche haben möglicherweise das Rauchen, die Pille und Krampfadern. Übergewichtige sind davon mehr betroffen.
Als wirkungsvollste Methode dieses ästhetische Problem zu mindern ist eine Reduzierung des Gewichtes durch eine Ernährungsumstellung und der Muskelaufbau. Werden die Muskeln gestärkt, so steigert sich auch die Durchblutung und sorgt für eine verstärkte natürliche Lymphdrainage. Damit wird die Aufschwemmung von Körperwasser verbessert und beeinflusst ein günstigeres Aussehen.

Schöne glatte Beine

Ein Effekt durch die Ernährungsumstellung auf ausgewogene ballaststoffreiche Lebensmittel ist bisher nicht nachgewiesen. [1] Fakt ist jedoch, dass eine gesunde Ernährungsweise sich positiv auf unsere Gesundheit auswirkt und den Stoffwechsel anregt. Weiterhin trägt diese dazu bei, Übergewicht zu vermeiden bzw. zu verlieren. Zellulite lässt sich aus den bereits oben genannten biologischen Gründen nicht vollständig vermeiden, aber das Aussehen kann verbessert werden. Dazu kann die nachfolgende Anti-Zellulite-Diät beitragen.

Anti-Zellulite-Diät

Das Problem der falschen Ernährung kann sich auf Ihr Gewicht auswirken und das Fehlen eines aktiven Lebensstils fördert deutlich das Erscheinungsbild der Zellulite. Im Kampf gegen die „Orangenhaut“, kann Ihnen die Anti-Zellulite-Diät in Verbindung mit sportlichen Aktivitäten helfen.
Diese Diät ist eine Abwägung der Menge von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten. Diese Ernährung muss ausreichend an Vitaminen und Mineralstoffen sein.

Zellulite an den Beinen

Es gibt bestimmte Lebensmittel, die das Erscheinungsbild der Zellulite fördern und auch so nicht für unsere Gesundheit geeignet sind. Diese sind daher völlig aus der Ernährung zu streichen:
1) Fettige Lebensmittel;
2) Wurstwaren;
3) Halbfabrikate und Konserven;
4) Alkohol;
5) Salz, Zucker und Margarine;
6) Pikante Gerichte und Gewürze;
7) Marinaden und Salze.

Zunächst einmal müssen Sie bei der Umstellung Ihrer täglichen Ernährung auf alle schädlichen Produkten verzichten und durch gesunde Lebensmittel ersetzen. Viele Ernährungswissenschaftler empfehlen, die folgenden Lebensmittel zu essen:

1) Gemüse, Hülsenfrüchte, Obst, Getreidegrütze, alle Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind.

2) Der Bedarf an Protein kann durch Fisch, Fleisch, Meeresfrüchte und Milchprodukte gedeckt werden.

3) Der Stuhlgang wird durch das essen von Samen, Nüsse, pflanzliche Öle etc. verbessert.

4) Damit der Stoffwechsel in unserem Körper optimal funktioniert und die körpereigenen Abfallprodukte abgeführt werden können, ist eine ausreichen Menge an Flüssigkeit aufzunehmen. (Täglich ca. 2 Liter Wasser trinken abhängig von Körpergröße, Klima und Belastung.)

Außer diesen allgemeinen Regeln können Sie auch eine Methode anwenden, die speziell auf die Verringerung der Bildung der Zellulite gerichtet ist. Wie bereits genannt ist eine vollständige Verhinderung aus den oben genannten biologischen Gründen nicht möglich, aber das Erscheinungsbild kann spürbar verbessert werden. Die Dauer der Diät beträgt 10 Tage.

Zehntage Anti-Zellulite-Diät.

Innerhalb der ungeraden Tage müssen Sie vollständig auf Milchprodukte verzichten. Um einen besseren Effekt zu erzielen, können Sie die Salate durch Triebe der Sojabohne ergänzen.

Das Frühstück – besteht aus Früchten.
Das Mittagessen – besteht aus einem Gemüsesalat, welcher mit Zitronensaft gewürzt ist.
Das Abendessen – besteht aus Früchten sowie einem leichten Gemüsesalat.

An den graden Tagen der Diät müssen nicht nur Früchte und Gemüse gegessen werden.
Die Diät an den geraden Tagen besteht aus: Gemüse, Früchte und einige Getreidesorten (Buchweizen, Haferflocken). An diesen Tagen können Sie abwechselnd das Gemüse kochen und im rohen Zustand essen.

Bevor Sie mit der Anti-Zellulite-Diät beginnen, müssen Sie Ihren Organismus vorbereiten. Dazu legt Sie am besten vor der Diät einen Fastentag ein.
Es ist unmöglich Zellulite loszuwerden, ohne eine Reihe von speziellen Übungen. Es ist deshalb am besten, die richtige Ernährungsweise mit speziellen körperlichen Aktivitäten zu verbinden. Dazu gibt es zum Beispiel in den Fitnessklubs spezielle Geräte, die die Arm- und Beinmuskulatur stärken. Dies geht natürlich auch Zuhause mit einfachen Übungen, schwimmen, Rad fahren und laufen.

Der wichtigste Grundsatz ist nicht zu viel zu essen, weil bei einer Überernährung Fett an den betreffenden Körperregionen angelegt wird.

Grundsätzlich lässt sich Zellulite nicht von innen bekämpfen. Angebote von Anti-Orangenhaut-Tee oder spezielle Nahrungsergänzungsmittel bringen nichts und Sie können darauf verzichten. Cremes und Salben (Anti-Zellulite-Kosmetika) wirken nur auf die Oberhaut und haben somit keinen Einfluss und sind so der Ansicht aller Fachleute ihr Geld nicht wert.

Quelle:
[1] Schäffler, Arne; 2007, Knaur Ratgeber Verlag, Gesundheit heute, S. 1071
Антицµллюлитная диµта. poxudejka.okis.ru


Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »