Sydora.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.
Sydora Magazine health and family

  Sydora  |  Gesundheit  |  Lifestyle  |  Wohnen  |   Familie  |  Kultur und Länder  |  Gesundheit - Bücher  |  Impessum

Nelia Sydoriak-Rauch
Nelia Sydoriak
  • Meta

  • Unsere Reiseeindrücke

    Mitteldeutschland
    Leipzig Kultur
    Leipzig Djerba
    Tunesien Historie
    Wetter auf Djerba
    Aufenthalt in Tunesien
    Kosten Tunesien
    Wohnen in Tunesien
    Wohnung oder Hotel
    Hotel Sunclub
    Hotel Holiday-Beach
    Ferienwohnung Djerba
    Wohnung auf Djerba kaufen
    Haus auf Djerba kaufen
    Haus auf Djerba kaufen
    Lernen Sie Tunesisch oder Französisch bei nur ca. 17 Minuten Lernzeit am Tag.
    Reise Kiew 2009
    Reise Vinnitsa 2009
    Transkarpatien
    Rachiv
    Zentrum Europa
    Steinadler Gedenkfeier
    Yaremcha
    Velykyi Bychkov
    Salzseen in Solotvyno
    Sanatorium Shayan
    Sanatorien Transkarpatien
    Thermalbad in den Karpaten
    Uzhgorod
    Beschleunigt Ihre ukrainischen oder russischen Sprachkenntnisse
    Sonnenstrand
    Auswandern Bulgarien
    Hauskauf in Bulgarien
    Hauskauf in Bulgarien2
    Polen Danzig
    Tschechien Karlo Vyvary Rumänien

    Сильнейшая защита от всего негатива и опасностей!

    Die 10 Tage Anti-Zellulite-Diät

    Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am Mittwoch 20. November 2013

    Etwa 80 % aller Frauen sind von diesem ästhetischen Problem der Zellulite (Orangenhaut) betroffen. Es handelt sich hierbei um eine Dellenbildung der Haut im Bereich Beine, Po, Hüfte und Oberarme. Sie wird durch das weibliche Hormon Östrogen verursacht. Zellulite kann im Verlauf des Lebens zunehmen, bildet sich aber nach den Wechseljahren teilweise wieder zurück. Ursachen sind die Formveränderung des Unterhautfettgewebes. Diese ist abhängig vom Östrogenspiegel und tritt daher unterschiedlich stark auf. Einfluss dieser Bindegewebsschwäche haben möglicherweise das Rauchen, die Pille und Krampfadern. Übergewichtige sind davon mehr betroffen.
    Als wirkungsvollste Methode dieses ästhetische Problem zu mindern ist eine Reduzierung des Gewichtes durch eine Ernährungsumstellung und der Muskelaufbau. Werden die Muskeln gestärkt, so steigert sich auch die Durchblutung und sorgt für eine verstärkte natürliche Lymphdrainage. Damit wird die Aufschwemmung von Körperwasser verbessert und beeinflusst ein günstigeres Aussehen.

    Schöne glatte Beine

    Ein Effekt durch die Ernährungsumstellung auf ausgewogene ballaststoffreiche Lebensmittel ist bisher nicht nachgewiesen. [1] Fakt ist jedoch, dass eine gesunde Ernährungsweise sich positiv auf unsere Gesundheit auswirkt und den Stoffwechsel anregt. Weiterhin trägt diese dazu bei, Übergewicht zu vermeiden bzw. zu verlieren. Zellulite lässt sich aus den bereits oben genannten biologischen Gründen nicht vollständig vermeiden, aber das Aussehen kann verbessert werden. Dazu kann die nachfolgende Anti-Zellulite-Diät beitragen.

    Anti-Zellulite-Diät

    Das Problem der falschen Ernährung kann sich auf Ihr Gewicht auswirken und das Fehlen eines aktiven Lebensstils fördert deutlich das Erscheinungsbild der Zellulite. Im Kampf gegen die „Orangenhaut“, kann Ihnen die Anti-Zellulite-Diät in Verbindung mit sportlichen Aktivitäten helfen.
    Diese Diät ist eine Abwägung der Menge von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten. Diese Ernährung muss ausreichend an Vitaminen und Mineralstoffen sein.

    Zellulite an den Beinen

    Es gibt bestimmte Lebensmittel, die das Erscheinungsbild der Zellulite fördern und auch so nicht für unsere Gesundheit geeignet sind. Diese sind daher völlig aus der Ernährung zu streichen:
    1) Fettige Lebensmittel;
    2) Wurstwaren;
    3) Halbfabrikate und Konserven;
    4) Alkohol;
    5) Salz, Zucker und Margarine;
    6) Pikante Gerichte und Gewürze;
    7) Marinaden und Salze.

    Zunächst einmal müssen Sie bei der Umstellung Ihrer täglichen Ernährung auf alle schädlichen Produkten verzichten und durch gesunde Lebensmittel ersetzen. Viele Ernährungswissenschaftler empfehlen, die folgenden Lebensmittel zu essen:

    1) Gemüse, Hülsenfrüchte, Obst, Getreidegrütze, alle Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind.

    2) Der Bedarf an Protein kann durch Fisch, Fleisch, Meeresfrüchte und Milchprodukte gedeckt werden.

    3) Der Stuhlgang wird durch das essen von Samen, Nüsse, pflanzliche Öle etc. verbessert.

    4) Damit der Stoffwechsel in unserem Körper optimal funktioniert und die körpereigenen Abfallprodukte abgeführt werden können, ist eine ausreichen Menge an Flüssigkeit aufzunehmen. (Täglich ca. 2 Liter Wasser trinken abhängig von Körpergröße, Klima und Belastung.)

    Außer diesen allgemeinen Regeln können Sie auch eine Methode anwenden, die speziell auf die Verringerung der Bildung der Zellulite gerichtet ist. Wie bereits genannt ist eine vollständige Verhinderung aus den oben genannten biologischen Gründen nicht möglich, aber das Erscheinungsbild kann spürbar verbessert werden. Die Dauer der Diät beträgt 10 Tage.

    Zehntage Anti-Zellulite-Diät.

    Innerhalb der ungeraden Tage müssen Sie vollständig auf Milchprodukte verzichten. Um einen besseren Effekt zu erzielen, können Sie die Salate durch Triebe der Sojabohne ergänzen.

    Das Frühstück – besteht aus Früchten.
    Das Mittagessen – besteht aus einem Gemüsesalat, welcher mit Zitronensaft gewürzt ist.
    Das Abendessen – besteht aus Früchten sowie einem leichten Gemüsesalat.

    An den graden Tagen der Diät müssen nicht nur Früchte und Gemüse gegessen werden.
    Die Diät an den geraden Tagen besteht aus: Gemüse, Früchte und einige Getreidesorten (Buchweizen, Haferflocken). An diesen Tagen können Sie abwechselnd das Gemüse kochen und im rohen Zustand essen.

    Bevor Sie mit der Anti-Zellulite-Diät beginnen, müssen Sie Ihren Organismus vorbereiten. Dazu legt Sie am besten vor der Diät einen Fastentag ein.
    Es ist unmöglich Zellulite loszuwerden, ohne eine Reihe von speziellen Übungen. Es ist deshalb am besten, die richtige Ernährungsweise mit speziellen körperlichen Aktivitäten zu verbinden. Dazu gibt es zum Beispiel in den Fitnessklubs spezielle Geräte, die die Arm- und Beinmuskulatur stärken. Dies geht natürlich auch Zuhause mit einfachen Übungen, schwimmen, Rad fahren und laufen.

    Der wichtigste Grundsatz ist nicht zu viel zu essen, weil bei einer Überernährung Fett an den betreffenden Körperregionen angelegt wird.

    Grundsätzlich lässt sich Zellulite nicht von innen bekämpfen. Angebote von Anti-Orangenhaut-Tee oder spezielle Nahrungsergänzungsmittel bringen nichts und Sie können darauf verzichten. Cremes und Salben (Anti-Zellulite-Kosmetika) wirken nur auf die Oberhaut und haben somit keinen Einfluss und sind so der Ansicht aller Fachleute ihr Geld nicht wert.

    Quelle:
    [1] Schäffler, Arne; 2007, Knaur Ratgeber Verlag, Gesundheit heute, S. 1071
    АнтицΦmicro;ллюлитная диΦmicro;та. poxudejka.okis.ru

    Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

    Fitnessclub und die Gesundheit

    Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am Dienstag 19. November 2013

    Wer möchte nicht lange gesund und fit sein? Ich weiß nicht, wie viele Anläufe Sie unternommen haben den „inneren Schweinehund“ zu überwinden, um wirklich etwas für Ihre Gesundheit zu machen. Ohne einen kleinen Zwang wird es meistens nicht. Man kauft sich ein Fahrrad oder ein paar Laufschuhe. Aber wie oft werden diese benutzt. Ich selbst wohne sehr schön. Nur wenige Meter von uns beginnen die Gärten und der Auenwald. Wo ich hier hergezogen bin, da nahm ich mir fest vor, „hier kannst du zwei- oder dreimal pro Woche einen Waldlauf durchführen„. Ich bin auch gelaufen, aber in den vielen Jahren, war es nur sehr wenig. Dagegen läuft schon seit vielen Jahren eine Frau jeden Morgen bei mir am Fenster vorbei in Richtung Wald. Nun ich treibe regelmäßig und mehrere Male in der Woche Schwimmsport und das Fahrrad ist unser wichtigstes Verkehrsmittel. Aber hier gibt es feste Zeiten, wo ich meine Arbeit unterbrechen muss. Seit 40 Jahren bin ich auch Schwimmtrainer. Und bei unserem großen Haus gibt es ausreichend Arbeit und Bewegung.

    Sportliche Übungen

    Auch wenn die Krankenkassen den Besuch der Fitnesszentren einen hohen Stellenwert einräumen, so halte ich diese Bewertung für viel zu hoch eingeschätzt.
    Die Mitgliedschaft und die aktive Teilnahme in einem
    Sportverein halte ich für wesentlich besser. Da hier aktiv etwas für die Gesundheit gemacht wird. Dominiert in den jüngeren Jahren der Kraftsport, so sollte im mittleren und höheren Alter mehr ein Ausdauersport betrieben werden. Der Körper wird langsam an die Belastung herangeführt, in der Regel nicht überlastet und eine längere Zeit beansprucht. Der Stoffwechsel wird angeregt und über eine längere Zeit erfolgt ein Stoffwechsel zwischen den Zellen und dem Blut. Der Körper wird so auf biologische Weise gesäubert. Neben der Ausschüttung der „Glückshormone“ man fühlt sich hinterher einfach gut und regt den Appetit an. Je älter wir werden, so weniger trinken wir. Das ist für unsere Gesundheit falsch. Auch im hohen Alter müssen wir ausreichend Wasser trinken, um eine Dehydration zu vermeiden. Egal wo man ist und welche körperliche Aktivität wir betreiben, es gehört immer einer Flasche Mineralwasser dazu. Energy Drinks sind nicht geeignet.

    Sportliche Übungen

    Vor wenigen Tagen waren wir das erste Mal in einem Fitnessklub. Ein langjähriger Sportfreund hatte uns über einen Schnupperkurs informiert. Wir haben den ‎
    Fitnessclub in Leipzig Schönefeld besucht und waren Nachmittag bis zum Abend dort. Uns wurden einige Geräte vorgestellt, die wir auch ausprobierten. Es ist ein großer Saal (vermutlich ein ehemaliger Tanzsaal), sehr schön restauriert und gestaltet. Es gibt ausreichende Geräte für das Ausdauertraining und Krafttraining und abgetrennte Flächen für Gymnastik und Yoga sowie eine schöne geräumige Sauna. Wir selbst haben das Laufband, Fahrrad und das Rudergerät getestet. Nelia hat dann noch die Geräte für die Kräftigung der Bein- und Armmuskulatur ausprobiert. Eine junge freundliche Trainerin hatte uns unterrichtet und eingewiesen.
    Als Mitglied erhält man von einem Trainer einen Trainingsplan, welcher über mehrere Wochen befolgt werden kann.

    Wir waren 14 Kilometer an der frischen Luft mit dem Fahrrad gefahren, um 10 Minuten auf dem Hometrainer zu sitzen. Es gab am Gebäude keine Möglichkeit das Fahrrad abzustellen. Die Besucher des Fitnesclubes kamen eben mit dem Auto.

    Die Rolle eines Fitnessklubs möchte ich aus zwei Blickwinkeln betrachten. Auch wenn hier einige Mitglieder sehr aktiv sind, so schätzt ich diese nicht als gleichwertig mit den Aktivitäten in Sportvereinen ein. Sie haben aber dennoch positive Aspekte. Sie bieten analog wie Sportvereine gezielte sportliche Aktivitäten in der Gruppe, wie zum Beispiel Gymnastik oder gezielte Aufbaukurse (Rückenschule) an. Diese Klubs vereinen körperliche Aktivität mit Wellness. Sie bieten eine sinnvolle Freizeit. Hier kann man sich aktiv beschäftigen und Bekannte treffen. Empfehlenswert, wenn man auf Arbeit oder sonst nur wenige körperliche Aktivitäten hat und nicht nur Single ist.

    Peter Rauch

    Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

    Einige Lebensmittelzusätze verursachen eine schlechte Stimmung!

    Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am Montag 30. September 2013

    Jeder kennt den Gemütszustand, wo alles stört und auf die Nerven geht. Bereits bei einer Kleinigkeit regt man sich auf. Die Ursachen können vielfältig sein, eine schlaflose Nacht, der Partner hat einen Korb gegeben, Stress auf Arbeit usw. Hier könnte eine umfangreiche Liste der Ursachen erstellt werden. Wussten Sie aber auch, dass unsere Stimmung durch bestimmte Lebensmittel beeinflusst wird?

    Kuchenbufett
    Kuchen ist wegen dem vielen Zucker und Weißmehl ein ungesundes Lebensmittel.

    So zeigt zum Beispiel eine neue Studie, dass Probanden, welche Fettsäure aufnahmen, weniger schlechte Launen bekamen als eine Personengruppe, welche nur einer Kochsalzlösung erhielten. Analog wie das Hungergefühl, werden Signale vom Verdauungstrakt an das Gehirn gesendet. Je nach Zusammensetzung der Lebensmittel werden bestimmte Reaktionen ausgelöst.

    Eine Hypoglykämie tritt zum Beispiel als Folge eines zu hohen Insulinspiegels auf. Diese Störung könne durch falsche Essenszeiten, große körperliche Anstrengungen, zu viel blutzuckersenkende Medikamente oder fehlende Mahlzeiten verursacht werden. Die wird gekennzeichnet durch Nervosität, Reizbarkeit oder Streitsucht, Zittrigkeit, Hunger, Müdigkeit und anders. [9] Gerade die Betroffenen sollten daher korrekt auf die richtige Ernährung achten.

    Wenn Sie im Supermarkt einkaufen, so finden Sie ein umfangreiches Angebot an gesunden Lebensmitteln für Ihre Ernährung. Es gibt jedoch auch einige Bestandteile in den Lebensmitteln, die Sie meiden sollten, um sich vor einer schlechten Stimmung und vor Stimmungsschwankungen zu schützen. Jeder der nachfolgenden Bestandteile in den Nahrungsmitteln ist dafür bekannt, dass diese in negativer Weise die Stimmung beeinflussen!

    1. Weißmehl

    Weißmehl befindet sich in vielen Produkten, welche wir täglich essen. Weißmehl befindet sich nicht nur im Weißbrot, im leckeren Frühstücksbrötchen oder in den Makkaronis, sondern es wird auch als Verdickungsmittel für Suppen verwendet. Weißmehl beinhaltet nichts, man nennt es auch leeres Mehl. Es hat einen hohen Anteil an Glukose. Beides verursacht eine starke Stimmungsschwankung sowie Heißhunger, da sie weniger satt machen. Stattdessen haben Vollkornprodukte viele Ballaststoffe, welche für die Darmgesundheit nützlich sind. Diese Lebensmittel sättigen schnell und geben über längere Zeit Energie ab. Weiterhin beinhalten sie Vitamine, Mineralien, Aminosäuren und ungesättigte Fettsäuren. [1, 2]

    2. Zucker

    Zucker ist in fast allen Lebensmitteln enthalten, die wir essen, ob wir es wahrhaben wollen oder nicht. Verarbeitete und konservierte Lebensmittel sind voll von Zucker, auch wenn es unter verschiedenen Namen wie Maissirup, Saccharose, Dextrose, Fruktose oder Laktose verkauft wird. Zucker führt zu einer Vielzahl gesundheitlicher Probleme. Zucker verursacht nicht nur eine Gewichtszunahme. Die bekannteste Krankheit, Diabetes, ist eng mit dem Verzehr von Zucker verbunden. Es können Probleme mit der Schilddrüse auftreten und kann auch zu Depressionen beitragen. Um diese Probleme zu vermeiden, sollten Sie Obst essen und zum Süßen Rohhonig oder Kokoszucker verwenden. Wenn Sie Zucker zum Kochen benötigen, dann wählen Sie lieber Rohrohrzucker. Aspartam (E 951) ist kein Ersatz, auch wenn es ein weitverbreiteter Süßstoff in vielen Produkten ist, wie in Backwaren, Trockenmischungen, Backglasuren oder im Kaugummi. Beim Abbau dieser Süßstoffe in unserem Körper entstehen gefährliche Nervengifte, die zu Depressionen, heftige Stimmungsschwankungen, Gedächtnisverluste und andere Krankheiten führen. [3]

    3. Geschmacksverstärker, Monosodium Glutamat (MSG)

    Glutamat wird bei der Herstellung von verpackten Lebensmitteln verwendet, um den Geschmack zu erhöhen und die Haltbarkeit zu verlängern. Diese befinden sich in Chips oder Tiefkühlkost. Sie stimulieren ein künstliches Hungergefühl im Gehirn, um den Absatz der Produkte zu erhöhen. Sie können Benommenheit, Übelkeit und Angst verursachen.
    Um Ihre positive Stimmung zu halten, wählen Sie daher lieber Naturprodukte, die MSG frei sind. Auch alles, was mit „Würz-“ beginnt, kann Bestandteile enthalten, die den Geschmack verstärken. [5, 6]

    4. Hydrierte Öle

    Hydrierte Öle werden zur Verlängerung der Haltbarkeit von Lebensmitteln, zum Braten und Backen verwendet. Diese trans- und gesättigten Fette, erhöhen das Risiko für bestimmte Krankheiten. Gute Fette, das heißt einfach und mehrfach ungesättigte Fette, tun genau das Gegenteil.
    Die gesättigten Öle werden in unserem Körper nur sehr schlecht verdaut. Lange Zeit wurde empfohlen lieber gesättigte Öle zu essen, um gesünder zu leben und abzunehmen. Es tritt aber genau das Gegenteil ein, der Cholesterinspiegel und das Körpergewicht nimmt zu. Studien untersuchen den Einfluss von Nahrungsfetten auf Erkrankungen wie Depressionen, altersbedingten Gedächtnisverlust und weitere Erkrankungen.
    Es ist daher besser einfach oder mehrfach ungesättigte Fette zu essen. Einfach ungesättigte Fette sind in hohen Konzentrationen in Oliven-, Erdnuss- und Rapsöl, in Nüssen, wie Mandeln, Haselnüsse oder Pekannüsse und in Samen wie Kürbis und Sesam. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren in hohen Konzentrationen sind in Sonnenblumen, Mais, Soja und Leinsamen Öle. [4]

    6. Lebensmittelfarbe

    Lebensmittelfarben werden den Produkten zugegeben, damit diese schöner aussehen und unseren Geschmack anregen, zum Beispiel Süßigkeiten für die Kinder oder Limonade. Einige Farbstoffe können gesundheitliche Gefahren verursachen, wie Überempfindlichkeit, ADHS oder können mit allergischen Reaktionen und Asthma in Verbindung gebracht werden.
    Vermeiden Sie diese unnötigen Zutaten, indem Sie natürliche, organische Produkte ohne zusätzliche Färbung verspeisen. [7, 8]

    Peter Rauch

    Quelle:
    [1] Nutrition and healthy eating

    [2] Vollkorn (Weizen) schlechter als Weißmehl?!

    [3] Aspartam – Süßstoff mit Nebenwirkungen

    [4] Fats and Cholesterol: Out with the Bad, In with the Good
    [5] China-Restaurant-Syndrom
    [6] Gehirnzerstörer Natriumglutamat

    [7] Bunte Süßigkeiten machen Kinder zum Zappelphilipp

    [8] Just Say No to Blue, Green, Red and Yellow

    Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

    Aromatherapie gegen Schlafstörungen

    Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am Mittwoch 25. September 2013

    In der modernen Gesellschaft sind eine Reihe von sogenannten Zivilisationskranken entstanden. Neben der Gewichtszunahme durch Bewegungsmangel und schlechter Ernährung hat sich die Qualität des Schlafens verschlechtert. Wie der Schlaf erfolgt und welche Bedeutung er hat, ist bisher wissenschaftlich noch nicht vollständig geklärt. Daher werden wissenschaftliche Studien zum erholsamen Schlaf durchgeführt. Es ist wichtig nach neuen Wegen zu suchen, wie sich der Schlaf verbessern kann. Selbst beeinflussen kann man die Qualität der Liegefläche, die die länge der Schlafenszeit, die 8 Stunden pro Tag betragen sollte, und weitere Einflüsse. Dazu zählen, nicht mit vollem Bauch ins Bett gehen, versuchen sich nicht vor dem Schlafengehen mit Problemen zu beschäftigen, damit man nicht stundenlang im Bett grübelt. Ebenso ist das Nickerchen vor dem Fernseher vor dem Schlafengehen nicht gut.

    Schlafende Frau

    Neue wissenschaftliche Erkenntnisse basieren auf die Idee der Verwendung einer Aromatherapie als Alternative zur Einnahme von Schlafmittel. Die Schlafmittel lösen das Schlafproblem nicht, können aber zur Abhängigkeit führen. Die Psychopharmaka, wie Benzodiazepine manipulieren das Gehirn. Modernere Schlafmittel verstärken die Wirkung der Gamma-Amino-Buttersäure, ein Hirnbotenstoff, welcher für die Einschlafphase verantwortlich ist. Aber auch diese führen zu einer Abhängigkeit.
    Bei der richtigen Verwendung kann die Aromatherapie Ihnen eine bessere Schlafqualität bringen und sich sogar auf die Schlaflosigkeit beseitigen.

    Die Anregungen durch Aromen

    Wir alle wissen, dass bestimmte Aromen entspannen wirken. Die Aromatherapie nutzt die Wirkung dieser entspannenden Düften, um tiefer zu schlafen. Wirksame Düfte für einen tiefen Schlaf stammen von Lavendel und Vanille. Die praktische Aromatherapie empfiehlt für die Verbesserung des Schlafes Aromen auf natürlicher pflanzlicher Basis . Es gibt verschiedene Aromatherapieprodukte, die auch unterschiedlich angewendet werden. Zum Beispiel können Sie mit einem Spray Ihre Kissen mit dem Duft besprühen. Unabhängig davon, für welche Variante Sie sich entscheiden, Sie sollten sorgfältig den gewünschten Duft auswählen.
    Die Schönheit an der Anwendung der Aromatherapie als Schlafmittel ist, dass es keine schädliche Wirkung auf Sie hat. Die Aromatherapie kann aber auch eine beruhigende Phase eingebaut werden, um eine Entspannung zu schaffen. Versuchen Sie die Kombination von Aromatherapie mit einem warmen Bad, eine Tasse Kamillentee trinken oder etwa halbe Stunde ein Buch lesen, um sich für den Schlaf vorzubereiten.

    Integrieren Sie die Aromatherapie in Ihre übliche Schlafenszeit. Denken Sie bitte bei der Verwendung daran, es soll die Ursachen der Schlaflosigkeit oder Schlafstörungen beheben. Die Wirkung wird nicht so schnell erfolgen, wie sie bei chemischen Schlafmitteln erfolgt. Diese Schlafmittel, wie bereits oben genannt, behandeln nur die Symptome aber nicht die Ursachen. Die Aromatherapie soll Ihnen helfen, zu entspannen und tief zu schlafen ohne die unnatürlichen Schlafmittel. Auf lange Sicht wird es Ihnen helfen, eine normale Schlafroutine zu entwickeln.

    Die Ergebnisse von Studien

    Es gibt verschiedene Studien (Wesleyan University), die belegen, dass Lavendel die Schlafqualität verbessert. Wer in der Nacht tief schläft, wacht am nächsten Morgen mit mehr Energie auf. Interessant ist auch, dass in einer anderen Studie eine positive Wirkung von Lavendel bei Demenz-Patienten mit Angst-und Schlafstörungen entdeckt wurde.
    Lavendel Aromen verlangsamen Ihre Herzfrequenz und Blutdruck, damit kommt man leichter in den parasympathischen Zustand und somit auch eher in den Tiefschlaf.

    Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

    Die Erkrankung an Alzheimer vorzubeugen

    Erstellt von retep11 am Mittwoch 18. September 2013

    Viele Menschen befürchten im Alter an Alzheimer zu erkranken. So leiden zum Beispiel In Deutschland gegenwärtig circa 1,2 Millionen Menschen an Alzheimer. Diese Zahl wird weltweit in den nächste Jahren noch zunehmen. Frauen sind auf Grund ihrer höheren Lebenserwartung öfter von dieser Krankheit betroffen.
    Die Erkrankung tritt ohne Vorwarnung auf und es gibt noch keine Heilmittel. Es gibt bisher auch keine erprobte Behandlung, um die Prävention von Alzheimer zu gewährleisten. Man kann aber selbst einige Maßnahmen ergreifen, um diese Krankheit vorzubeugen.
    Viele verschiedene Studien haben gezeigt, dass bestimmte Diäten, mit dem ständigen Training Ihres Körpers und Geists sowie die Verbesserung der Qualität des Schlafes zu einem verringerten Risiko der Erkrankung an Alzheimer beitragen. In den nachfolgen Punkten erfahren Sie mehr darüber, wie das Risiko der Erkrankung an Alzheimer gesenkt werden kann.

    1. Verbessern Sie Ihre Ernährung

    Mit der Industrialisierung werden immer mehr Nahrungsmittel verarbeitet, zum Beispiel mit Geschmacksverstärker, Konserviervierungsmittel oder anderen Zusätzen angereichert. Das Angebot an hochwerten natürlichen Lebensmitteln gerade hier in Deutschland und in anderen Industrieländern ist stark zurück gegangen. Die Auszeichnung Bio- oder Ökolebensmittel soll nicht darüber wegtäuschen. Es ist unerheblich, ob die überwürzte und versalzende Wurst vom Freilandschwein oder einem Stallschein stammt. Hinzu kommt, die meisten Menschen ernähren sich generell ungesund.
    Viele verschiedene Änderungen an Ihrer Ernährung kann die Gesundheit des Gehirns unterstützen und so die Erkrankung an Alzheimer verhindern. Die Mittelmeer-Diät, welche aus den Lebensmitteln, wie Fisch, Getreide, Obst und Gemüse, Olivenöl und Nüsse besteht, erweist sich nicht nur gut für das Herz und kann auch Ihrem Gehirn helfen.
    Der positive Nebeneffekt wirkt sich auch auf Ihre Figur aus.

    Zu den andere Optionen für die Gesundheit des Gehirns gehören der Verzehr von Lebensmitteln mit viel Omega-3-Fettsäuren und das Essen von Lebensmitteln mit einer Vielzahl von Farben. Wählen Sie eine gesunde Ernährung für Ihr Herz, Vermeidung von trans- und gesättigte Fetten und essen Sie lieber 4 bis 6 kleine Mahlzeiten statt 3 große Mahlzeiten am Tag.

    2. Machen Sie Krafttraining

    Kraftübungen sind ein weiterer Bestandteil zur Erhaltung und Verbesserung der allgemeinen körperlichen Gesundheit und der Gesundheit des Gehirns. In Prävention der Alzheimer kann Krafttraining, wie zum Beispiel Gewichtheben, zu einer deutlichen Verbesserung in Bezug auf das Gedächtnis und der kognitiven Funktion beitragen. Krafttraining muss nicht nur aus Gewichte heben bestehen. Es können auch Übung an Kraftmaschine im Fitnessstudio oder auch Zuhaus durchgeführt werden. Die Verwendung von Gummibänder, um Ihre Muskeln aufzubauen, ist sehr einfach. Diese können überall verwendet werden und passen in eine kleine Schublade. Aber auch das Heben kleiner Handeln oder anderen Objekt kann für die tägliche Übung verwendet werden. In einem anderen Beitrag habe ich auf die positive Wirkung des Schwimmsport oder Wassergymnastik verwiesen. Diese Bewegungen im Wasser sind nicht typisch für unseren täglichen Bewegungsablauf. Es bedarf viele Übungen die richtige Schwimmbewegung zu erlernen. Daneben erfolgt aber auch ein Muskelaufbau ohne der Gefahr einer Überanstrengung, welche beim Gewichte heben auftreten kann.
    Nelia bei der Übung mit dem Gummiband.Nelia bei einer Übung mit einer kleinen Handel.
    Einfache Übung mit einem Gummiband und einer Handel.

    3. Veränderung des Lebensstils

    Experten von der University of California, San Francisco, sagten dass über 50% aller Alzheimer Fällen durch Änderungen des Lebensstils verhindert werden können. Dazu gehören nicht rauchen, die bereits genannten körperlichen Aktivitäten und die richtige Behandlung oder Prävention von chronischen Krankheiten, wie Bluthochdruck und Diabetes oder die Fettleibigkeit und Depression. Siehe www.medicalnewstoday.com/articles/263769.php.
    Lesen und schreiben und weitere Aktivitäten aktivieren den Geist und kann so kognitive Störungen verhindern. Es ist sehr wichtig, dass mit den Eintritt in die Rente weiterhin das Gehirn ständig beansprucht wird. Auf diese Weise kann die Entstehung von Altheimer und andere Formen der Demenz verlangsamt werden. Die geistige Beanspruchung bis in das hohe Alter ist gegenwärtig nur durch Eigeninitiative des einzelnen Menschen möglich. Meist ist das mehr oder wenig eine Selbstbeschäftigung. Viel besser ist ein leben langes Lernen und Arbeiten, welches altersspezifisch abgestimmt ist und Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens ist. Früher, wo noch die Familie im Mittelpunkt stand, wurden die Aufgaben des Hofes auf die Generationen verteilt. Auch wenn wegen dem Generationsproblem und dem damit verbundenen Fachkräftemangel gejammert wird, kommt immer noch die Generation 50+ auf das Abstellgleis. Das Gefühl nicht gebraucht zu werden führt mehr oder weniger zur passiven Lebenseinstellung.
    Versuchen Sie daher aktiv am Leben teilzunehmen und einer sinnvolle Beschäftigung zu finden. Arbeit in einem Verein oder gemeinsame Aktivitäten mit anderen Menschen, die gleiche Interessen haben. Wichtig ist der Vereinsamung im Alter vorzubeugen.

    4. Beseitigung der Stressfaktoren

    Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Prävention der Erkrankung an Alzheimer ist die Beseitigung der Stressfaktoren aus Ihrem Leben. Siehe ajcn.nutrition.org/content/71/2/621s.full.pdf+html
    Verschiedene Studien haben gezeigt, dass es eine Verbindung zwischen den chemischen Abläufen in unserem Gehirn im Zustand des Stresses und Alzheimer gibt. Der Stress ist auf eine tägliche Basis zu reduzieren. Dies können Sie durch Meditation, ein Spaziergang, über ein Haustier oder andere entspannende Aktivitäten erreichen.

    5. Verbessern Sie die Qualität Ihres Schlafes

    Die richtige Menge an Schlaf kann zur Verhinderung von Alzheimer beitragen. Es ist sehr wichtig gute und tief zu schlafen. www.helpguide.org/elder/alzheimers_prevention_slowing_down_treatment.htm
    Zunächst sollten Erwachsenen immer ein Minimum um 8 Stunden Schlaf. Für andere reichen 7 Stunden schlaf aus. Wichtig ist, dass Sie auf Ihren Körper hören. Wenn sie müde sind, sollten Sie schlafen. Ebenso wichtig ist die Qualität des Schlafes. Der Schlaf sollte kontinuierlich nach ein Zeitplan erfolgt, also immer zu einer bestimmten Zeit schlafen gehen. Der ständige Wechsel, wie zum Beispiel bei Schichtdienst oder das lange Wochenende, ist nicht günstig. Ebenso sind kurze Nickerchen vor dem Zubettgehen nicht gut, da man anschließend nicht im müden Zustand in das Bett geht. Ein tiefer Schlaf steht viel effektiver im Einklang mit der Gesundheit Ihres Gehirns.

    Peter Rauch

    35ee

    Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

    Lebensmittel, die den Stoffwechsel verbessern und Ihren Körper heilen!

    Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am Montag 16. September 2013

    Bestimmte Lebensmittel kurbeln den Stoffwechsel im Körper an. Wenn bestimmte Lebensmittel gegessen werden, so wird nicht nur der Stoffwechsel verbessert, sondern sie tragen zur Heilung von Krankheiten bei.
    Sie werden sich vielleicht fragen, wieso kann man durch Essen eine Heilung bewirken?
    Natürliche Lebensmittel reinigen Ihren Körper, weil diese reich an Nährstoffen sind. Mit heilenden Lebensmitteln, die Stoffwechsel anzukurbeln, können Sie Ihre Gesundheit durch die Beseitigung der Giftstoffe und unnützer Ballaststoffe verbessern. Weiterhin tritt auch ein nützlicher Nebeneffekt auf, in dem Sie leicht Gewicht verlieren.

    1. Ausreichend Wasser trinken.

    Täglich ausreichend natürliches Wasser trinken ist die wichtigste Grundlage für einen gesunden Körper. Wasser beugt der Dehydration (Entwässerung der Zellen) vor. Sind die Zellen in unserem Körper ausreichend mit Wasser versorgt, so werden alle Gifte und Ballaststoffe abtransportiert und der Stoffwechsel kann ungehindert in den Zellen erfolgen.

    2. Heiße Paprikaschoten

    Wussten Sie, dass heiße Paprikaschoten den Stoffwechselprozess im Körper beschleunigen können? Der Verzehr von Paprika verringert auch Ihr Verlangen nach anderen Lebensmitteln und verbessern zusätzlich die Durchblutung. Dies liegt daran, dass Paprika einen hohen Anteil an Capsaicin beinhaltet. Capsaicin hat eine antibakterielle und fungizide Wirkung. Eine Studie gezeigt, dass sich Paprika auch auf den Stoffwechsel erhöhend auswirkt.

    3. Grüner Tee

    Viele Studien haben die gesundheitlichen Vorteile von grünem Tee gezeigt. Grüner Tee erhöht Ihre Stoffwechselrate und enthält auch zahlreiche Antioxidantien, die den Körper heilen.

    4. Zwiebeln

    Zwiebeln helfen bei der Entgiftung Ihres Körpers und gleichzeitig bei der Gewichtsabnahme. Verantwortlich sind die reichlichen Ballaststoffe, Vitamin C, Schwefel und Quercetin. Quercetin wirkt als Radikalfänger.
    Sie enthalten auch antioxidative Kräfte durch Flavonoide, ein hochwirksames Antioxidans.
    Zwiebeln gehören zur Ernährung: Sie tragen zur Steigerung des Stoffwechsels und zur Reinigung des Körpers bei.

    5. Beeren

    Verschiedene Arten von Beeren, wie Heidelbeeren, Brombeeren, Himbeeren oder Erdbeeren sind sehr gute Früchte, welche viele Antioxidantien beinhalten. Diese steigern Ihren Stoffwechsel und könne wirklich bei der Gewichtsabnahme helfen.. Sie enthalten Fasern, Wasser, Carotinoide, Flavonoide und sind in der Lage alle Toxine zu eliminieren.

    6. Rüben

    Rüben sind ein weiteres gutes Lebensmittel für die Heilung. Sie sind reich an Vitaminen A und C, Antioxidantien, Eisen, Magnesium, Kalzium, Ballaststoffe und Folsäure. Alle diese Komponenten sind wichtig für den Körper und die Stoffwechselprozesse.

    7. Grünkohl

    Grünkohl ist ein anderes wichtiges natürliches Lebensmittel, welches nur sehr wenige Kalorien mit einem hohen Wasser- und Ballaststoffgehalt besitzt, was sich positiv zum Abnehmen eignet. Im Grünkohl befindet sich Vitamine A, C und K sowie Kalzium, Chlorophyll, Eisen, Flavonoide, Aminosäuren und Carotinoiden. Diese heilen Ihren Körper, verringern die Entzündung, beseitigen Toxine und wirken so zusammen auf die Steigerung des Stoffwechsels.

    8. Brokkoli

    Brokkoli hilft bei der Gewichtsabnahme. Es ist reich an Kalzium, welches gut für Ihre Knochen ist. Es enthält Vitamine A, C und K sowie Antioxidantien, Folsäure und Ballaststoffen. Brokkoli wird oft auch für die Entgiftung des Körpers verwendet. Es ist sehr nahrhaft und kurbelt den Stoffwechsel an.

    9. Kokosnüsse

    Kokosnüsse sind für die Heilung sehr gut. Die Kombination der Caprinsäure, Caprylsäure und Laurinsäure fördern den Stoffwechsel. Das bedeutet, der Körper nutzt schnell die Energie. Die Wahrscheinlichkeit der Speicherung von Fett wird damit verringert. Die Bestandteile der Kokosnuss stabilisieren den Blutzuckerspiegel, sind entzündungshemmend und antibakteriell.
    Unraffiniertes Kokosnussöl hat eine opake weiße Farbe, die bei Temperaturen unter 76 Grad erstarrt. Raffiniertes Öl ist dagegen flüssig. Es gibt viele Produkte aus der Kokosnuss, wie Kokosmilch, Kokoswasser, Kokosmehl, Kokosbutter uvm. Mehr zu den Kokosnüssen.

    10. Algen

    Algen beinhalten eine erhebliche Menge an Jod für die Schilddrüse. Eine gesunde Schilddrüse hat Einfluss auf eine bessere Gewichtsabnahme. Algen reinigen das Blut und somit auch Ihren Körper.

    11. Zitrusfrüchte

    Alle Zitrusfrüchten wie Orangen, Limetten, Grapefruits, Zitronen beinhalten eine Menge Wasser, Vitamine A und C, Flavonoide (hochwirksame Antioxidanzien) und Ballaststoffe. Diese Komponenten reinigen Ihren Körper und steigern den Stoffwechsel, was die Gewichtsabnahme fördert.

    Peter Rauch PhD

    Quellen:
    http://www.flora-flavonoids.eu/flavonoide-wirkung.html

    http://www.health.harvard.edu/press_releases/benefit_of_drinking_green_tea

    http://www.phoenixhelix.com/2013/03/17/healing-foods-coconut/

    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19345452

    http://www.medicinenet.com/dehydration/article.htm

    Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

    Schwimmen als Hilfe gegen Diabetes

    Erstellt von retep11 am Freitag 13. September 2013

    Ich schwimme seit meiner Kindheit in einem Schwimmverein und heute beim Postschwimmverein. Nach meinem schwereren Unfall hat mir das Schwimmen sehr geholfen, wieder auf die Beine zu kommen. Die Trainingszeiten für Senioren waren bis vor 11 Jahren auf einmal pro Woche begrenzt. Familie, Studium und Arbeit, erlaubte es mir zeitmäßig nicht mehr zu schwimmen. Vor über 10 Jahren ging es mir körperlich auch nicht gut. Die Lendenwirbel- und Halswirbelsäule sind vollkommen kaputt. Die Orthopädin wollte mich zur Wassergymnastik schicken. Ich dachte mir, dann kannst Du auch lieber wieder richtig schwimmen. Eine andere Ärztin stelle in der gleichen Zeit bei mir Diabetes fest, der Wert lag bei über 7. Deshalb hatte ich auch einige Lebensmittel von meinem Speiseplan gestrichen, wie Mayonnaise und Marmelade.
    Zu diesem Zeitpunkt träumte ich davon, einmal 3 Kilometer in der Woche zu schwimmen und von 7 km wie früher, wagte ich gar nicht erst zu träumen. Auf der Bahn wurde ich von den anderen überholt und meine Zunge hing von den Anstrengungen heraus. Durch systematische Steigerungen wurden es dann mehrere Kilometer pro Woche. Allerdings vorwiegend als Ausgleichssport und weniger auf hohe Geschwindigkeit ausgerichtet. Mein allgemeines Wohlbefinden hat sich sehr verbessert. Die Bandscheiben sind nicht besser geworden. Aber wenn ein Vorfall auftritt, dann ist dieser in einer wesentlich kürzeren Zeit weg als früher. Die Bewegungen im Wasser sind durch die Schwerkraft leichter und die Verkrampfungen gehen zurück. Neben der konditionellen Verbesserung trat aber auch ein weiterer positiver Effekt auf. Mein Blutzucker hat sich um den Wert 4 eingepegelt.

    Peter Rauch beim Schwimmen

    Beim Schwimmen verbrennt man schnell Kalorien, da praktisch alle Körperteile beansprucht werden. Die Übungen im Wasser sind nicht nur Schwimmen, sondern auch Wassergymnastik. Schwimmen ist daher eine der besten Übungsformen bei Diabetes. Es werden einmal die Schwankungen des Blutzuckers ausgeglichen, das Übergewicht wird reduziert und so dem Schlaganfall vorgebeugt. In den nachfolgenden Punkten sollten die wichtigsten Gründe genannt werden, warum Schwimmen für Ihre Gesundheit sinnvoll ist, wenn Sie entweder unter Typ 1 oder Typ 2-Diabetes leiden.

    A. Blutzuckerkontrolle

    Gehen Menschen die unter Diabetes leiden regelmäßig schwimmen, so hilft dies den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Dies liegt daran, da Schwimmen die allgemeine Fitness durch die Stärkung aller wichtigen Muskeln des Körpers verbessert. Dies ermöglicht dem Körper, effizienter Sauerstoff und Nährstoffe in die Zellen der Muskeln aufzunehmen. Dies ist auch der Hauptgrund, warum jede Form der sportlichen Betätigung für die meisten Menschen mit Diabetes sich der Blutzuckerwert verringert. Es erfolgt ein Absenken des „schlechten“ LDL-Cholesterins und die Erhöhung des „guten“ HDL-Cholesterins.

    Für Diabetiker, die zu großen Schwankungen ihres Blutzuckerspiegel neigen, ist dies eine sinnvolle natürliche Kontrolle. Aber auch diejenigen, die Insulin benötigen, um ihren Blutzuckerspiegel zu kontrollieren, werden möglicherweise einen geringeren Bedarf an Medikamente benötigen.

    B. Verbesserung des Herzkreislaufs

    Schwimmen ist auch eine geeignete Übungsform für die Erhaltung und Verbesserung der Herz-Kreislauf-Gesundheit. Menschen, die unter Diabetes leiden, sind einem höheren Risiko für einen Schlaganfall, Herzinfarkt oder andere Herzerkrankungen ausgesetzt. Zu viel Cholesterin im Blut begünstigt die Arterienverkalkung. In Kombination mit anderen Risikofaktoren, wie Rauchen und hohem Blutdruck, schadet besonders ein hoher Cholesterinspiegel die Arterien. Durch Schwimmen wird die Durchblutung im Körper und in der Regel die Leistungsfähigkeit des Herzens verbessert. Gleichzeitig wird aber auch die Muskulatur aufgebaut. Dadurch wird das Risiko für die gleichzeitig auftretenden Herzprobleme bei Diabetikern verringern und in der Regel fühlen man sich gesünder und stärker.

    C. Verbrennung von Kalorien

    Schwimmen ist eine sehr effektive Form für die Gewichtsabnahme. Beim Schwimmen werden schnell Kalorien verbrannt und Muskulatur aufgebaut. Dies ist besonders wichtig für Diabetiker. Viele Menschen, die unter Fettleibigkeit leiden, haben auch Diabetes. Durch regelmäßige Aerobicübungen kann man sein Gewicht reduzieren. Schwimmen hat einen weiteren Vorteil für diejenigen, die bei anderen Übungsformen Schwierigkeiten oder Schmerzen haben, aber Übungen brauchen, um ihr Körpergewicht zu verlieren. Der Auftrieb hilft besonders bei Übungen bei Übergewichtigen, da der Stützapparat nicht überlastet wird.

    D. Für eine gute seelische Gesundheit

    Schwimmen eine angenehme Tätigkeit, die gleichzeitig auch die seelische Gesundheit fördert. Man kann sowohl allein schwimmen oder gemeinsam in einer Gruppe verschiedene Übung durchführen. Es können auch Schwimmgruppen mit anderen Diabetikern gebildet werden, wo man sich gegenseitig unterstützt.

    Peter Rauch

    Quellen:
    diabetes.about.com/od/benefitsofexercise/a/swimming.htm
    http://www.diabeticlifestyle.com/exercise/swimming-good-exercise-option-people-diabetes
    http://www.onmeda.de/lexika/naehrstoffe/fette/cholesterin.html
    diabetes.webmd.com/guide/exercise-guidelines

    2a9b

    Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

    Heilwirkung von Wasser – Thermalbäder

    Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am Donnerstag 12. September 2013

    In Deutschland werden nach dem Deutschen Heilbäderverbandes Grundwässer mit einer Austrittstemperatur über 20 °C als Thermalwasser bezeichnet. Überwiegend enthalten diese Wässer gelöste Salze oder auch radioaktive Bestandteile. Je nach den Bestandteilen wirkt das Thermalwasser, anregend für den Kreislauf oder entspannend auf die Muskulatur. Je nach den mineralischen Bestandteilen lindert es chronische Erkrankungen der Gelenke, aber auch Allergien oder Rheuma. Wir haben in den Transkarpaten (Ukraine) mehrere Bäder während unsers privaten Kuraufenthaltes besucht. Thermalbäder in Transkarpatien

    Eine vergleichende Wirkung des Thermalwassers haben wir hier in Mitteldeutschland nicht gefunden. In Bad Sulza gibt es ein schönes Bad mit warmen Wasser. Verteilt in mehre Becken in Terrassenform. Schön für ein paar entspannende Stunden mit den Kindern. Das Klangbecken sorgt für Entspannung, wenn nicht gerade Kinder umhertollen. Ebenso ist eine großzügige angelegte Außenanlage vorhanden, mit Saunen und Wasserbecken mit Strömungskanal. Für aktive Saunagänger und für Familien mit Kindern sicherlich ein Erlebnis.
    Bad Schlema ist ebenso eine großzügige Anlage. Das Wasser in den kleineren Thermalbecken hat eine höhere Konzentration und Wassertemperatur. Es gibt weiterhin einige Whirlpools.
    Das Wasser ist mit Radon angereichert und stärkt das Immunsystem. In den einzelnen Becken gibt es relativ viele Massagedüsen. Das Außenbecken hat eine geringe Salzkonzentration und ebenso Massagedüsen.
    Kleiner ist das Bad in Bad Klosterlausnitz, welches wir hier im Video kurz vorstellen. Das Bad ist ab 12 Uhr textilfrei und ist bis dahin in zwei Bereiche geteilt. Die Textilzone umfasst das große Becken mit Wellenbad, das Natronbecken und das Außenbecken mit einer hohen Salzkonzentration. Wenn nur diese Bereiche genutzt werden, so spart man gegenüber den o. g. Thermalbäder an Eintrittsgeld. Das Thermalsolewasser im Außenbecken hat eine Konzentration von 12 %. In Deutschland gibt es nur wenige Thermen mit dieser Konzentration. Dieses Wasser fördert die Gesundheit der Haut, der Gelenke und der Muskulatur und regt den Stoffwechsel im Körper an. Das Natronbecken hat eine besondere Wirkung. Unser Körper versauert mit zunehmendem Alter. Dieser Vorgang wird durch Kaffee trinken und der Verzehr von verarbeiteten Lebensmitteln beschleunigt. Alkalisches Wasser, wie zum Beispiel das Trinken von Wasser mit Coral-Mine, wirkt von innen diesem Prozess entgegen. Baden in diesem Natronbecken wirkt von außen auf die Entsäuerung und Entgiftung und regt den Stoffwechsel an. Daneben wirkt es sich auch positiv auf die Haut aus, welche samtweich wird.

    Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

    5 Gründe, um mehr Obst und Gemüse zu essen.

    Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am Donnerstag 12. September 2013

    Die Umstellung der Ernährung auf pflanzliche Basis bringt eine Reihe von Vorteilen. Das heißt nicht, dass Sie vollständig auf Fleisch und Milchprodukte verzichten brauchen.
    Der Schwerpunkt der Ernährung ist auf Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte gerichtet. Diese Ernährungsweise ist sehr gesund, da diese Lebensmittel viele Nährstoffe für den Körper beinhalten und gleichzeitig aber auch wenige Kalorien haben.
    An dieser Stelle soll auch die Kartoffel genannt werden. Sie gehört aber zu den weniger geeigneten Lebensmitteln wegen des hohen Anteils an Stärke. Nur die jungen und ungeschält gekochten Kartoffeln haben mehr Vitamine. Auf dem deutschen Mittagstisch dominiert die Kartoffel und das wertvolle Gemüse ist nur eine Beilage.
    Diese Nährstoffe im Gemüse helfen Krankheiten vorzubeugen und unterstützen den Körper beim optimalen Stoffwechsel. Viele Krankheiten entstehen durch einen schlechten Stoffwechsel, da die Giftstoffe nicht ausreichend abgeführt werden.
    Obstteller
    In den nachfolgenden Punkten werden die Gründe für eine pflanzliche Ernährungsweise genannt.

    1. Viele Antioxidantien und Mineralien

    Ein weiterer Vorteil der Umstellung der Ernährung auf Obst und Gemüse ist, dass diese Lebensmittel viele wichtige Vitamine, Mineralien und Antioxidantien enthalten. Die Vitamine und die Mineralien tragen wesentlich zur Gesundheit des menschlichen Körpers bei. Zum Beispiel die Erhaltung der Sehkraft, der Funktionsfähigkeit der Organe oder des gesamten Immunsystems. Antioxidantien schützen die Körperzellen vor freien Radikalen.
    Synthetische Vitamine haben eine andere Wirkung, zum Beispiel bei einer Überdosierung führend diese zu Nebenwirkungen. Die genauen Ursachen sind bisher nicht ausreichend erforscht.

    2. Vermindertes Risiko für viele Krankheiten

    Durch eine Ernährungsweise auf pflanzlicher Basis wird das Risiko von vielen verschiedenen Krankheiten verringern. Es gibt verschiedene Studien zum Schlaganfall und zur Entstehung von Herzkrankheiten. In diesen Studien vermutet man, dass die Nährstoffe in Obst und Gemüse zur Verringerung dieser Erkrankungen beitragen.
    Pflanzliche Lebensmittel wirken sich auch vorteilhaft auf den Blutdruck und die Cholesterinwerte aus. Mehr Gemüse essen wirkt sich günstig auf den Blutzuckerwert aus. Damit kann Diabetes Typ 2 vermieden bzw. der Erkrankungsgrad verringert werden. Schließlich kann das Immunsystem mit einer gesunden Ernährung auf pflanzlicher Basis gestärkt werden.

    3. Hilft den Körper zu reinigen und entgiften.

    Das Essen von frischem naturbelassenen Gemüse hilft den Körper, zu reinigen und zu entgiften. Für den Stoffwechselprozess in den einzelnen Zellen werden über das Blut Nahrungsstoffe zugeführt. Auf dem gleichen Weg werden die nicht benötigten Stoffwechselprodukte abgeführt. Darunter sind auch Gifte. Ist der Abtransport gestört, so kommt es um und in den Zellen zu Ablagerung dieser Stoffe. Dies ist eine Ursache vieler Krankheiten. Verarbeitete Lebensmittel beinhalten mehr Giftstoffe als unverarbeitet. Weiterhin wird die Aufnahme von Ballaststoffen sowie Wasser durch Obst und Gemüse erhöht. Die ausreichende Wasseraufnahme ist die wichtigste Voraussetzung eines gut funktionierenden Stoffwechsels. Weiterhin wird das Verdauungssystem angeregt und so die Beseitigung von Abfall-und Giftstoffen aus dem Körper gefördert.
    Künstliche und auch verarbeitete Lebensmittel belasten den Körper durch unnatürliche Bestandteile. Eine Diät dient in erster Linie zur Reinigung des Körpers. Bei einer richtigen Diät werden trotzdem ausreichende Mengen an Vitaminen und Mineralien dem Körper zugeführt. Ein Mangel kann durch synthetische Präparate nur bedingt ausgleichen werden.

    4. Ernährung mit weniger Kalorien

    Der besonderen Vorteile einer Ernährung auf pflanzlicher Basis ist die geringere Kalorienzufuhr. Wodurch man Gewicht verliert. Verarbeiteten Lebensmitteln haben in der Regel viele Kalorien und bieten aber nur einen geringeren Nährwert. Um den Nährwert auszugleichen, wird mehr gegessen und so dem Körper mehr Kalorien zugeführt. Mehr Kalorien als was unser Körper benötigt. Das Ergebnis können viele auf ihren Hüften sehen.
    Bei einer Ernährungsweise auf pflanzlicher Basis werden mehr Nährstoffe aufgenommen und weniger Kalorien. Dies hilft die schlanke Figur zu erhalten aber auch bei der Gewichtsabnahme.

    5. Natürliche Lebensmittel verbessern die Energie.

    Lebensmittel auf pflanzlicher Basis sind reich an Enzymen. Besonders frische Lebensmittel liefern viele Enzyme. Diese liefern Energie für den ganzen Tag. Darüber hinaus nimmt diese Art der Ernährung sehr viel weniger Energie für die Verdauung in Anspruch. Wer kennt das nicht? Nach einer ausgiebigen Mahlzeit wird man müde. Ein Zeichen, dass unsere Verdauungsorgane besonders hart arbeiten müssen. Obst und Gemüse werden sehr schnell verarbeitet, dagegen bleibt Schweinefleisch 4-5 Stunden im Magen. Dieser Verdauungsprozess belastet den Körper stark und es wird viel Energie benötigt.
    Energie, die dann für andere Dinge fehlt, die wir gern machen.

    Präparate zum schnellen Muskelaufbau verändern zwar vorübergehend die Körperform, also eine optische Sache. Es handelt sich aber um einen Eingriff in den natürlichen Stoffwechsel und kann auf die Dauer nicht gut sein.
    Durch ausreichende Bewegung, Sport und einer Ernährungsweise mit naturbelassenen Produkten lässt sich ebenso eine schlanke und gut aussehende Figur dauerhaft erreichen. Eine Figur, in der man sich wohlfühlt.

    Mehr zur gesunden Ernährungsweise.

    Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

    Nelia auf der Burg Hohnstein in der Sächsischen Schweiz

    Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am Donnerstag 18. Juli 2013

    Beeindruckt von der wunderschönen An- und Aussicht von der Bastei in der Sächsischen Schweiz wollten wir auch noch das kleine Städtchen Hohenstein mit der Burg Hohenstein ansehen. Die Burg ist circa 650 Jahre alt und hat eine wechselvolle Geschichte. Heute wird die Burg als Museum und zum Teil wieder als Jugendherberge genutzt. Der Burggarten mit der Freilichtbühne sowie zahlreiche Veranstaltungsräume bieten gute Bedingungen für Veranstaltungen. Beeindruckend ist die schöne Aussicht von der Burg in das Städtchen und die schöne Umgebung. Kleine Kaffees und Restaurants bieten ausreichende Möglichkeiten die Urlauber und Wanderer zu versorgen. Ein Besuch dieser schönen Gegend lohnt sich.


    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »