Sydora.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.
Sydora Magazine health and family

  Sydora  |  Gesundheit  |  Lifestyle  |  Wohnen  |   Familie  |  Kultur und Länder  |  Gesundheit - Bücher  |  Impessum

Nelia Sydoriak-Rauch
Nelia Sydoriak
  • Meta

  • Unsere Reiseeindrücke

    Mitteldeutschland
    Leipzig Kultur
    Leipzig Djerba
    Tunesien Historie
    Wetter auf Djerba
    Aufenthalt in Tunesien
    Kosten Tunesien
    Wohnen in Tunesien
    Wohnung oder Hotel
    Hotel Sunclub
    Hotel Holiday-Beach
    Ferienwohnung Djerba
    Wohnung auf Djerba kaufen
    Haus auf Djerba kaufen
    Haus auf Djerba kaufen
    Lernen Sie Tunesisch oder Französisch bei nur ca. 17 Minuten Lernzeit am Tag.
    Reise Kiew 2009
    Reise Vinnitsa 2009
    Transkarpatien
    Rachiv
    Zentrum Europa
    Steinadler Gedenkfeier
    Yaremcha
    Velykyi Bychkov
    Salzseen in Solotvyno
    Sanatorium Shayan
    Sanatorien Transkarpatien
    Thermalbad in den Karpaten
    Uzhgorod
    Beschleunigt Ihre ukrainischen oder russischen Sprachkenntnisse
    Sonnenstrand
    Auswandern Bulgarien
    Hauskauf in Bulgarien
    Hauskauf in Bulgarien2
    Polen Danzig
    Tschechien Karlo Vyvary Rumänien

    Сильнейшая защита от всего негатива и опасностей!

    Archiv für die 'gesundes bauen' Kategorie

    Informationen zur Altbausanierung, zu Baukonstruktion oder zur richtigen Auswahl von Baustoffen. Berichten Sie über Ihre Erfahrungen.

    Die historische Wohnküche

    Erstellt von retep11 am 12. Januar 2016

    Im Verlauf der letzten Jahrzehnte hat sich die Küche als Wohnraum verändert. Die älteren von Ihnen werden sich noch erinnern können, dass noch zu den Zeiten unserer Großeltern das Familienleben vorwiegend in der Küche stattfand. Das Wohnzimmer war die gute Stube und wurde nur bei Besuch am Sonntag bzw. Sonnabendnachmittag benutzt. In den 80iger Jahren war dies auf den Bauernhöfen in Sachsen immer noch üblich. Entscheidend waren die Bauweise und die Raumaufteilung der Wohnungen. Bei den Neubauten in den neuen Bundesländern in der 50iger bis Anfang der 60iger Jahre waren die Wohnküchen noch so groß, dass ein Tisch und 3 Hocker Platz hatten. Hier konnte man noch essen. In den Folgejahren waren jedoch die Küchen sehr klein und schmal. Sie dienten lediglich nur noch für die Zubereitung von Speisen. Ebenso kleine Küchen hatten die Mehrfamilienhäuser aus der Gründerzeit. Das Raumproblem wurde durch entsprechende Küchenmöbel mit Ausziehtisch gemildert. Zum Essen konnte aus dem Küchenschrank (Arbeitsplatte) ein kleiner Tisch herausgezogen werden. Zum Essen reichte es aus. Zu dieser Zeit standen jedoch noch nicht so viele Küchenmöbel und Großgeräte im Raum. Wenn ich mich zurückerinnere, so stand bei meinen Eltern in der Küche ein Kohleherd mit zwei Gasbrenner. Der musste dann aber weg, da Platz für den Kühlschrank benötigt wurde. Statt des Kohleherdes wurde ein Gasherd aufgestellt.
    In den 90iger wohnte ich zeitweise im Elsass. Die Wirtin und Eigentümerin des Einfamilienhauses hatte eine große Küche mit Kühlschrank, Ceranherd, große Küchenschränke, große Sitzecke und Fernseher. Das gesamte Leben fand in diesem Raum statt.

    Das Gleiche findet man in Transkarpatien (Ukraine) welches von Ungarn und Österreich geprägt ist. Die überwiegende Mehrheit der Häuser haben Wohnküchen. Die Wohnküchen sind dort anzutreffen, wo ein eine große Beziehung nach außen besteht, zum Garten oder zur Feld- bzw. Hofarbeit. Vielleicht auch daher, dass man sich zum Essen nicht extra umziehen wollte. Aber viele historische Häuser und bis in die 50iger in Transkarpatien haben nur 3 Zimmer. Schlafzimmer, Kinderzimmer und Wohnküche.

    In den 60iger bis heute wurden in neuen Bundesländern Einraumwohnungen errichtet, welche nur eine sehr kleine abgetrennte Kochnische hatten bzw. haben. Teilweise erfolgte eine Abtrennung des Wohnraums von der Küchenzeile durch einen großen Vorhang.

    Eine viel bessere Raumaufteilung habe ich in den Großstädten in der Ukraine kennengelernt. Eine viel bessere Raumaufteilung habe ich in den Großstädten in der Ukraine kennengelernt. Die Einraumwohnung ist etwas kleiner als in Deutschland aber dafür ist die kleine Küche so groß, dass diese als selbstständiger Raum funktioniert. In diesen funktional optimal ausgenutzten Wohnungen wohnen 2 Personen und eine junge Familie. Man hat dann ein Raum, wo sich eine Person zurückziehen kann.

    In Deutschland ist die amerikanische Küche sehr beliebt. Ich denke diese erfüllt eher die Funktion der Abfütterung der großen Familie. Sie hat natürlich auch den Vorteil, dass sich die Person, welche den Haushalt machen (Essenbereitung usw.) engen Kontakt zur übrigen Familie haben (die bequem auf dem Sofa liegen). Dem gegenüber steht der Bedarf an großen Wohnraum, und wenn wirklich gekocht wird, dann breitet sich der Geruch über den gesamten Raum aus. Es ist somit ein größerer Aufwand für die Lüftung erforderlich. Im Winter von Nachteil wegen des höheren Aufwandes für die Heizung.

    Aber letzten Endes muss jede Familie selbst entscheiden, welche Funktion die Küche haben soll. Es gibt viele Varianten. Aber bereits mit der Auswahl der entsprechenden Küchenmöbel trägt man zur gewünschten Raumgestaltung bei.

    297f

    Abgelegt unter gesundes bauen | Keine Kommentare »

    Das Geheimnis der Gesundheitserhaltung bis zum hohen Alter!

    Erstellt von retep11 am 28. November 2015

    Die Gesundheitserhaltung hat wenig mit abnehmen und Diät zu tun. Sondern es müssen wesentlich mehr Einflussfaktoren beachtet werden. Ob ich ein oder zwei kg mehr wiege, ist weniger von Bedeutung. Sie sollten sich in Ihrem Körper wohlfühlen. Werden „Hungerkuren“ durchgeführt, so kann es schnell zu einem Mangel an bestimmten Vitaminen und Mikronährstoffen. Die Funktionen der einzelnen Körperzellen werden eingeschränkt. Es werden sehr unterschiedliche Diäten angeboten und ihre Vorzüge beschrieben. Hierzu mehr unter Gesundheit erhalten.
    Die Abnehmindustrie ist nicht daran interessiert, dass Sie schlank werden. Dann verdienen die keinen Geld mehr an den teuren Programmen, Pillen und Säftchen.

    Wir benötigen keine Diät, wenn wir abwechslungsreiche naturbelassene Nahrungsmittel zu uns nehmen. Dies gibt es leider kaum noch. Stattdessen werden mehrheitlich industriell verarbeitet Produkte angeboten. Es ist erstaunlich, was die Mehrheit isst. Die dann vom Arzt verschriebenen Pillen sorgen für die Lebenserhaltung. Sie mildern die Wirkung.
    Bei der Auswahl von gesunden Nahrungsmitteln sollten Sie lieber nicht sparen. Lieber bei einem teuren Auto. Ein preiswerteres Auto transportiert Sie genauso gut.

    Der älteste Mensch auf der Erde ist 180 Jahre alt und wohnt in Indien.

    Hatten die Menschen früher durch ihre körperliche Arbeit ausreichend Bewegung, so fehlt diese heute. Lange Arbeitswege mit dem Auto und sitzende Tätigkeiten im Büro schaffen nur wenig körperliche Abwechslung. Zwar ist der Besuch eines Fitnessklubs besser als gar keine Aktivität. Aber was soll das, Sie fahren oder laufen zu diesem Klub oder fahren sogar die kurze Strecke mit dem Auto, um dort auf ein Fahrrad oder einem Laufband zu steigen. Suchen Sie sich lieber auch andere Alternativen. Wichtig ist, dass Sie nicht erst im frühen Rentneralter anfangen Sport zu treiben. Weil es langsam dort und dort anfängt, zu knacken und der Arzt es empfohlen hat.

    Ebenso wichtig ist die Wohnumwelt. Nicht alles, was „öko“, „grün“ heißt, unterstützt die Gesundheit. Der Energiesparwahl fordert dichte Fenster. Schadstoffe in der Raumluft werden ungenügend abgelüftet. Etwa in 3,5 Millionen Wohnungen hat sich die Konzentration an Schimmelpilze erhöht. Waren in den Wohnungen früher nur wenige elektrische Geräte vorhanden, so wird unser Körper einen immer höheren Anteil an Elektrosmog ausgesetzt. Ebenso wurden bis etwa 1960 nur vorwiegend Naturbaustoffe für den Hausbau und die Raumausstattung verwendet. Oder Essig oder Soda putzen genauso gut und das WC und die Küche verwandelt sich nicht in ein chemisches Laboratorium.

    Für eine glückliche Wohnumwelt gehören aber auch die örtlichen Angebote an Bildung, eine interessante Arbeit mit entsprechendem Einkommen, die Umwelt und Gemeinsinn (jemand für mich da, wenn ich Hilfe benötige).

    Für die Gesundheitserhaltung bis zum hohen Alter spielen viele Faktoren eine Rolle, besonders die Ernährungsweise, der Lebensstil und das Wohnumfeld.

    Diese junge Frau Phillies Suze ist 92 Jahre alt. Das Geheimnis finden Sie hier auf der russischen Webseite econet.ru

    Abgelegt unter gesundes bauen, Gesundheit | Keine Kommentare »

    Фэн-шуй – это прежде всего живое искусство.

    Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am 19. Mai 2014

    Фэн-шуй – это прежде всего живое искусство. Каждый может ему научиться, и каждый может применять его принципы на практике.

    Многие люди, живущие во всех уголках мира, уже признали эффективность практики фэн –шуй и увлеклись ею. Они тщательно организуют свое пространство и время и постоянно отслеживают важные события жизни. Люди, восприимчивые к универсальным идеям фэн-шуй, извлекают огромную пользу из практического их применения в своей собственной жизни и окружающей среде.

    Фэн-шуй

    Фэн-шуй Для мгновенного поднятия энергии поставьте во всех помещениях живые цветы (можно и искусственные). По мере увядания живых цветов необходимо заменить на свежие. фэн-шуй можно использовать самыми разными способами и в самых разных сферах жизни. В частности, их можно применять для оценки внешнего окружения жилых домов и общественных зданий, а также для планирования интерьера помещений. Фэн-шуй предлагает нам ценные методики, которые можно с пользой применять для выбора, оформления и улучшения пространства, в котором мы живем и работаем. Формулы фэн-шуй позволяют нам даже формировать нашу собственную удачу!…

    Фэн-шуй

    Abgelegt unter gesundes bauen, Gesundheit | Keine Kommentare »

    Für die Gesundheit ausreichend bewegen

    Erstellt von retep11 am 23. Juni 2013

    Einen gesunden Körper und eine schöne Figur bekommt man nicht allein oder von Diätpillen schlucken. Neben der ausgeglichen vitaminreichen Ernährung ist auch ausgeglichener Tagesablauf erforderlich. Stress führt nicht nur zur psychischen Belastung, sondern schädigt auch unsere inneren Organe. Oft versucht man den Stress durch zusätzliche Nahrungsaufnahme (Bonbons, Kaffee o. ä. abzubauen.) Das ist der falsche Weg. Unsere Biologie ist so, dass unser Körper Bewegung benötigt. Bewegungsarmut führt zur Reduzierung des Stoffwechselprozess, was auch eine Ursache vieler Krankheit ist. Man kann dieses Defizit durch den Besuch einer Sauna oder Fitnesscenter ausgleichen. Was man unabhängig, wie man Zeit hat, auch regelmäßig nutzen sollte. Bei ausreichender Bewegung werden Glückshormone produziert. Es ist auch ein aktiver Ausgleich zur täglichen Arbeit und baut Stress ab.
    Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, in dem man die Bewegung mit etwas Nützlichem verbindet. Ich zum Beispiel gehe regelmäßig schwimmen.
    Hier im Video in den Schimmhallen in Leipzig beim Postschwimmverein Leipzig

    Neben den Gartenarbeiten gibt es bei unserem Haus immer etwas zu tun. Natürlich ist das abbrechend der Betonplatte keine leichte Arbeit, die man jeden Tag machen sollte. Aber wenn man jeden Tag etwas macht, dann wird es auch fertig. Man ist an der frischen Luft und muss nicht unproduktiv im Fitnessklub Gewichte stemmen.
    Das Pflastern des Weges habe ich das erste Mal gemacht. Es hat mir viel Spaß gemacht.


    2035

    Abgelegt unter gesundes bauen, Gesundheit | Keine Kommentare »

    Die Finnische Sauna, für Ihre Gesundheit

    Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am 31. Januar 2013

    SaunaDie klassische Form der Sauna in Deutschland, ist die finnische Sauna. Sie hat gegenüber anderen Saunen den Vorteil, dass sie fast überall ohne Probleme aufgestellt oder eingebaut werden kann.
    Der Vorteil der Benutzung einer finnischen Sauna besteht in der Verbesserung der Durchblutung der Haut. Durch das Schwitzen bei der hohen Temperatur zwischen 70 bis 100°C und einer sehr niedrigen Luftfeuchte bis 15% werden die im Körper angesammelten Giftstoffe ausgeschieden. Gleichzeitig fördert die Wärme den Stoffwechselprozess, was sich langfristig auf den Körper positiv auswirkt. Die Lungen werden höher beansprucht, was zur Stärkung der Herzfunktionen und zur Verbesserung der Durchblutung des Körpers beiträgt. Insgesamt wird das Herz-Kreislauf-System positiv beeinflusst. Der Saunagang entspricht etwa einer Belastung wie beim Bergsteigen in 2500 m Höhe. Daher sollte alles auch in Ruhe und ohne Hektik gemacht werden.
    Einmal hilft die Sauna sich zu entspannen und den Stress abzubauen und andererseits ergibt sich auch eine positive Wirkung auf die Haut. Neben dem positiven kosmetischen Effekt ergibt sich aber auch eine positive Wirkung auf Hautkrankheiten, wie Schuppenflechte, Ekzeme, Abschürfungen, Nesselsucht, Narben und nicht verheilte Wunden.
    Neben der großartigen Möglichkeit zur Reinigung des Körpers von Giftstoffen, etwa 30 % werden über die Haut ausgeschieden, trägt die Wärme zur Wiederherstellung der Muskelfunktion bei. Der Saunabesuch nach allen sportlichen Aktivitäten ist daher sehr zu empfehlen. Durch das Schwitzen verliert ein Erwachsener circa 1 kg Körperflüssigkeit. Was nur kurzzeitig ein Gewichtsverlust bedeutet, da man nach dem Saunabesuch den Flüssigkeitsverlust durch Mineralwasser oder ungesüßten Kräutertee wieder ausgleicht. Aber durch die Aktivierung des Stoffwechselprozesses erfolgt auch gleichzeitig eine bessere Verbrennung der Kohlenhydrate und sorgt für den Abbau der Fettzellen. Bei regelmäßigem Besuch der Sauna kann man sowohl eine Verbesserung der Vitalität des Körpers erreichen und auch eine schönere Figur bekommen.
    Der Besuch einer finnischen Sauna ist ein Ritual. Man sollte sich daher viel Zeit für den Saunabesuch nehmen, welcher mindestens 1,5 Stunden aber nicht länger als 3 Stunden dauert.

    Auf dem Markt gibt es sehr unterschiedliche fertige Saunen, die man sich in den Garten als Saunahäuser oder in den Keller neben den Fitnessraum als Kabine aufstellen kann.

    In diesem russischen Artikel Как правильно париться в бане женщине erfahren Sie, wie Sie mit einfachen Mitteln Zuhause ein russisches Dampfbad bauen können und wie es funktioniert.

    Abgelegt unter gesundes bauen, Gesundheit | Keine Kommentare »

    Energieeinsparung und die Gesundheit

    Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am 16. Dezember 2011

    Wer nach der aktuellen EnEV 2009 einen neuen Industriebau plant, muss nachweisen, dass die Gebäudehülle luftdicht und ausreichend gedämmt ist. Der Jahresprimärenergiebedarf zum Lüften, Heizen, Warmwasser und andere Energieverbräuche muss unter der erlaubten Höchstgrenze liegen.
    Die deutsche Bundesregierung strebt das klimaneutrale Gebäude an und bereitet so den Weg für eine EnEV 2020 vor, die dem Konzept der Niedrigstenergiebauten der EU-Richtlinie nahe kommt. Die EU-Richtlinie ab 2021 erlaubt nur noch Niedrigstenergie-Neubauten. Der wirtschaftlichen Energieeinsparung durch eine wärmedämmende und wärmespeichernde Konstruktion sind Grenzen gesetzt, die bereits heute erreicht sind. Ein erhebliches Energieeinsparpotezial besteht nur noch in der hermetischen Abdichtung des Gebäudes. Also einer luftdichten Gebäudehülle. Der Abtransport der Schadstoffe und der Luftfeuchte aus der Wohnung ist nur noch über eine Lüftungsanlage möglich. Lüftungsanlagen haben aber ein Problem. Sie verschmutzen. Staub und Feuchte bilden eine optimale Grundlage für das Wachstum von Mikroorganismen und können so zum Gefährdungspotezial für die Gesundheit werden. Nicht nur die Filter, sondern auch die Leitungen müssen gründlich gesäubert werden. Lüftungsanlagen in der Industrie und Verwaltungsgebäuden sind in der Regel größer ausgelegt und unterliegen einem strengen Wartungsregime durch qualifiziertes Personal. Im privaten Haushalt hat dies nur Empfehlungscharakter und ist durch den Mieter oder Hausmeister zu säubern. Im gewerblichen Bereich gibt es eine Arbeitsstätten-Richtlinie. Die Hygienebedingungen sind einzuhalten, damit die Arbeitnehmer möglichst lange gesund und arbeitsfähig bleiben. Im privaten Bereich, also in der Wohnung, versucht die Baubiologie mit ihren Empfehlungen gesunde Wohnbedingungen zu erreichen.

    Die Zunahme der Schimmelpilzkonzentrationen in den Wohnungen mit Ihren gesundheitlichen Auswirkungen auf die Bewohner in den letzten Jahren zeigen, dass durch die Politik ein falscher Weg beschritten wird. Energieeinsparung ist richtig. Ein wirtschaftlich sinnvoller Umgang mit der Energie ist gefragt, aber nicht auf Kosten der Gesundheit. Andererseits verdient man am gesunden Menschen kein Geld. Ärzte und vor allem die Pharmaindustrie brauchen viel kranke Menschen. Unter diesen Gesichtspunkt bewirken krankmachende Wohnungen, vollgestopft mit Schadstoffe und Schimmel, die sich mangels Lüftung ansammeln, eine wirtschaftliche Belebung nicht nur der Baustoffindustrie.

    Zum Beitrag Warum ist ein richtiges Lüften im Haus so wichtig?


    Abgelegt unter gesundes bauen, Gesundheit | Keine Kommentare »

    Информация влажность воздуха квартире

    Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am 18. Dezember 2009

    Вы хотите ваш дом или квартиру отремонтировать или провести полную реконструкцию? В этом руководстве вы найдете ценные советы по строительству и ремонту или список продающихся домов. Здесь также вы найдете хиимический состав многих стройматериалов и их физические свойства, что необходимо знать для их применения при работе внутри или снаружи помещения. Необходимо также учитывать воздействие различных химических веществ, находящиеся в стройматериалах, которые вредны для здоровья. Наши расчеты помогут вам рентабельней распределить ваши финансы в строительстве дома или его ремонта.

    Здесь много практических советов по устранению плесени и поднимающейся сырости, что часто случается например при неправильной конструкции крыши и это приводит к высокой влажности в жилых помещениях и пoдвалах. Мы часто слышим плесень в доме приводит к ухудшению здоровья, но ведь повсюду нас окружают грибки и это нормально и не так уж страшно если они появились в доме, конечноже с ними надо бороться и не давать им почву для развода. Из-за чрезмерной изоляции или неправильной конструкции нарушается процесс изоляции, что также приводит к высокой влажности в доме.
    haus_alt
    Пестрыйе каталоги обычно служат первым источником информации. Они обещаю красивый дом и идеальный климат в помещениях. Лишь позже понимаешь, что вы не все до конца продумали,например где кладовая вы хотите переделать в рабочий кабинет или детскую и для этого опять-же нужны новые расчеты и специальные строительные мат ериалы.
    garten
    Наше инженерное и архитектурное бюро поможет вам обтимальную планировку вашего дома, чтобы небыло плесени исырости в нем, выбор правиль ных стройматериалов с минимальными затратами. Смотрите www.projet2001.de/index-ru.html

    Abgelegt unter gesundes bauen | Keine Kommentare »

    Ошибка при дополнительной теплоизоляции в жилом доме

    Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am 18. Dezember 2009

    Дополнительная теплоизоляция на массивной стенной конструкции должна предотвращать быстрое охлаждение фасада. Это увеличит значение термическое сопротивление R. При дополнительной теплоизоляции не действуют положительные качества солнечного тепла и конвекции (ветер). Оба качества заботятся о постоянном высушивании наружной стены. Дополнительно, происходит использование солнечного излучения, которое, сохраняется в массивной конструкции. Ветер заботится о хорошем высушивании поверхностей фасада. Однако имеется недостаток для стоящих зданий. При сильном ветре зимой доходит до сильного охлаждения температуры в поверхности. Смотрите www.ib-rauch­.de/konstruktion/fas­ad-isolation.html

    Stückweise Außendämmung

    Stückweise Außendämmung

    Abgelegt unter gesundes bauen | Keine Kommentare »

    Was beinhaltet die Baubiologie?

    Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am 18. Dezember 2009

    Nach Brockhaus untersucht die Baubiologie die tierischen und pflanzlichen Schädlinge von Baustoffen (zum Beispiel Anobien, Hausschwamm, Schimmelpilze und Anderes), entwickelt Schutzmaßnahmen und Mittel zur Bekämpfung und untersucht auch den (schädigenden) pflanzlichen Bewuchs an Betonoberflächen.

    Andere Auslegungen beinhalten das Ziel eines „Gesunden Bauen und Wohnens“. Die ganzheitliche Betrachtung physiologischer, psychologischer, technischer und bauphysikalischer Zusammenhänge dient dazu, die Wechselwirkung zwischen Lebewesen und Bauwerken zu verstehen. Die Einflussnahme geht aber viel weiter und sollte auch Erkenntnisse aus den speziellen Soziologien und der (Arbeitsmedizin berücksichtigen. Eine klare Grenze kann nicht gezogen werden, damit wird auch die Komplexität deutlich.

    In der Praxis wird dieser Begriff für die Lehre von den ganzheitlichen Beziehungen zwischen Lebewesen und Bauwerken verwendet. Sind diese Beziehungen gestört, so wirkt sich das nachteilig auf die Gesundheit und Leistungsfähigkeit des Menschen aus. Der Fortschritt hat das Ziel eines glücklichen, gesunden und zufriedenen Zusammenlebens – der inneren und äußeren Harmonie. Ebenso werden Erkenntnisse abgeleitet, um umweltschonende und schadstofffreie Baustoffe und Bautechniken zu entwickeln. Diese Lehre wird Baubiologie genannt. Seit vielen Jahrzehnten werden arbeitswissenschaftlichen Untersuchungen vorgenommen. Die Erkenntnisse sind zum Beispiel in der Arbeitsstättenverordnung, in der Maximale Arbeitsplatz-Konzentration (MAK-Wert), in Verordnungen, Richtlinien und Normen aufgenommen. Nicht berücksichtigt werden Wohnungen, obwohl hier zum Teil höhere Anforderungen gestellt werden sollten. Dies hängt damit zusammen, dass MAK-Werte eine Exposition von 8 Stunden pro Tag und 5 Arbeitstage pro Woche berücksichtigen. In einer Wohnung hält man sich bis zu 24 Stunden pro Tag auf. Die Nachtruhe dient zur Erholung und es sollten daher möglichst wenige äußere Einflüsse einwirken.

    Die Berufsbezeichnung Baubiologe/Baubiologin ist nicht staatlich geschützt, das heißt, es kann sich jeder so nennen, auch Wünschelrutengänger sowie Anhänger von Para- und Pseudowissenschaften. Es werden baubiologischen Labels und Prüfzeichen von verschiedenen Gruppen und Institute herausgegeben. Diese können verwirren oder zu Kaufentscheidungen führen. (Hierzu auch einige kritische Anmerkungen zu Öko und Bio).

    Beispielhaft sollen ausgewählte Komplexbereiche genannt werden.

    Mit den heutigen modernen Baustoffen, Bautechnologien und gesetzlichen Vorschriften werden oft Grenzbereiche überschritten. Es treten unerwünschte Nebenerscheinungen auf, wie unerwünschte biologische Bauschäden durch Pilze, Bakterien und andere Mikroorganismen, die auch zu gesundheitliche Probleme für die Gebäudenutzer führen, zum Beispiel Allergien. Der Wirkungszusammenhang ist nur in den wenigsten Fällen eindeutig erkennbar und deren langzeitliche Auswirkung unbekannt. Einseitig punktuelle Untersuchungen sowie Behauptungen ohne gründliche theoretische und praktische Untermauerung sind hier wenig hilfreich. So stützt sich die Energieeinsparverordnung auf Laborergebnisse und theoretische Annahmen. So wurden zum Beispiel bis heute noch keine geometrische Wärmebrücke im instationären Bereich durchgemessen. Den Einfluss von innen und außen auf eine Fassade kann bis heute noch niemand beziffern und regnet es dann noch drauf und man sollte zusätzlich die Verdunstung berücksichtigen sowie die Wärmeableitung von fließendem Wasser unter gleichzeitiger Erhöhung der Wärmespeicherkapazität und damit erhöhten Wärmeaufnahmefähigkeit der Strahlung, so wird das sehr komplex. Damit die niedrigen theoretischen U-Werte nicht durch den Wärmeverlust durch die erforderliche hygienische Lüftung aufgehoben werden, darf nur noch minimal gelüftet werden. Die Folge ist der Anstieg von radioaktiven und anderen Stoffgemischen in der Raumluft. (Siehe hier auch unter Radon.) Wenn auf der Grundlage gesetzlicher Zwangsmaßnahmen die Gesundheit ruiniert wird, braucht man sich wenig Gedanken über den wenige 100 Meter entfernten Funkmast wegen möglichen Elektrosmog machen.

    Zur komplexen Betrachtung von Stoffkreisläufen gehören zum Beispiel der Kohlenstoff-, Stickstoff- und Schwefelkreislauf, wo die in Pflanzen und Tieren vorkommende organische Verbindungen abbauen und wieder in den mineralischen Zustand überführen. Zu den Energiekreisläufen der Gebäude und Bauteile gehören die Bewertungen der Rohstoffgewinnung, Baustoffherstellung, Nutzung, Instandhaltung, notwendige Hilfsstoffe, die Weiter- beziehungsweise Wiederverwendung oder umweltverträglichen Entsorgung sowie der Energieverbrauch während der Nutzungsphase. Hier ist auch die Beachtung von Primärenergie, Wasserverbrauch, Düngemittel, Konservierungs- beziehungsweise Schutzmittel bei organischen Baustoffen vorzunehmen.

    Die Gleichung
    Naturprodukt = gesund, Industrieprodukt =ungesund,
    ist nicht so einfach aufzumachen. Eine Vielzahl veröffentlichte Untersuchungen belegen dies.

    Konventionelle Baustoffe sind in der Regel besser erforscht und stellen so meist toxikologisch und bautechnisch ein geringeres Risiko dar. Das bedeutet jedoch nicht, dass alternative Baustoffe schlechter sind, sondern sie sind weiter zu entwickeln. Baustoffe und Baukonstruktionen sind dort zum Einsatz zu bringen, wo sie hingehören und nicht dort, wo man sie hinwünscht.

    In Wikipedia wird die Baubiologie grob in drei Richtungen unterschieden:
    Bei der naturwissenschaftlichen Orientierung wird versucht, mit naturwissenschaftlichen Methoden ein optimales Wohn- und Arbeitsumfeld zu schaffen. Alle Erkenntnisse entsprechen dem Stand der Forschung und man geht weitgehend davon aus, dass die wichtigsten Einflüsse wissenschaftlich erfasst sind.
    Bei der grenzwissenschaftlichen Orientierung wird davon ausgegangen, dass die Einflüsse auf den Menschen von der Wissenschaft nur zu einem geringen Teil erfasst werden. Die daraus resultierenden Maßnahmen sind dabei teilweise ebenso umstritten wie die zugrunde gelegten Ansätze. So liegen zum Beispiel baubiologisch empfohlene Grenzwerte um den Faktor 100 – 1.000.000 unter den anerkannten Grenzwerten.
    Bei der ökologischen Orientierung werden Maßnahmen empfohlen, die die Ökobilanz eines Bauwerkes erhöhen. Bei dieser Betrachtung sind baubiologische Effekte erwünscht, stehen aber nicht im Mittelpunkt.


    486

    Abgelegt unter gesundes bauen | Keine Kommentare »