Sydora online MagazineWohnen - Gesundheit - Familie


   Sydora  ::  Sydora-Blog  |   Gesundheit  |  Wohnen   |  Kontakt  |  Datenschutzerklärung  
Blogbeiträge

Alle Beiträge


Nelia Sydoriak
Nelia Sydoriak
Nelia Sydoriak Facebook Nelia Sydoriak Twitter mail linkedin ok.ru vkontakte xing tumblr

Abonnieren
Meta
Anmelden



abnehmen Cholesterinspiegel Depressionen Diabetes Diät Ernährung ernährungsweise EU-Richtlinie Gesundheit Haut Kinderwunsch Krebs Nahrungsmittel Naturheilverfahren Nelia Sydoriak Peeling Schwimmen schöne Figur schöne Haut wasser
Weitere Projekte:
Hier können Sie Ihre Sanierungskosten kalkulieren
Begriffe im Baulexikon
Ideen zum Bauen und Wohnen
Gewinn oder Verkaufspreise kalkulieren
Länderinformationen
Сильнейшая защита от всего негатива и опасностей!

Archiv für Mai, 2012

Wenn Kopfschmerzen zur Plage werden.

Erstellt von Peter Rauch am 3. Mai 2012

Kopfschmerzen haben sehr unterschiedliche Ursachen. Ich bin nun kein Arzt und kann hierzu auch keine ärztlichen Ratschläge geben. Aber einige Tipps, was man machen kann, damit die Kopfschmerzen weniger werden.
Ich hatte vor vielen Jahren einen Schädelbasisbruch und eine Mittelgesichtstruemmerfraktur. Die ersten Jahre sollte ich Vitamine und alle möglichen Säftchen einnehmen. Gegen das Erstere ist nichts einzuwenden. Das Zweite hat meinen Magen so verdorben, dass ich regelmäßig Magenkrämpfe hatte. Eine der ersten Maßnahmen nach den Verletzungen waren ein gleichmäßiger Tagesablauf und wieder regelmäßig Sport treiben und wenigstens 8 Stunden schlafen.
So hatte ich wenigstens nur jeden 2. Tag Kopfschmerzen. Ich muss hier auch erwähnen, dass ich nicht rauche und kein Alkohol trinke, nur gelegentlich etwas Rotwein. In den letzten 3 Jahren habe ich auch keinen Kaffee getrunken und auf das gelegentliche Bier verzichtet.

Seit etwa 9 Jahren habe ich die Möglichkeit mehrere Male in der Woche zu schwimmen. Dadurch hat sich mein Zustand noch einmal wesentlich verbessert. Die Kopfschmerzen sind nur noch sehr selten. Dazu gehört aber auch eine vernünftige Ernährung. Kein Zucker, Mayonnaise, kein zusätzliches Salz und intensives Würzen. Stattdessen mehr Gemüse und Obst essen.
Peter Rauch

Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »