Sydora Magazine health and family
sydora.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weitere Informationen.

   Sydora | Gesundheit | Familie | Lifestyle | wohnen | Kultur und Länder | Sydora-Blog | Leipzig - Bücher | Impressum

Die Messestadt Leipzig ist ein Besuch wert!

Leipzig kann auf eine über 800-jährige Geschichte zurückblicken. Hier am Zusammenfluss der Weißen Elster und der Pleiße kreuzten sich historisch zwei wichtige Handelsstraßen. Die Kaufleute nutzten dies gleich zum Warenaustausch. Es blühte der Handel und die Stadt wuchs zu einem wichtigen Handelszentrum in Europa heran. Nicht nur der Handel entwickelte sich, sondern auch viele kulturelle Werte wurden in dieser Stadt geschaffen. Die größte Stadt in Mitteldeutschland, kann so auf eine lange Tradition zurück blicken.

Vor dem Zweiten Weltkrieg war Leipzig die 3. größte Stadt in Deutschland, nach Berlin und Hamburg. Viel wichtige Persönlichkeiten verweilten in Leipzig, wie Friedrich Schiller, Johann Wolfgang von Goethe oder Johann Sebastian Bach. Goethes Faust handelt im Auerbachs Keller. Vor 200 Jahren erlitten Napoleons Truppen in Leipzig eine schwere Niederlage. Das Völkerschlachtdenkmal erinnert an diese Schlacht und ist zugleich das Wahrzeichen von Leipzig. Im geschlossenen Stadtzentrum befinden sich zahlreiche historische Handelshäuser. Das besondere ist die Konzentration des Stadtzentrums auf einen relativ engen Raum. Nach langen und aufwendigen Sanierungsarbeiten erstrahlt die Stadt wieder im alten Glanz. Vor allem die Messehäuser und vielen Passagen zeugen nach wie vor von dem Reichtum der ehemaligen Kaufleute dieser Stadt.

Die Völkerschlacht bei Leipzig

Um Leipzig fanden historisch bisher 20 blutige Schlachten statt. Eine der größten historischen Schlachten fand 1813 bei Leipzig statt. Mehr zur Völkerschlacht bei Leipzig
Im Oktober 2013 wurde an die grausame Schlacht vor 200 Jahren bei Leipzig erinnert. Hier trafen 600.000 Soldaten aufeinander. Während der Gefechte vom 16. bis 19.10.1813 fielen 100.000 Soldaten. Leipzig hatte damals selbst etwa 30.000 Einwohner. Nachfolgend einige Bilder von der Erinnerungsfeier.

Vlkerschlachtdenkmal in Leipzig
Soldaten von der Erinnerungsfeier zur Völkerschlacht bei LeipzigSoldaten von der Erinnerungsfeier zur Völkerschlacht bei Leipzig
Soldaten von der Erinnerungsfeier zur Völkerschlacht bei LeipzigSoldaten von der Erinnerungsfeier zur Völkerschlacht bei Leipzig
Soldaten von der Erinnerungsfeier zur Völkerschlacht bei LeipzigSoldaten von der Erinnerungsfeier zur Völkerschlacht bei Leipzig

Leipzig das Zentrum und die Umgebung

Der Kopfbahnhof von Leipzig war lange Zeit der größte Bahnhof in Europa. Durch Umbauten mit Einkaufszentrum über 3 Etagen und einem Parkhaus wurde der Teil für den Zugverkehr verkleinert, sodass der Bahnhof nun auf den 2. Platz gerutscht ist. Aber nicht nur die Stadt mit ihren zahlreichen Restaurants und kulturellen Einrichtungen prägen das Stadtbild, sondern quer durch die Stadt zieht sich der größte zusammenhängende Auenwald Europas. Rings um Leipzig wurden die Restlöscher der ehemaligen Tagebaue zu einer wunderschönen Seenlandschaft mit vielen Naherholungsmöglichkeiten verwandelt. Hier kann man baden, segeln, surfen, spazieren gehen oder mit dem Fahrrad fahren.

Der Leipziger Bahnhof
Der Leipziger Hauptbahnhof.
Die Grimmaische Straße
Die Grimmaische Straße in Leipzig
das alte Rathaus
Das alte Rathaus.

Von Goethe stammt der Ausspruch: "Mein Leipzig lob' ich mir!" Dieser Ausspruch hat nicht an Bedeutung verloren. Ich selbst liebe meine Stadt. Aber auch meine Frau, sie blieb nach ihrem Studium in der wunderbaren Stadt Kiew wohnen, hat sich sofort nach dem ersten Besuch in die Stadt Leipzig verliebt. Ein Besuch unserer Stadt lohnt sich auf jedem Fall. Zahlreiche Restaurants laden zum Verweilen oder zu einem lagen Einkaufsbummel durch die zahlreichen Geschäfte ein.

Was ist an Leipzig besonders?

Leipzig hatte Mitte des 18. Jahrhunderts aufgrund des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens einen europäischen Rang erreicht und wurde so als "Klein-Paris" bezeichnet. Aber auch heute kann man diese Stadt wegen der vielen Parks, Flüssen, schöne historische Häuser, Läden und Restaurants so bezeichnen. Aber auch die sächsische Gemütlichkeit trägt sicherlich dazu bei. Man muss einfach die Atmosphäre erleben. Am Augustusplatz befinden sich das Operngebäude, das Gewandhaus und das neue Gebäude der Leipziger Universität.

Ich selbst finde die vielen Radwege quer durch die Stadt wunderbar. Bis auf Regentage, wo es sich mit dem Auto besser fährt, kann man in der Stadt alles recht gut und schnell mit dem Fahrrad erreichen. Aber auch die nahen Seen rings herum um Leipzig sind gut erreichbar. Aber auch mit allen anderen Verkehrsmitteln kann man diese Stadt gut erreichen. Die Autobahn bildet einen Ring um Leipzig, im Norden befindet sich der Flughafen Leipzig/Halle, S-Bahn, Eisenbahn und natürlich ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz durch zieht die Stadt. Zahlreiche Kirchen befinden sich in Leipzig, wie die Thomaskirche mit dem weltberühmten Thomanerchor, die Nikolaikirche als Ausgangspunkt der Wende oder die Russisch Orthodoxe Kirche als Erinnerung an die Völkerschlacht bei Leipzig. Und so könnten noch viele kulturelle und Bildungseinrichtungen genannt werden. Man muss selbst die Stadt erleben und kennenlernen und ein Bild machen.

 © Sydora Online-Magazin: Kultur und Länder | Impressum  | E-Mail  | 12/2014