Sydora eV Gesundheit und Haushaltservice
   Sydora | Lifstyle |  Gesundheit |  Wohnen | Familie | Forum |  Blog | Bookmark | Ihr Link | Kontakt | E-Mail

Der Grund des Alterns

Ein Grund des Alterns ist eine Dehydratation (Entwässerung) und die unvollständige Versorgung des Organismus mit Nährstoffen.
Das Wasser ist das wichtigste Lebensmittel. Von seiner Qualität hängt zweifellos unser Leben ab. Das Wasser in unserem Organismus hat eine bestimmte Charakteristik. Zum Beispiel ist die Oberflächenspannung gegenüber dem "normalen" Wasser etwas geringer.

Bei einem fortgeschrittenen Zustand der Dehydratation ist der Organismus nicht mehr in der Lage, sich von den Abfall- und Giftstoffen zu befreien (was auch unter Entschlackung bekannt ist). Eine Behandlung dieser Krankheiten allein nur mit Medikamenten ist unzureichend. Es muss dem Körper auch Gleichzeit genügend Wasser zugeführt werden. Eine Dehydratation kann Erkrankung, wie zum Beispiel Diabetes, Magengeschwüre, Herzerkrankungen, Bluthochdruck und Anderes auslösen. [2]
Diabetes wird aber auch durch das Verhalten, wie zum Beispiel Rauchen oder wechselnde Arbeitszeit bestimmt. Frauen die im Schichtdienst arbeiten haben ein doppelt bis dreifach erhöhtes Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Dies hängt mit dem höheren Cortisolspiegel zusammen. Zudem führt die Wechselschicht zu Übergewicht. Dies fanden Forscher der "Harvard School of Public Health" heraus. Zahlreichen Studien zeigen auch, dass der dauerhafte Cortisolüberschuss neben dem Risiko für Diabetes auch Bluthochdruck und Gefäßkrankheiten verursachen kann. [11]

Durch das ausreichende Trinken von Wasser wird die Voraussetzung für einen optimalen Stoffwechsel in unserem Organismus geschaffen. Es ist also eine Voraussetzung für die Gesunderhaltung oder Selbstheilung des Organismus, die Stärkung des Immunsystems, die Steigerung der Energie und der Arbeitsfähigkeit sowie die Verlängerung der Lebensdauer.

Die Wassermenge im Organismus ist abhängig vom Lebensalter. Diese Menge wird durch unsere Lebensweise und den Wechselprozessen im Organismus bestimmt. Nach folgend ein Auszug aus dem Buch von Ф. Батмангхелидж.
In der Abbildung 3 (rechts) wird durch Alkohol, Kaffee und Tee die Menge des Wassers im Organismus reduziert. Starke Kaffeetrinker müssen zusätzlich viel Wasser trinken, da es sonst zur Entwässerung und somit zu Stoffwechselstörungen kommt (siehe unten). Kaffee gehört wie Fleisch zu den "sauren" Lebensmitteln. Ein entsprechender Lebensstil und eine entsprechende Wasseraufnahme wirken dem Prozess entgegen.

Das Wasser und das Lebensalter

Abb. 3: Während der verschiedenen Etappen des Lebens gibt es drei Hauptstadien der Regulierung des Wassers im Organismus
Erstens - die Stufe der Entwicklung des Fötus in der Gebärmutter (links von dem Buchstaben "p"in der Abbildung).
Zweitens - die Phase des Wachstums, wenn die maximale Größe und Gewicht (etwa zwischen 18 und 25 Jahre) erreicht ist.
Die dritte Phase dauert bis zum Tode.
Während der fötalen Phase wird das Wasser für das zelluläre Wachstum des Kindes von der Mutter geliefert.

Das Wasser, was wir täglich trinken, sollte möglichst hohe Qualitätsansprüche haben, wie es oben im Video zum Säure-Base-Haushalt dargestellt wird.
Das Wasser sollte sauber, strukturiert, alkalisch, mit verringert die Oberflächenspannung und mit Mineralien angereichert sein. Dieses Wasser nimmt leicht die Ionen von Kalzium, Silizium, Kalium, Wasserstoff, Sauerstoff sowie die für den Organismus notwendigen Mikroelemente auf, welche zu den Zellen transportiert werden.

Ein optimaler Stoffwechselprozess benötigt ausreichend Wasser. Das Wasser bindet und führt Toxine und radioaktive Stoffe aus dem Organismus heraus, sodass keine größeren Anlagerungen im Körper erfolgen. Es wirkt also auch als Antioxidationsmittel.
Fast alle Körperflüssigkeiten sind entweder neutral oder schwach alkalisch, mit Ausnahme von Magensaft: Der pH-Wert des Magensaftes liegt bei 1,0; bei gesundem Blut 7,43; bei gesunden Lymphknoten 7,5; und bei Speichel 7,4.
Durch ausreichendes Trinken und richtiges Mineralwasser wird das Säure-Basen-Gleichgewicht im Organismus in Richtung Alkalität beeinflusst.

Nach Aussagen von Otto Warburg, Nobelpreisträger, sollen sich im alkalischen Wasser die Krebszellen nicht entwickeln. Auf die Warburghypothese berufen sich einige alternativmedizinische Verfahren zur Behandlung von Krebs. Diese Hypothese wird durch neue wissenschaftliche Arbeiten gestützt. Welchen genauen Einfluss alkalisiertes Wasser hat, kann hier nicht beantwortet werden. Man kann aber davon ausgehen, wenn der Säure-Base-Haushalt in Richtung Alkalität beeinflusst wird, so hat dies eine große Bedeutung für die Gesundheit. In diesem Zustand funktionieren in der Regel die Stoffwechselprozesse im Organismus gut. Bei einem optimalen Stoffwechselprozess ist der Organismus widerstandsfähiger gegen Viren, Bakterien und Pilze. Ebenso wirkt sich dies auch positiv auf den Selbstheilungsprozess aus.

In dem Beitrag Eigenschaften von Wasser haben wir die wichtigsten Merkmale zusammengefasst.

Der menschliche Körper bildet eine Einheit zusammen mit Geist und Seele und muss daher ganzheitlich geheilt werden. [6]

An der Staatlichen Medizinischen Universität Moskaus erfolgt gegenwärtig am Lehrstuhl der Regenerativmedizin die Weiterbildung der Ärzte zum Beispiel auf Basis spezieller natürlicher Produkte und darauf beruhende Methoden.

Dagegen trat in Westeuropa in der EU die Richtlinie zur Verwendung traditioneller und pflanzlicher Medizinischer Produkte (Richtlinie 2004/24/EG) am 01.04.2011 in Kraft. (DIRECTIVE 2004/24/EC OF THE EUROPEAN PARLIAMENT AND OF THE COUNCIL of 31 March 2004). Die traditionellen Heilpflanzen und Methoden einschließlich sämtliche traditionelle chinesische, ayurvedische und afrikanische Medizin müssen danach lizenziert werden. So ist jetzt zum Beispiel Kamillentee als Medikament eingestuft und kann daher künftig nur noch in der Apotheke gekauft werden. Weitere Ausführungen finden Sie in unserem Blog Gesundheit.

Peter Rauch PhD und
Nelia Sydoriak-Rauch
7.7.2011

Quelle:
[1] Anna Wirtz; Langes Arbeiten schadet Gesundheit und Sozialleben Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2010; ISBN 978-3-88261-124-3; 267 Seiten; www.baua.de pdf-Datei
[2] Dehydratation - Wassermangel www.zentrum-der-gesundheit.de/dehydratation.html
[3] Die Kraft des Denkens, P.T. Magazin 2/2011 S. 34
[4] Richtlinie zur Verwendung traditioneller und pflanzlicher Medizinischer Produkte (Richtlinie 2004/24/EG) Traditional Herbal Medicinal Products Directive (Directive 2004/24/EC) Alliance for Natural Health Intl, The Atrium, Curtis Road, Dorking, Surrey RH4 1XA, United Kingdom www.anh-europe.org (pdf-Datei)
[5] Kupernagel, Antje in Sichere Medikamente im Alter, TKaktuell 3/2011 S. 28
[6] Die Kraft des Denkens, F.T. Magazin 2/2011, S. 34
[7] Deutscher Verein für Gesundheitspflege e. V., DVG-Philosophie.pdf
[8] Schäffler, Arne; Gesundheit heute, Krankheiten - Diagnose - Therapie 2007, Knaur Ratgeber Verlag, S. 217
[9] Schäffler, Arne; Gesundheit heute, 2007 Knaur Ratgeber Verlag, S. 224
[10] Wen-Bin Chiou, Institute of Education, National Sun Yat-Sen University, Ironic Effects of Dietary Supplementation, Illusory Invulnerability Created by Taking Dietary Supplements Licenses Health-Risk Behaviors
[11] Rotating Night Shift Work and Risk of Type 2 Diabetes: Two Prospective Cohort Studies in Women www.plosmedicine.org
[12] Die Ursache der Krankheit? Stern.de 1.8.2012 www.stern.de
[13]Arsen - der Urheber der meisten Krebsarten, So wurde zu Beginn dieses Jahrhunderts zur Herstellung der Tapetenfarbstoffe Arsenverbindungen (zum Beispiel Arsenoxid)

Teil 1: Auf die Gesundheit wirken verschiedene Einflussfaktoren
Teil 2: Krankheit und ungeeignete Ernährungsweise

Sydora |  Forum | Sydora eV | Bookmark | Gesundheit |  Kontakt | AGB | E-Mail | 
Büro für Information und Dienstleistung Nelia Sydoriak-Rauch, Bucksdorffstrasse 28, 04159 Leipzig Germany