Sydora Magazine health and family

   Sydora | Gesundheit | Familie | Lifestyle | Wohnen | Kultur und Länder | Pflege - Bücher | Blog | Impessum

Informationen zum Pflegefall und zu den Pflegestufen (Stand 2011)

Lieber bis zum hohen Alter durch richtiges Essen gesund sein.

Die Menschen möchten bis zum hohen Alter solange wie möglich zuhause in ihrer vertrauten Umgebung bleiben. Notfalls mit Unterstützung durch ambulante Hilfs- und Pflegedienste.
Ein Platz im Pflegeheim kostet gegenwärtig 3200 Euro und mehr im Monat.
Im Vergleich zu einer stationären Pflege liegen die Kosten bei einer ambulanten Betreuung um rund 1500 Euro im Monat niedriger. Allerdings besteht ein großer Bedarf an seniorengerechte, barrierearme Wohnungen. Nach Einschätzungen müssen im Jahr 2020 von den zusätzlich 510 000 Pflegebedürftigen fast die Hälfte in einem Pflegeheim untergebracht werden, obwohl sie eigentlich gut zu Hause betreut werden könnten. In diese Zeit wird es etwa 2,9 Millionen Pflegebedürftige geben.

Die gesetzliche Grundversorgung leistet für die Pflegestufe III bis 1510 Euro. Die Differenz ist durch den zu Pflegenden zu begleichen. Die eigenen Kapitalanlagen sind dann sehr schnell aufgebraucht. Anschließend müssen die Kinder unter gewissen Voraussetzungen mit ihrem privaten Vermögen für die Kosten ihrer Eltern aufkommen.

Durch Versicherungen werden zusätzliche private Pflegeversicherungen angeboten. Alternativ zu den teuren Alters- und Pflegeheimen in Deutschland währen Heime in Ländern mit niedrigen Betriebs- und Lohnkosten sinnvoll. Hier währe ein Standort in Karpatien in der Ukraine an der Grenze zu Ungarn denkbar. Bis 1918 gehörte dieses Gebiet zu Habsburg, dann zu Tschechien und Ungarn. Die Landschaft und der Baustiel unterscheidet sich wenig von Westeuropa. Gut qualifiziertes und sehr freundliches Personal ist vorhanden. Sicherlich nachdenkenswert für einen Investor oder eine Stiftung im sozialen Bereich.

Pflegestufen und monatliche Leistungen der sozialen Pflegeversicherung


Die Hilfeleistung ist Bestandteil der Pflegesachleistung nach SGB XI, § 36 Pflegesachleistung

Hilfebedarf bei Körperpflege, Ernährung, Mobilität und hauswirtschaftlicher Versorgung von mindestensPflegestufe I
bis 90 Minuten 1 täglich
Pflegestufe II
Bis 3 Stunden insgesamt/
3 x täglich
Pflegestufe III
bis 5 Stunden insgesamt /
Rund um die Uhr
bei häuslicher Pflege durch Angehörige205 Euro410 Euro665 Euro
Bei häuslicher und teilstationärer Pflege durch Pflegedienste384 Euro921 Euro1432 Euro
Bei vollstationärer Pflege (Pflegeheim)1023 Euro1279 Euro1432 Euro
bis 1687 Euro (Härtefall)

Pflegebedürftig

Pflegebedürftige und Angehörige haben in der Regel höhere Ausgaben. Zusätzlich Betreuungsleistungen (§ 45b SGB XI Zusätzliche Betreuungsleistungen) können über die Pflegekasse bezogen werden. Im Gesetz ist genau beschrieben, welche Einschränkungen im Alltag auf Dauer vorliegen. Auf Empfehlung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung wird im Einzelfall festgelegt, wie hoch der jeweilige Anspruch von der Pflegekasse besteht. Diese kann bis zu 2400 Euro pro Jahr betragen. Wird die Leistung in einem Kalenderjahr nicht ausgeschöpft, so kann diese auf das Folgejahr übertragen werden.

Steuerliche Einordnung der Einkünfte aus Pflegetätigkeit. Pflegeaufwendungen können als außergewöhnliche Belastung gem. § 33 EStG berücksichtigt werden.

Weiter empfehlen:

© Sydora Online-Magazin | Ideen | Impressum | E-Mail  | 


Сильнейшая защита от всего негатива и опасностей!