Gesundheit und Familie



Nelia Sydoriak-Rauch
Nelia Sydoriak

Сильнейшая защита от всего негатива и опасностей!


  • Meta

  • Abonnieren


  • Wie überlebt man einen Herzinfarkt, wenn Sie allein sind?

    Erstellt von Peter Rauch am Samstag 13. September 2014

    In Deutschland zählt der Herzinfarkt (Myokardinfarkt) zu den häufigsten Todesursachen. Der beste Schutz vor einem Herzinfarkt ist eine gesunde Lebensweise. Ungünstig und damit ein Risikofaktor sind das Rauchen, Übergewicht und Stress. Ebenso sollte Bluthochdruck behandelt werden, da es auch ein Risiko darstellt.

    Der Herzinfarkt (Myokardinfarkt) wird durch ein Blutgerinnsel (Thrombus) oder eine Verengung verursacht, welches ein Herzkranzgefäß (Koronararterie) verstopft. Durch den Verschluss kann das Blut nicht mehr zirkulieren und die Versorgung des Herzens mit Sauerstoff und Nährstoffen ist nur noch unzureichend. Das Herzmuskelgewebe wird durch die Unterversorgung geschädigt und Teile des Herzgewebes sterben ab.

    Treten Schmerzen in der Herzgegend auf, so können Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorliegen. Es gibt auch viele andere Ursachen für die stechenden, ziehenden oder auch drückenden Missempfindungen im Bereich des Herzens. Das können Muskelverspannungen, Zwerchfellverspannungen, Speiseröhrenerkrankungen oder Magenbeschwerden sein. Die Schmerzen von der Wirbelsäule und Gelenken können bis in den Brustkorb ausstrahlen. Aber auch Lungenerkrankungen sind Herzschmerzen ähnlich.
    Treten diese Schmerzen auf, so ist sofort Ihr Hausarzt aufzusuchen, um die genauen Ursachen festzustellen.

    Ein Angina-Pectoris-Anfall dauert meist nur wenige Minuten. Bessern sich nach der Einnahme von Nitroglyzerinspray oder -kapseln die Schmerzen nicht, so kann es sich hierbei um instabile Angina Pectoris bzw. einen Herzinfarkt handeln. Hinweise hierfür sind anhaltende (länger als fünf Minuten), heftige Herzschmerzen oder starker Druck in der Brust. Die Schmerzen strahlen in Schulter, Arm, Oberbauch oder in den Unterkiefer aus.

    Viele Menschen erleiden einen Herzinfarkt, wenn sie allein sind, und niemand kann ihnen sofort helfen. Wichtig ist es, dass sehr schnell nach einem Myokardinfarkt geholfen wird. Es zählt praktisch jede Minute. Dabei sind die ersten 2 Tage besonders kritisch.

    Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Herz beginnt „falsch“ zu schlagen, so dauert es nur noch etwa 10 Sekunden, bis Sie das Bewusstsein verlieren.

    Erleiden Sie ein Herzinfarkt, so könnte sich selbst helfen.

    Um dies zu tun, so müssen Sie eine lange Zeit mit großer Kraft husten. Jedes Mal vor dem Husten atmen Sie tief ein. Der Husten muss lange und ganz tief in der Brust erfolgen. Sie müssen Schleim spucken.

    Die Atemzüge und der Husten müssen alle 2 Sekunden ohne Pausen und Unterbrechung wiederholt werden, bis die medizinische Hilfe eintrifft, oder so lange, bis das Herz beginnt wieder in einem normalen Rhythmus zu schlagen.

    Der tiefe Atemzug ermöglicht die Zufuhr von Sauerstoff in die Lungen und durch die Bewegungen beim Husten wird das Herz „komprimiert“, was zur Blutzirkulation führt. Dieser Druck auf das Herz hilft ihm, wieder seinen normalen Rhythmus zu erlangen.

    Durch diese einfache Methode bekommen die Opfer mit einem Herzanfall zusätzlich wertvolle Zeit bis zur Ankunft des Notarztes, welcher den Patienten bereits während der Fahrt zum Krankenhaus entsprechend medizinisch behandeln kann.

    Erzählen Sie diese einfache Methode möglichst einer großen Zahl von Menschen. Es kann ihnen bei einem Herzinfarkt ihr Leben retten!

    Kardiologen sagen, wenn jeder von uns diese Informationen mit anderen 10 Personen teilt, dann könnte zumindest ein Leben gerettet werden.

    Im ersten Teil des Videos wird der Herzinfarkt beschrieben.