Gesundheit und Familie



Nelia Sydoriak-Rauch
Nelia Sydoriak

Сильнейшая защита от всего негатива и опасностей!


  • Meta

  • Abonnieren


  • Führt ein hoher Cholesterinspiegel zur Unfruchtbarkeit?

    Erstellt von Peter Rauch am Montag 9. Juni 2014

    Bereits in dem Artikel „Kinderwunsch erfüllen“ haben wir über die möglichen Ursachen einer Unfruchtbarkeit geschrieben. In Deutschland sind circa 15 % der Paare ungewollt kinderlos. Nur bei einem kleinen Teil der Partner liegt eine vollständige Sterilität vor. Diese Fruchtbarkeitsstörung ist vorübergehend und können behandelt werden. Der Kinderwunsch kann so in Erfüllung gehen.

    Kind
    Bild: miranimashek.com

    Planen Ehepartner Nachkommen, so sollten sie sich zunächst mit ihren schlechten Lebensgewohnheiten zu befassen. Ein gesunder Lebensstil beider Partner ist eine wichtige Grundlage für ihre Fruchtbarkeit. Sollte sich trotz aller Maßnahmen keine Schwangerschaft einstellen, so sollten die Partner Ihren Cholesterinspiegel überprüfen, lassen. Dass sich der Cholesterinspiegel auf die Unfruchtbarkeit auswirkt, haben Forscher des National Institute of Child Health and Human Development festgestellt.
    Die Forscher haben 501 Paare aus Michigan und Texas (USA) untersucht, welche Kinder möchten, aber Probleme mit der Empfängnis haben. Die Forscher beobachten bei diesen Paaren einen erhöhten Cholesterinspiegel.
    Cholesterin spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung von Östrogen und Progesteron bei Frauen und Testosteron bei Männern. Diese Hormone haben Einfluss auf die Spermienproduktion bei Männern und den Eisprung bei Frauen. Kurz gesagt, die Fruchtbarkeit der Partner wird bei Cholesterin herabgesetzt bzw. vermieden.
    Um welches Cholesterin es sich hierbei handelt und wie hoch er, wird nicht genannt.
    Xenia Krasnopol’skaya, Leiter der Moscow Regional Forschungsinstitut für Gynäkologie und Geburtshilfe stellte fest:
    Wenn wir die Tatsache betrachten, dass hohe Cholesterinwerte und Übergewichtsprobleme eng miteinander stehen, kann davon ausgegangen werden, dass Cholesterin wirklich ein Glied in der Kette ist, welches zu Unfruchtbarkeit führt. Oft haben übergewichtige Frauen hormonelle Störungen. Alles zusammen kann natürlich die Empfängnisfähigkeit beeinträchtigen. Aber zu behaupten, dass Cholesterin dafür verantwortlich ist, würde ich nicht sagen. Dennoch ist das Cholesterin einer der Faktoren der Unfruchtbarkeit.“

    Durch eine gesunde und entsprechende Ernährungsweise kann die Höhe des Cholesterins beeinflusst werden. Bei einer entsprechenden Ernährungsweise erfolgt auch ein guter Stoffwechselprozess in unseren Körperzellen, was sich auf die Fortpflanzungsmöglichkeit positiv auswirken sollte. Eine gesunde Ernährung mit ausreichenden Vitaminen hat somit eine gesamtheitlich positive Wirkung auf unseren Organismus.