Sydora.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.
Sydora Magazine health and family

Blog | Sydora | Gesundheit | Gesundheit erhalten | Gesundheit - Bücher | Länder & Auswandern | Binationale FamilieImpessum

Die Bedeutung von Speiseölen für eine gesunde und schmackhafte Ernährung

Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am Mittwoch 1. Januar 2014

Hochwertige Öle sind wichtige Bestandteile einer ausgewogenen Ernährungsweise. Wie gesund ein Öl für unsere Ernährung ist, hängt von der Zusammensetzung seiner Fettsäuren ab. Speiseöle enthalten gesättigte Fettsäuren, einfach ungesättigte Fettsäuren, mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Trans-Fettsäuren. Wichtig für eine gesunde Ernährung sind einfach ungesättigte Fettsäuren und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Einfach ungesättigte Fettsäuren können dazu beitragen, das LDL-Cholesterin im Blut zu senken. Öle, die reich an einfach ungesättigten Fettsäuren sind, sind Rapsöl und Olivenöl.

Omega 3 Fettsäuren

© fandler.at

Bei den mehrfach ungesättigten Fettsäuren spielen die Omega-3-Fettsäuren eine wichtige Rolle. Der Körper kann diese Fettsäuren nicht selbst produzieren, daher müssen sie über Nahrungsmittel aufgenommen werden. Omega 3 Fettsäuren können sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass diese Fettsäuren dazu beitragen können, EPA und DHA erhöhten Blutdruck zu senken. Sie fördern auch die Durchblutung. Dadurch werden unsere Organe besser mit Sauerstoff sowie Nährstoffen versorgt. Diese Fettsäuren tragen ebenfalls dazu bei, den Verlauf chronischer Entzündungen abzumildern. Sie ersetzen zwar keinesfalls die erforderlichen Medikamente, können aber unterstützend wirken. Omega 3 Fettsäuren fördern außerdem die Gesundheit des Gehirns und der Augen. In folgenden Speiseölen sind diese Fettsäuren in ausreichender Menge vorhanden: Rapsöl, Leinöl, Walnussöl und Sojaöl.

Öle von Fandler

© fandler.at

Öle als Geschmacksträger zur Zubereitung leckerer und gesunder Speisen

In der modernen Küche werden Öle auch als gesunde Geschmacksträger eingesetzt. Bekannt für ihre geschmacksfördernde Wirkung sind beispielsweise Kürbiskernöl, Walnussöl und Olivenöl. Kürbiskernöl ist in der Steiermark wegen seines ganz besonderen Geschmacks eine Spezialität. Es ist auch aus biologischem Anbau erhältlich, als Bio Kürbiskernöl. In der Steiermark wird der steirische Ölkürbis angebaut, daher ist für den Käufer auch steirisches Bio Kürbiskernöl erhältlich. Das Öl wird aus den gerösteten Kernen des Kürbisses hergestellt. Kürbiskernöl enthält in großer Zahl ungesättigte Fettsäuren und viel Vitamin E. Außerdem enthält dieses Öl sekundäre Pflanzenstoffe, die sogenannten Phytosterole. Diese Inhaltsstoffe des Kürbiskernöls können sich stärkend auf Blase und Prostata auswirken.
Kürbiskernöl eignet sich sehr gut zur Zubereitung von Salaten. Es ist empfehlenswert, den Salat erst kurz vor dem Verzehr mit Kürbiskernöl anzurichten. Das Öl eignet sich auch hervorragend als Bestandteil von Brotaufstrichen, Saucen, Suppen und Süßspeisen.


© Sydora Online-Magazin | Ideen | Sitemap | Impressum | E-Mail  | 


Сильнейшая защита от всего негатива и опасностей!