Gesundheit und Familie



Nelia Sydoriak-Rauch
Nelia Sydoriak

Сильнейшая защита от всего негатива и опасностей!


  • Meta

  • Abonnieren


  • Wie können Sie Stress abbauen?

    Erstellt von Peter Rauch am Samstag 11. November 2017

    Den Stress könne Sie durch entsprechende Yogaübungen abbauen und so Ihr seelisches Gleichgewicht finden.
    In unserem Bücherregal stehen Bücher für Yogaübungen. Ich weiß, dass diese Übungen sehr nützlich sind. Wie bei vielen anderen Menschen fehlt mir einfach die Zeit. Bisher ging ich 3 bis 4 Mal in der Woche regelmäßig schwimmen. Während dieser Zeit musste ich einfach die Arbeit sein lassen und konnte vollkommen abschalten. Da wir auch noch an unserem Haus viel bauen mussten, gab es auch viel Abwechslung durch körperliche Aktivitäten.

    Nun arbeiten und wohnen wir in verschiedenen Ländern und das Schwimmen ist nun weggefallen. Es ist auch eine Zeitfrage. Alternativ suchen wir einen Ersatz für das fehlende Schwimmen. Mein Vorsatz 100 km jede Woche mit dem Fahrrad fahren, also nicht nur irgendwo hin, sondern sinnvolle Ziele erreichen, schaffe ich nicht ganz. Ein paar Übungen zu Hause mit dem Theraband sollen den Ausgleich bringen. Allerdings habe ich es bisher nicht geschafft einen festen Zeitplan aufzustellen, wie es beim Schwimmen der Fall war. Warum sage ich das, es gibt sehr unterschiedliche Konzepte von der täglichen Arbeit abzuschalten.

    Stress ist gut aber auch schädlich

    Ab und zu Stress ist nicht schlecht. Es aktiviert das eigene Leistungsvermögen. Schafft man das Ziel, so ist man froh und glücklich. Das Gehirn schüttet dann die entsprechenden „Glückshormone“ aus. Man lernt auch seine eigene Leistungsfähigkeit kennen und kann so langsam schrittweise ungeahnte Leistungsziele erreichen. Sie müssen aber auch von den Zielen träumen, die Sie erreichen möchten. Nimmt man sich auf einmal zu viel vor und kassiert eine Niederlage nach der anderen, so kommt man in einen Strudel nach unten und verfällt in eine Depression.

    Es ist sehr wichtig, sein eigenes Leistungspotenzial zu kennen. Wenn Sie Ihre eigene Leistungsgrenze erreicht haben, sollte Sie auch die Mut haben, hier ist Schluss, ich muss einen anderen Weg gehen. Sehr wichtig ist in dieser Phase die Unterstützung der Familie oder Freunde, die ein bei dieser Entscheidung helfen. Sie müssen selbst erkennen, wo Ihre Stärken und wo Ihre Schwächen sind. Grundsätzlich sollten Sie sich auf Ihre Stärken konzentrieren, statt sehr viel Energie für etwas zu verbrauchen, was Ihnen sehr schwer fällt.

    Dauerstress ist grundsätzlich zu vermeiden, da dies zu einem Mangel an Adrenalin führt. Adrenalin hat die Eigenschaft sowohl gefäßverengend und -vergrößernd zu wirken. Das führt langfristig zu schweren gesundheitlichen Erkrankungen.

    Wegen der Karriere werden Jobs angenommen oder ausgeübt, die man überhaupt nicht mag. Hinzu kommen lange Arbeitswege, jeden Tag im Stau stehen, lange Arbeitstage und Kollegen, die man nicht mag. Auf der Gier nach Geld opfert man seine Gesundheit. Hat man seine Gesundheit verloren, dann hilft auch kein Geld. Mit Geld kann man sich ein paar Pillen kaufen und die Schmerzen mildern aber mehr auch nicht.

    Stress vermeiden und abbauen

    Da wir aus dem gegenwärtigen gesellschaftlichen Teufelskreis nur sehr schwer herauslösen können, baucht man Alterativen.
    Die bekannteste Lösung ist der richtige Erholungsurlaub. Die richtige Erholung fängt aber erst nach 3 Wochen an. Dann gewinnt man erst den richtigen Abstand zum täglichen Leben und zu den Problemen auf der Arbeit. Eine Woche schnell man weg nach Mallorca, bringt nur eine kurzfristige Abwechslung aber keine Erholung.

    So wie das autogene Training helfen die richtigen Yogaübungen für die Herstellung der inneren Ruhe und Entspannung.
    Eine sehr einfache Übung ist, den ganzen Körper einfach zu lockern. Hin stellen und den ganzen Körper von Kopf bis zu den Füßen schütteln. Zum Schluss mit den Händen das Schlechte nach unten wegschütteln.
    Während des Stresses sollte auch nicht gegessen werden. Erst wenn man wieder ruhig und frei vom Stress ist, dann kann man essen oder das Essen zurichten. Sonst geht diese negative Energie mit in das Essen und wird auf die Familie verteilt.

    Auf der Internetseite www.stress-auszeit.ch werden verschiedene Angebote unterbreitet, wie man als Anfänger gemeinsam mit anderen richtig Yoga erlernt. Dazu werden Yogareisen mit der entsprechenden Atmosphäre und Umgebung unter fachlicher Anleitung angeboten. Gerade wenn man in der letzten Zeit einem sehr großen Stress ausgesetzt war, kann man in dieser Umgebung die richtige Erholung für den Körper und den seelischen Zustand finden. Dabei lernt man auch, wie man diese Übungen allein zu Hause selbst machen kann. Bei einer richtigen Entspannung kann man auch künftige Stresssituationen besser bewältigen. Und gerade darauf sollte es ankommen.

    Gesprächsrunden

    Eine aus meiner Sicht nicht so glückliche Variante sind die verschiedenen Gesprächsrunden, welche sich aus Betroffenen zusammensetzen, mit gleichem Schicksal oder gleichen Problemen. Ziel sollte sein, für jeden Betroffenen einen Lösungsweg aufzuzeigen, aber eigentlich jammern zum Schluss alle gemeinsam zusammen. Dazu werden noch Antidepressiva verabreicht und die Betroffenen gelangen in die Abhängigkeit der Pharmaindustrie.

    Die Psychologen haben hierzu sicherlich eine andere Meinung. Naja, sie wollen auch etwas Geld verdienen und in vielen Fällen helfen sie ja auch.

    Ganz neu ist das Phänomen bei Jugendlichen in der Facebook Gemeinde. Da sie sich in einer Gruppe wieder finden, sind sie nach der Kommunikation über dieses soziale Netzwerk noch trauriger.
    Halte ich mich mit einem bestimmten Personenkreis auf, so passe ich mich an und werde auch so. Das klassische Beispiel ist der 35-jährige Sohn, welcher noch bei seinen älteren Eltern wohnt. Er ist in seiner Handlung und in seinem Denken so wie die Generation seiner Eltern.

    Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

    Meine Erfahrungen mit einem Epilator zur Haarentferung

    Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am Samstag 11. November 2017

    Es gibt verschiedene Methoden zur Haarentfernung. Es wird das Haar abgeschnitten (rasieren), das Haar mit der Wurzel herausziehen oder der Wuchs der Haarwurzel wird verlangsamt bzw. vollkommen eingestellt. Bei der letzteren Methode erfolgt dies mit Laser oder Lichtimpulse. Auf die technischen Details und ihre Wirkungsweise soll hier nicht weiter eingegangen werden.

    Ich habe richtige dicke Haare und eine sehr empfindliche dünne Haut. Ich habe verschiedene Methoden zur Haarentfernung ausprobiert. Natürlich hängt der Erfolg immer von der Qualität des Haares ab. Hellers und dünnes Haar lässt sich viel leichter entfernen und fällt auch nicht so schnell auf.

    Das Auflegen eines Pflasters im Gesicht und anschließende Abziehen ist sehr schmerzhaft. Das habe ich auch nicht wieder versucht.

    Die Laserbehandlung

    Vor etwa 20 Jahren war ich in einem kosmetischen Studie in Kiew. Mit der Laserbehandlung im Gesicht wurde jede einzelne Haare behandelt. Es war sehr teuer und hatte eine Stunde gedauert. Es Es hat mir sehr weh getan. Die Haut brande nach der Behandlung, da meine Haut sehr empfindlich ist. Die Haut im Gesicht war voller Furunkeln. Ich musste mein Gesicht für einen Monat lang abdecken. Meine Kollegen und Kunden dachten, ich habe eine gefährliche Hautkrankheit und wollten mich in das Krankenhaus schicken. Die Haare im Gesicht wuchsen einfach wieder.

    Der Epilator

    Für mich ist am wirkungsvollsten ein Epilator. Hier gibt es jedoch auch qualitativ Unterschiede. Ich habe schon viele Jahre zwei verschiedene Geräte unterschiedlicher Markenfimen. Eins davon arbeitet sehr gut. Es hat einen Aufsatz und bei der Behandlung tut es nicht so weh und ist angenehmer.
    Diesen Epilator braucht man wesentlich weniger, als wenn die Haare abrasiert werden. Wenn ich Hosen trage, dann ist die Anwendung erst nach 4 Wochen erforderlich.
    Einen Epilator darf man nur für sich selbst verwenden, wie beim Rasierapparat. Er darf nicht an anderen Personen ausgeliehen werden. Es können dann Hautkrankheiten übertragen werden. Nicht unbedingt schlimme Erkrankungen aber diese können dann nach der Anwendung zur zeitweisen Hautrötung führen.

    Epilator mit Lichtimpulse

    Vor 3 Jahren hatte ich mir ein Epilator mit Lichtimpulse gekauft. Eigentlich müsste es nach der Beschreibung bei heller Haut und dunklen Haaren gut funktionieren. Da ich sehr empfindliche Haut habe, verwende ich die niedrigen Stufen. Unter den Achseln ist der Haarwuchs deutlich zurückgegangen. Am Kinn ist eine sehr hartnäckige Haare verschwunden.
    An den Beinen kann ich leider keine deutliche Verbesserung erkennen. Nun muss dies nicht unbedingt am Gerät liegen, sondern einfach am Hauttyp und am Haarwuchs. Bei kleinerem Haarwuchs kann es durchaus erfolgreicher sein. Von der Sache ist das Gerät nicht schlecht. Aber wenn es sehr oft und lange benutzt wird, macht mein Gerät zur Zeit Probleme, es ist möglich, dass die Lampe bereits die maximale Lichtimpulsanzahl erreicht hat. Hier können Sie sich IPL Geräte Test ansehen, wo eine Bewertung anderer Nutzer erfolgt.

    Weitere Methoden der Haarentfernung

    Es gibt noch eine Methode. Das die Anwendung von Wasserstoffperoxid. Die Haare werden bei mehrmaliger Anwendung immer dünner und kleiner. Die Nachteilen bestehen in der umständlichen Anwendung. Man braucht viel Zeit und Geduld. Diese Chemikalien wird aber auch über die Haut aufgenommen. Bei der großen Hautfläche könnte es zu gesundheitliche Probleme kommen.

    Abgelegt unter Lifestyle und Familie | Keine Kommentare »

    Ukrainische Frauen wünschen sich eine Familie

    Erstellt von Peter Rauch am Mittwoch 18. Oktober 2017

    Über viele Jahre wurde der Eindruck in den mittel- und osteuropäischen Ländern vermittelt, dass Westeuropa ein Schlaraffenland ist, wo die Euros an den Bäumen wachsen. Die Geschichtsbücher für die Schulen werden zum Beispiel durch Amerikaner geschrieben und dem entsprechend fällt auch die gegenwärtige Geschichtsschreibung in den Ländern aus. Es werden ganz bestimmte Zielsetzungen verfolgt.

    Ein Teil der Umsiedler und zugezogenen Bürger aus den östlichen Ländern wohnten teilweise in sehr armen Dörfern und für sie ist der Umzug nach Deutschland wie ein Einzug in das Schlaraffenland. Viele von diesen verbreiten natürlich nur Informationen im schönsten Licht an die zurückgebliebenen Freunde und Familienangehörige über Facebook, Odnoklassniki, mail.ru usw.

    Unsere Bekannten stellten z. B. in die sozialen Netze ein Bild mit einem großen Auto, mit der Bemerkung „Mein Geburtsgeschenk“ oder ein Bild von einer kleinen Jacht. Es ist nicht verwunderlich, dass die Zurückgebliebenen auch diesen Luxus möchten. Die Umstände werden natürlich nicht beschrieben und auch wie man in Deutschland lebt, wird gar nicht erst erwähnt. Gut, es ist besser mit Sozialhilfe zu leben, als überhaupt nichts zu bekommen, weil es einfach in der Heimat keine Arbeit gibt.
    Mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion und der Folgen der Perestroika kam es zu einem vollständigen Zusammenbruch der Wirtschaft auch in den Ostblockländern und der normalen Bevölkerung wurde all ihrer Ersparnisse beraubt.

    Mit der Expansion der EU wurden große Teile der übrig gebliebenen einheimischen Wirtschaft vernichtet und die östlichen Länder in zu verkonsumierende Länder verwandelt. (Nicht nur in Polen, in der Slowakei oder in Rumänien sind fasst alle namhaften Supermärkte vertreten.) Eine kleine Schicht konnte aus der desolaten wirtschaftlichen Situation in den jeweiligen Ländern Profit ziehen und sich unglaublichen Reichtum aneignen, aber der überwiegende Teil der Bevölkerung verarmte. Besonders in einigen Dörfern ist das Leben alles andere als leicht. Wer kann den Traum von einem besseren Leben nicht verdenken. Trotz teilweiser sehr großer Armut überleben aber die Menschen.

    Ich und meine Gattin verfügen über genügend Lebenserfahrung. Wir leben und arbeiten in Deutschland, in der Ukraine und in Tunesien. Meine Gattin hat viele Kontakte zu ukrainischen Frauen, welche zu ihren deutschen Männern gezogen sind bzw. waren und hat natürlich auch viele Freundinnen in der Ukraine. Nach unserem Eindruck scheitern einige ukrainisch-deutsche Ehen daran, dass der Altersunterschied zu groß ist. Ein Teil der sehr jungen Frauen wollen einfach nur weg und suchen den reichen deutschen Mann. Denken Sie bitte auch daran. Welche deutsche Frau zieht freiwillig von einer Großstadt in ein verlassenes Dorf? Warum sollte die ausländische Frau, welche bisher beruflich selbstständig war, als Hausfrau in ein Dorf eingesperrt werden und den ganzen Tag warten müssen, bis der Gatte am Abend von der Arbeit kommt. Irgendwann sind sie dann sehr unzufrieden.

    Einige deutsche Männer sind aber auch selbst schuld, wenn sie nicht einen gleichwertigen (Bildungsstand und alter) Partner suchen. Oft versuchen sie etwas darzustellen, was sie nicht sind. Auch wenn es derzeit in den Ländern wirtschaftlich nicht so gut ist, diese Länder können auf eine sehr einflussreiche, mächtige und kulturelle historische Entwicklung zurückblicken. Z. B. das Bildungsniveau in der Ukraine war sehr hoch.

    Wenn man sich auf die gleiche Ebene stellt und das Leben sowie die Menschen so akzeptiert, wie es traditionell ist, gewinnt man Achtung. Anders wird man nur als der „reiche Deutsche“ behandelt!
    Meistens können sich nur etwas „reichere“ Frauen mit einem Hochschulabschluss die teuren Partneranzeigen leisten. Die Bilder sind entsprechend gestellt und zeigen nicht unbedingt die Person, wie sie im normalen Leben ist.
    Viel der netten Frauen findet man nicht in einem Partnerportal.

    Achtung vor professionelle Partnervermittlung!

    Sie sollten auf jedem Fall vor professionelle Partnervermittlung mit organisierten Reisebus von einem Treffort zum nächsten vorsichtig sein. So wie in Deutschland ist die Partnervermittlung ein lukratives Geschäft geworden. Unter dem Vorwand, dem Deutschen soll es hier gut gehen, verdienen gleich ein ganze Reihe Leute richtig viel Geld. Solche organisierten Treffs kosten nur sehr viel Geld und dann können die eingeladenen Damen auch Hostessen sein, die eigentlich gar kein Partner suchen und nur auf Kosten der partnersuchenden Männer sich einen schönen Nachmittag machen.

    In der Ukraine hat jeder sein Handy bzw. Smartphone und viele ein Laptop bzw. PC und über all gibt es Internetkaffees. Die Kommunikation über das Internet ist daher fasst immer möglich. Über Skype kann man hervorragend kommunizieren und sich bekannt machen. Miteinander sprechen und den Text schnell mit Google Translator übersetzen. (Tipp: Nur kurze Sätze mit alltäglichen Wörtern schreiben.)
    Ein Dolmetscher sollte nur im Ausnahmefall hinzugezogen werden. Der übersetzt was er will und das kann schnell zum Missverständnis führen. In der Ukraine auch in Tunesien hat jedes Kaffee kostenfrei WIFI (WLAN).

    Wenn man sich sehen will, dann setzt man sich in einen Bus und fährt für etwa 120 bis 140 Euro in die Ukraine und zurück.
    Bis 90 Tage innerhalb 180 Tage benötigt man kein Visum. Seit diesem Jahr darf man von der Ukraine auch ohne Visum nach Europa. Es ist jedoch etwas komplizierter, da man an der Grenze eine Krankenversicherung und über ausreichend Geld nachweisen muss.

    Man kann auch mit dem eigenen Auto in die Ukraine fahren. Das ist kein Problem. Das erste Mal mit einer Edelkarosse fahren ist jedoch nicht sinnvoll. Die Straßen sind teilweise sehr kaputt und mit geringer Bodenfreiheit kann man schon einmal auf der Straße aufliegen. (Mit unserer ÖL-Wanne beim Golf hatten wir etwas Glück und die Reparatur hatte nur 8-10 Std. gedauert.) Die E 40 nach Kiew ist so weit in Ordnung und mit jedem Auto befahrbar. In Kiew gibt es bewachte Parkplätze, wo man in der Nacht das Fahrzeug für wenige Griwna abstellt. In Kiew kann man sich eine Einraumwohnung (komplett eingerichtet mit Küche, Kühlschrank und Bad) zwischen 350 bis 400 Griwna (12-13 Euro) pro Nacht mieten und braucht so kein teures Hotel beziehen. In den anderen Städten dürfte es ähnlich sein. Das organisiert die zu besuchende ukrainische Frau. Sind die Preise zu hoch, dann stimmt etwas nicht. Dann kassieren der Vermieter und die zu besuchende Frau.

    In der Ukraine ist es nicht ungewöhnlich, wenn ein Mann auf der Straße eine Frau sieht, die ihm gefällt, so wird diese angesprochen. Natürlich höflich und korrekt.
    Zwischen der Ukraine und Deutschland gibt es in den Rechtsauffassungen im Detail einige Unterschiede. Ukraine ist ein christliches Land. Das Recht ist vergleichbar. Zu beachten sind aber auch die unterschiedlichen Lebens- und Wertvorstellungen, welche auch im Rechtssystem verankert sind. Vor allem sind auch noch viele Rechtsauffassungen aus der sozialistischen Periode übernommen.

    Ich habe in Deutschland auf den Baustellen viele ukrainische, russische, slowakische und polnische Arbeitskräfte kennengelernt. Sie waren fleißig und haben hier Arbeit gemacht. In der Heimat geht jedoch alles etwas langsamer und mit einer Terminzusage nimmt man es nicht so genau. Man braucht also viel Geduld und auch Nerven.

    Die ukrainischen Frauen möchten gern eine harmonische Familie

    Die ukrainischen Frauen sind sehr selbstbewusst, fleißig und wünschen sich eine Familie. Sie legen sehr viel Wert auf ihr Äußeres, dementsprechend viel Zeit wird hierfür auch benötigt.
    Ohne den ukrainischen Männern zu nah zu treten, sie lieben den Alkohol, einige sind teilweise sehr grob und brutal gegenüber ihren Frauen. Eine Geliebte gehört fast zum Alltag. Es ist verständlich, dass die Frauen einen Mann suchen, welcher sie respektiert und eine Familie wünscht. Wie bereits genannt haben viele Frauen eine gute berufliche Ausbildung mit Hochschulabschluss. Es ist vollständig klar, wenn sich die sprachliche Verständigung verbessert hat und der Deutsche ein Fließbandarbeiter ist, wird es auch aus der Sicht der Kommunikation und den unterschiedlichen Interessen auf Dauer nicht immer funktionieren. Analog funktioniert es auch nicht, wenn der Altersunterschied sehr groß ist. Die junge Frau möchte Tanzen und etwas erleben. Wenn Sie in ein deutsches 300-Seelendorf eingesperrt wird, verlöscht eines Tages der schöne Traum. Es ist immer wieder zu bewundernd, dass einige Frauen, welche über ein oder zwei Universitätsabschlüsse verfügen und in ihrer Heimat eine hohe Stelle im Business hatten, in Deutschland einfache Arbeiten ausführen, um sich nicht zu langweilen oder etwas zur finanziellen Absicherung der Familie beitragen.

    Deutsche Männer stehen bei den ukrainischen Frauen hoch im Kurs, weil diese korrekt und fleißig sind. Bei der gegenwärtigen Entwicklung in Deutschland könnte man auch darüber nachdenken, die Ukraine als Fluchtort auszuwählen, wobei es kein ideales Einwanderungsland ist. Es gibt aber eine Reihe von nicht zu unterschätzende Vorteile. Die Deutschen sind sehr herzlich willkommen. Sie werden besonders wegen ihres Fleißes und ihrer Korrektheit geachtet. Die Westukraine gehörte viele Jahre zu Habsburg/Ungarn und dies hat diesen Landesteil entsprechend geprägt. In den Karpaten wohnten früher relativ viele Deutsche und machten etwa 12% der Bevölkerung aus. Ich denke, korrekt gut arbeitende Handwerker haben hier ein gutes Betätigungsfeld. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber es dürfte hier keinen Meisterzwang wie in Deutschland geben. Die hier arbeiten nenne sich zwar Meister, sind aber keine.

    Die Gründung und der Betrieb eines kleinen Unternehmens ist gegenüber früher relativ einfach geworden. Auch die finanzielle Belastung gegenüber Deutschland ist erheblich geringer. Ein VOP 2 (Privatunternehmen) lässt sich sehr einfach gründen und man bezahlt monatlichen eine Pauschale an Steuern von 640 Griwna und 704 Griwna in die Rentenkasse. Dazu benötigt man noch ein Buchhalter. Wenn er alles macht, dann kostet es insgesamt 3000 Griwna (100 Euro) pro Monat. Konkurrenz gibt es wenig, wenn man gut und mit hoher Qualität arbeitet. Haftpflichtversicherung und Berufsgenossenschaft gibt es nicht. Es ist kein Fall bekannt, wo eine Privatperson zur Haftung herangezogen wurde. Es gibt natürlich noch andere Unternehmensformen.

    Wer sich für eine kleine Farm interessiert, der hat hier relativ viele Möglichkeiten. Er kann ohne Probleme seine Erzeugnisse auf dem Basar verkaufen. Dies gehört zur VOP 1 ist noch preisgünstiger, 512 Griwna (17 Euro) pro Monat an Steuern und Rentenkasse. Das ist natürlich immer zu bezahlen, auch wenn man kein Umsatz erzielt.

    Wer nicht unbedingt ortsgebunden ist, hat viele Möglichkeiten so auch bei seiner Liebsten in der Ukraine zu wohnen und gemeinsam eine neue Existenz zu schaffen. Wie bereits genannt, die Ukraine ist kein Einwanderungsland.

    Es ist aber ein wunderbares großes Land. Wenn ich hier lebe, dann erinnert es mich an die ehemaligen DDR-Zeiten, vor allem die zwischenmenschlichen Beziehungen. Wenn man in der Ukraine wohnen möchte, dann braucht man ausreichend Geduld, um die bürokratischen Hürden zu überwinden.

    Nachfolgend habe ich ein Video eingefügt, wie das normale Leben in einer kleine Stadt in Transkarpatien in der Ukraine erfolgt.

    Zum Beispiel sind Sie 2 Jahre verheiratet, so bekommen Sie ohne Schwierigkeiten ein D-Visum und können ein Jahresaufenthalt beantragen. Man bekommt das Visum aber auch, wenn man gerade verheiratet ist. (Achtung! Das Visum gilt 90 Tage ab den Tag, wo man es bei dem Konsulat beantragt. Auch wenn man auf dem Antragsformular einen anderen Zeitraum beantragt.) Zunächst kann eine einjährige Aufenthaltsgenehmigung und später eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung beantragt werden. Letzte hat den Nachteil, dass man laut dem Zollgesetz dann nicht mehr mit einem deutschen Auto in der Ukraine fahren darf, bzw. man muss aller 5 Tage über die Grenze und zurück. Die Aufenthaltsgenehmigung für ein Jahr kostet in Kiew 400 Griwna. In unserem Oblast wollen sie 250 Dollar.

    Es gibt auch spezialisierte Dienstleister, die den Aufenthalt organisieren. Die erforderlichen Unterlagen müssen Sie selbst zur Verfügung stellen, und für die Abgabe dieser Dokumente sowie eventuell noch eine Übersetzung (10-20 Euro) einfügen soll man zwischen 700 bis 1900 Dollar bezahlen. Ein sehr guter Verdienst für das Anstellen bei der zuständigen ukrainischen Behörde. Eine Verkäuferin in einer kleinen Stadt bekommt 1500 Griwna und eine Lehrerin 4500 Griwna, das entspricht etwa 50 bzw. 150 Euro. Ein Westeuropäer verfügt eben über unermesslichen Reichtum und muss gemolken werden.

    Hören Sie auf Ihren ukrainischen Partner. Er oder sie sollte solange suchen, bis die günstigste Variante zum Aufenthalt gefunden wurde. Deutsches Verhalten ist nicht angesagt, sonst ist das Sparschwein sehr schnell alle. Es ist zum Anfang nicht so einfach, das richtige Maß zu finden. Man gibt einfach zu viel Geld für eine einfache Dienstleistung und erwartet die gleiche Qualität wie in Deutschland. Das ist jedoch nicht der Fall. Sind Sie etwas zurückhaltend und lassen Sie die Sachen von Ihrem ukrainischen Partner machen. Sie kennen die Relationen und die Mentalität. Ehrgeiz ist fehl am Platz. Über die Kleidung und Schuhe einer ukrainischen Frau möchte ich mich nicht auslassen. Den Unterschied gegenüber einer deutschen Frau werden Sie recht schnell herausfinden.

    Abgelegt unter Lifestyle und Familie | Keine Kommentare »

    Gesundheit und eine schöne Figur

    Erstellt von Peter Rauch am Freitag 19. Mai 2017

    Gesund und eine schöne Figur
    Viele Frauen möchten gern schlank und gesund sein. Aber manchmal ist es nicht immer möglich, schlank auszusehen, ohne die Gesundheit zu gefährden. Es ist daher wichtig zu wissen, wie man essen muss, um gleichzeitig schlank und gesund zu bleiben. Viele Menschen machen unterschiedliche Diäten und sind mit den Ergebnissen nicht zufrieden. Deshalb ist es wichtig vor der Diät zu wissen, wie viel und welches Nahrungsmittel man essen muss, um durchweg die Kondition und Gesundheit zu erhalten. Es existiert die verbreitete Meinung, dass mit den Jahren die Tochter immer mehr der Mutter ähnelt. Das heißt, wenn Sie dreißig Jahren alt ist, bekommt Sie das Übergewicht ihrer Mutter und die anderen altersbedingten „Reize“, so erwartet es zwangsläufig auch die Tochter. Unsere Fitness kann aber beeinflusst werden. Die Kombination aus einer gesunden, ausgewogenen Ernährung und Bewegung wird es Ihnen immer erlauben, in jedem Alter eine schöne Figur zu haben. Dies hängt nur von Ihrem Charakter und Wunsch ab. In diesem Sinne, wünsche ich Ihnen alles Gute. Bis später!

    Problieren Sie es einfach aus:


    Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

    Nützliche Tipps

    Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am Sonntag 16. April 2017

    In diesem Video werden viele nützliche Tipps für den Haushalt und für die Kleidung gezeigt. Zum Beispiel wie eine Laufmasche im Strumpf gestoppt wird, ein Reißverschluss wieder richtig funktioniert und vieles mehr.

    In diesem Video werden 30 Ideen vorgestellt, was man machen kann, wenn man sich langweilt.

    In diesem Video werden aus verschiedenen Ländern nützliche handwerkliche Tipps vorgestellt.

    Weitere Tipps finden Sie auf unserer Seite Markt Platz der Ideen

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    Durchschlafprobleme – Ursachen und Tipps

    Erstellt von Peter Rauch am Donnerstag 5. Mai 2016

    Über acht Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Schlafstörungen. Ein ernstes Problem, wobei oft die sogenannten Durchschlafprobleme ins Spiel kommen, die die mehrstündige Erholungsphase auf unangenehme Art unterbrechen. Warum das Schlafen in manchen Fällen so schwerfällt, ist auf sehr unterschiedliche Faktoren zurückzuführen, die den eigenen Lebensstil, aber auch die Schlafatmosphäre betreffen.

    Durchschlafprobleme – mögliche Ursachen

    Warum Sie von Schlafstörungen heimgesucht werden, hängt von individuellen Faktoren ab. In seltenen Fällen können ernsthafte Erkrankungen des Hirns, Atemprobleme oder auch eine psychische Erkrankung Schuld an den nächtlichen Problemen sein.

    Oft sind die Ursachen aber wesentlich banaler und weniger besorgniserregend. Daher kommen auch ein falsches Kissen, das entweder zu hart oder zu weich für die bevorzugte Schlafposition ist, oder auch eine unpassende Matratze durchaus infrage.

    Außerdem zeichnen sich Durchschlafprobleme auch bei Personen mit nächtlichem Harndrang ab oder bei jenen, die unter leichten Verstimmungen, Burnout oder Depressionen leiden. Tatsächlich sind Depressionen – laut einer Studie der Universität Göttingen – sogar einer der häufigsten Gründe für Schlafstörungen. Dicht gefolgt von Alltagsstress, der Ihrer Nachtruhe zusetzen kann.
    Schlaf bildet als Erholungsphase allerdings eine Art Grundgerüst für eine harmonische Beziehung zwischen Körper und Geist. Wer nicht genug oder zu wenig schläft, wird schneller krank, ist unausgeglichen und weniger belastbar. Das kann zu Stimmungsschwankungen, ernsten chronischen oder psychischen Erkrankungen oder auch Problemen im Alltag und Berufsleben führen – ein echter Teufelskreis.
    Ein guter Grund also, mögliche Ursachen zu erkennen und schnell zu handeln.

    Nikotin, Alkohol und Medikamente

    Raucher leiden nachweislich häufiger unter einem schlechteren Schlaf als Nichtraucher. Schuld ist das Nikotin, das in der Schlafphase für Entzugserscheinungen sorgt, die für unruhige Nächte verantwortlich sind. Das gilt ebenso für Medikamente, die den Schlaf beeinflussen können. Zu denen zählen übrigens auch Schlafmittel, da sie die Durchschlafphase bei regelmäßigem Gebrauch stark einschränken. Eine ähnliche Wirkung hat auch Alkohol auf Ihren Körper. Zwar mag das Einschlafen nach einem Glas Wein leichter sein, Sie wachen allerdings nach kurzer Zeit wieder auf und sind am folgenden Tag weniger erholt.

    Die drei genannten Ursachen lassen sich vergleichsweise recht leicht beheben. So hilft es, den Beipackzettel von Medikamenten gründlich zu lesen und gegebenenfalls einen Arzt aufzusuchen, sollten Schlafstörungen als Nebenwirkungen auftreten. Auch der Verzicht auf Alkohol und Nikotin schafft Abhilfe. Raucher können als Alternative zur Rauchentwöhnung eine E-Zigarette in Erwägung ziehen. Nikotinfreie Liquids helfen dabei Schlafprobleme zu lindern. Diese Methode eignet sich insbesondere für jene Raucher, die das eigentliche „Rauchritual“ nicht aufgeben wollen.

    Wenn Schichtdienst, Stress und Sorgen das Schlafen erschweren

    Im Privatleben und im Job läuft nicht immer alles rund. Stress, Sorgen und Kummer können Ihnen zu schaffen machen, was spätestens am Abend, wenn Geist und Körper abschalten sollen, offensichtlich wird. Das Ein- und Durchschlafen fällt Ihnen schwer, negative Gedanken belasten Sie und ebenso Ihre Schlafphase. Ähnlich ergeht es auch jedem, der im Schichtdienst tätig ist und einen ständig wechselnden Schlafrhythmus in Kauf nehmen muss. Besonders Nachtschichten setzen dem Körper zu, da die Ruhephase am Tag weniger erholsam und oft auch kürzer ist.

    Da sich Stresssituationen oder auch Kummer nicht einfach „wegdenken“ lassen, ist es schwer, diese Problematik aus dem Weg zu räumen. Oft sind solche Lebenssituationen allerdings zeitlich begrenzt, weshalb die Schlafprobleme mit dem Ausbleiben von Stress oder Sorgen auch wieder nachlassen. Viele Menschen schwören auch auf Entspannungsmethoden wie beispielsweise Yoga oder Autogenes Training, um vom stressigen Alltag abzuschalten. Dauerhafte Probleme dieser Art müssen allerdings von einem Therapeuten behandelt werden, damit sie nicht in Depressionen umschlagen.
    Schichtarbeiter hingegen müssen grundsätzliche Veränderungen am Arbeitsplan durchsetzen – vielleicht im schlimmsten Fall den Arbeitsplatz wechseln. Oft hilft es bereits, die Nachtschicht auf wenige Tage zu beschränken, anstatt eine ganze Woche in der Spätschicht zu arbeiten.

    Optimales Schlafklima schaffen

    Wie gut Sie schlafen, hängt nicht nur vom Lebenswandel oder psychischen Aspekten ab. Auch die Schlafatmosphäre trägt einen wichtigen und großen Anteil zum Schlafklima bei. Dabei kommt es weniger auf ein besonders schön dekoriertes Schlafzimmer an, sondern vielmehr auf die Art der Einrichtung.

    Tatsächlich gibt es bestimmte Materialien oder Hilfsmittel, die Ihnen zu einem besseren Schlaf verhelfen können. Ein bewährtes Mittel aus der Natur ist zum Beispiel die Zirbe. Ein Nadelholzgewächs, das über ein einzigartiges ätherisches Öl in Nadeln, Harz und Holz verfügt. Dieses wirkt sich positiv auf den menschlichen Organismus aus und so begünstigt Zirbenholz auch das räumliche Schlafklima. Kein Wunschdenken der Naturheilkunde: Die positiven Eigenschaften von Zirbenholz sind schon seit vielen Jahren wissenschaftlich erwiesen.
    So erleichtert die Zirbe das Einschlafen, sorgt für eine durchgehende Schlafphase und hilft sogar Asthmatikern, Atemprobleme einzuschränken. Die Zirbe ist in Form von Betten, Möbeln oder auch Kissen eine echte Bereicherung für Ihr Schlafzimmer. Egal, ob Sie unter Durchschlafproblemen leiden oder nicht.

    Eine tiefe Schlafphase entspannt und bereitet auf alle Herausforderungen des folgenden Tages vor. Wem der Schlaf fehlt, der leidet unter zahlreichen Einschränkungen, die sich nicht nur auf die Gesundheit, sondern auch auf den Geist auswirken. Durchschlafprobleme zu behandeln und die Ursache zu erkennen, ist daher enorm wichtig, um Seele und Körper wieder in Einklang zu bringen. Oft gelingt Ihnen das bereits durch kleine Eingriffe und Veränderungen Ihrer Lebensgewohnheiten. Umdenken und Handeln rentiert sich also. Für Sie und Ihren Schlaf.

    Autorenname: Hannes Bodlaj
    Position: Geschäftsführer

    Hannes Bodlaj

    Hannes Bodlaj ist Geschäftsführer vom Zirbenbett Shop LaModula aus Villach in Kärnten. „Besser schlafen, gesünder wohnen“ lautet das Motto des Erfolgsunternehmens. Hannes Bodlaj’s Aufgabenbereich umfasst dabei die strategische Ausrichtung und Entwicklung des Unternehmens, sowie die Finanzen.

    Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

    Die historische Wohnküche

    Erstellt von Peter Rauch am Dienstag 12. Januar 2016

    Im Verlauf der letzten Jahrzehnte hat sich die Küche als Wohnraum verändert. Die älteren von Ihnen werden sich noch erinnern können, dass noch zu den Zeiten unserer Großeltern das Familienleben vorwiegend in der Küche stattfand. Das Wohnzimmer war die gute Stube und wurde nur bei Besuch am Sonntag bzw. Sonnabendnachmittag benutzt. In den 80iger Jahren war dies auf den Bauernhöfen in Sachsen immer noch üblich. Entscheidend waren die Bauweise und die Raumaufteilung der Wohnungen. Bei den Neubauten in den neuen Bundesländern in der 50iger bis Anfang der 60iger Jahre waren die Wohnküchen noch so groß, dass ein Tisch und 3 Hocker Platz hatten. Hier konnte man noch essen. In den Folgejahren waren jedoch die Küchen sehr klein und schmal. Sie dienten lediglich nur noch für die Zubereitung von Speisen. Ebenso kleine Küchen hatten die Mehrfamilienhäuser aus der Gründerzeit. Das Raumproblem wurde durch entsprechende Küchenmöbel mit Ausziehtisch gemildert. Zum Essen konnte aus dem Küchenschrank (Arbeitsplatte) ein kleiner Tisch herausgezogen werden. Zum Essen reichte es aus. Zu dieser Zeit standen jedoch noch nicht so viele Küchenmöbel und Großgeräte im Raum. Wenn ich mich zurückerinnere, so stand bei meinen Eltern in der Küche ein Kohleherd mit zwei Gasbrenner. Der musste dann aber weg, da Platz für den Kühlschrank benötigt wurde. Statt des Kohleherdes wurde ein Gasherd aufgestellt.
    In den 90iger wohnte ich zeitweise im Elsass. Die Wirtin und Eigentümerin des Einfamilienhauses hatte eine große Küche mit Kühlschrank, Ceranherd, große Küchenschränke, große Sitzecke und Fernseher. Das gesamte Leben fand in diesem Raum statt.

    Das Gleiche findet man in Transkarpatien (Ukraine) welches von Ungarn und Österreich geprägt ist. Die überwiegende Mehrheit der Häuser haben Wohnküchen. Die Wohnküchen sind dort anzutreffen, wo ein eine große Beziehung nach außen besteht, zum Garten oder zur Feld- bzw. Hofarbeit. Vielleicht auch daher, dass man sich zum Essen nicht extra umziehen wollte. Aber viele historische Häuser und bis in die 50iger in Transkarpatien haben nur 3 Zimmer. Schlafzimmer, Kinderzimmer und Wohnküche.

    In den 60iger bis heute wurden in neuen Bundesländern Einraumwohnungen errichtet, welche nur eine sehr kleine abgetrennte Kochnische hatten bzw. haben. Teilweise erfolgte eine Abtrennung des Wohnraums von der Küchenzeile durch einen großen Vorhang.

    Eine viel bessere Raumaufteilung habe ich in den Großstädten in der Ukraine kennengelernt. Eine viel bessere Raumaufteilung habe ich in den Großstädten in der Ukraine kennengelernt. Die Einraumwohnung ist etwas kleiner als in Deutschland aber dafür ist die kleine Küche so groß, dass diese als selbstständiger Raum funktioniert. In diesen funktional optimal ausgenutzten Wohnungen wohnen 2 Personen und eine junge Familie. Man hat dann ein Raum, wo sich eine Person zurückziehen kann.

    In Deutschland ist die amerikanische Küche sehr beliebt. Ich denke diese erfüllt eher die Funktion der Abfütterung der großen Familie. Sie hat natürlich auch den Vorteil, dass sich die Person, welche den Haushalt machen (Essenbereitung usw.) engen Kontakt zur übrigen Familie haben (die bequem auf dem Sofa liegen). Dem gegenüber steht der Bedarf an großen Wohnraum, und wenn wirklich gekocht wird, dann breitet sich der Geruch über den gesamten Raum aus. Es ist somit ein größerer Aufwand für die Lüftung erforderlich. Im Winter von Nachteil wegen des höheren Aufwandes für die Heizung.

    Aber letzten Endes muss jede Familie selbst entscheiden, welche Funktion die Küche haben soll. Es gibt viele Varianten. Aber bereits mit der Auswahl der entsprechenden Küchenmöbel trägt man zur gewünschten Raumgestaltung bei.

    Abgelegt unter gesundes bauen | Keine Kommentare »

    Das Geheimnis der Gesundheitserhaltung bis zum hohen Alter!

    Erstellt von Peter Rauch am Samstag 28. November 2015

    Die Gesundheitserhaltung hat wenig mit abnehmen und Diät zu tun. Sondern es müssen wesentlich mehr Einflussfaktoren beachtet werden. Ob ich ein oder zwei kg mehr wiege, ist weniger von Bedeutung. Sie sollten sich in Ihrem Körper wohlfühlen. Werden „Hungerkuren“ durchgeführt, so kann es schnell zu einem Mangel an bestimmten Vitaminen und Mikronährstoffen. Die Funktionen der einzelnen Körperzellen werden eingeschränkt. Es werden sehr unterschiedliche Diäten angeboten und ihre Vorzüge beschrieben. Hierzu mehr unter Gesundheit erhalten.
    Die Abnehmindustrie ist nicht daran interessiert, dass Sie schlank werden. Dann verdienen die keinen Geld mehr an den teuren Programmen, Pillen und Säftchen.

    Wir benötigen keine Diät, wenn wir abwechslungsreiche naturbelassene Nahrungsmittel zu uns nehmen. Dies gibt es leider kaum noch. Stattdessen werden mehrheitlich industriell verarbeitet Produkte angeboten. Es ist erstaunlich, was die Mehrheit isst. Die dann vom Arzt verschriebenen Pillen sorgen für die Lebenserhaltung. Sie mildern die Wirkung.
    Bei der Auswahl von gesunden Nahrungsmitteln sollten Sie lieber nicht sparen. Lieber bei einem teuren Auto. Ein preiswerteres Auto transportiert Sie genauso gut.

    Der älteste Mensch auf der Erde ist 180 Jahre alt und wohnt in Indien.

    Hatten die Menschen früher durch ihre körperliche Arbeit ausreichend Bewegung, so fehlt diese heute. Lange Arbeitswege mit dem Auto und sitzende Tätigkeiten im Büro schaffen nur wenig körperliche Abwechslung. Zwar ist der Besuch eines Fitnessklubs besser als gar keine Aktivität. Aber was soll das, Sie fahren oder laufen zu diesem Klub oder fahren sogar die kurze Strecke mit dem Auto, um dort auf ein Fahrrad oder einem Laufband zu steigen. Suchen Sie sich lieber auch andere Alternativen. Wichtig ist, dass Sie nicht erst im frühen Rentneralter anfangen Sport zu treiben. Weil es langsam dort und dort anfängt, zu knacken und der Arzt es empfohlen hat.

    Ebenso wichtig ist die Wohnumwelt. Nicht alles, was „öko“, „grün“ heißt, unterstützt die Gesundheit. Der Energiesparwahl fordert dichte Fenster. Schadstoffe in der Raumluft werden ungenügend abgelüftet. Etwa in 3,5 Millionen Wohnungen hat sich die Konzentration an Schimmelpilze erhöht. Waren in den Wohnungen früher nur wenige elektrische Geräte vorhanden, so wird unser Körper einen immer höheren Anteil an Elektrosmog ausgesetzt. Ebenso wurden bis etwa 1960 nur vorwiegend Naturbaustoffe für den Hausbau und die Raumausstattung verwendet. Oder Essig oder Soda putzen genauso gut und das WC und die Küche verwandelt sich nicht in ein chemisches Laboratorium.

    Für eine glückliche Wohnumwelt gehören aber auch die örtlichen Angebote an Bildung, eine interessante Arbeit mit entsprechendem Einkommen, die Umwelt und Gemeinsinn (jemand für mich da, wenn ich Hilfe benötige).

    Für die Gesundheitserhaltung bis zum hohen Alter spielen viele Faktoren eine Rolle, besonders die Ernährungsweise, der Lebensstil und das Wohnumfeld.

    Diese junge Frau Phillies Suze ist 92 Jahre alt. Das Geheimnis finden Sie hier auf der russischen Webseite econet.ru

    Abgelegt unter gesundes bauen, Gesundheit | Keine Kommentare »

    Relaxing Music, Instrumental Music

    Erstellt von Nelia Sydoriak-Rauch am Sonntag 12. Juli 2015

    Abgelegt unter Gesundheit | Keine Kommentare »

    Das Glück

    Erstellt von Peter Rauch am Dienstag 13. Januar 2015

    Eines Tages bummelte das Glück durch den Wald, sah zu den Vögeln in den Bäumen und viel plötzlich in eine tiefe Grube.
    Das Glück jammerte und rief um Hilfe.
    Hilfe! Hilfe! Helft mir aus der Grube! Hilfe! Hilfe!
    Es kam ein Mann vorbei und hörte die Hilfeschreie.
    Das Glück rief, hilf mir bitte aus der Grube.
    Der Mann frage: Was bekomme ich von dir, wenn ich dir helfe?
    Das Glück antworte: alles, was du dir wünschst?
    Der Mann überlegte. Ich wünsche mir ein richtiges großes Auto mit Allradantrieb, nein lieber noch einen schnellen Sportwagen und dann brauchte ich noch ein großes Familienauto. Der Mann bekommt das große Familienauto, den Geländewagen und den schnellen Sportwagen. Vor lauter Freude und Glück vergaß er das Glück.
    Das Glück saß weiterhin in der tiefen Grube.
    Das Glück war ganz traurig und jammerte wieder und rief um Hilfe.
    Hilfe! Hilfe! Helft mir aus der Grube! Hilfe! Hilfe!

    Ein anderer Mann kam durch den Wald und hörte das Glück jammern und weinen. Der Mann beugte sich über den Rand der Grube und sah das Glück in der tiefen Grube.
    Der Mann fragte, was bekomme ich von dir, wenn ich dir helfe?
    Das Glück antworte wieder: alles, was du dir wünschst?

    Der Mann überlegte. Ja bei meinem Haus ist das Dach kaputt und das Haus müsste saniert werden. Ich wünsche mir eine schöne Villa mit Pool, einem schönen Steingarten und einem schönen Park.
    Das Glück sagte, das bekommst du. Der Mann bekommt die Villa, mit dem Pool, einem schönen Park und einem Steingarten. Der Mann ist so überglücklich und vergaß dem Glück zu helfen.
    Das Glück saß weiterhin in der tiefen Grube.
    Das Glück war sehr, sehr traurig, jammerte und weinte.
    Hilfe! Hilfe! Helft mir aus der Grube! Hilfe! Hilfe!

    Es kam wieder ein Mann vorbei, sah das weinende Glück in der tiefen Grube. Der Mann zog das Glück einfach aus der Grube und ging weiter. Das Glück was ganz erstaunt und fragte, du hast mir aus der Grube geholfen, was wünschst du dir? Nichts, warum? Seit diesem Tag folgt das Glück dem Mann überall hin.

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »